Häufige Autopsiebefunde bei Vena Cava-Katheterträgern

  • Caius Burri
  • Friedrich Wilhelm Ahnefeld

Zusammenfassung

Bei der autoptischen Auswertung der anatomischen Befunde von Patienten mit Vena cava-Katheter fallen komplizierende Erkrankungen auf, die man als Katheterfolge ansehen muß. Es handelt sich dabei vorwiegend um Folgen vom Thrombosen und Infektionen. Relativ harmlos sind die recht häufigen Abscheidungsthrombosen, die den Katheter umhüllen (Abb. 51), seltener findet man thrombotische Veränderungen an der Tricuspidalklappe und an der Spitze des Vena cava-Katheters im Bereich der rechten Herzkammer. Die beiden genannten Lokalisationen deuten auf die Gefahren bei falscher Katheterlage im Herzen hin. Die Pathogenese dieser Thrombosebildung ist noch weitgehend unklar. Wir haben wohl bei der Atherosklerose gelernt, daß im Rahmen eines atheromatösen Geschwürs freigesetztes Kollagen die Plättchen zur Aggregation bringt, wobei dann aus dem aggregierten Thrombocyren ADP frei wird, das wiederum neue Plättchen aggregieren läßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • Caius Burri
    • 1
  • Friedrich Wilhelm Ahnefeld
    • 2
  1. 1.Abteilung für Unfallchirurgie des Zentrums für Operative MedizinUniversitätUlm (Donau)Deutschland
  2. 2.Department für AnästhesiologieZentrums für Interdisziplinäre Medizinische Einheiten der UniversitätUlm (Donau)Deutschland

Personalised recommendations