Advertisement

Totale und effektive Spannungen

  • Hans-Jürgen Lang
  • Jachen Huder
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Betrachtungen über Spannungs- und Deformationszustände im Boden sind meist nur möglich, wenn man den wechselvollen Aufbau durch idealisierte Modellvorstellungen ablöst. Wegen des Drei-Phasen-Aufbaues des Bodens (Kapitel 1) ist die Erfassung von Spannungszuständen im Boden erst mit Hilfe des „Effektivspannungs-Konzeptes“ möglich, d. h. durch die Aufteilung der äußeren (totalen) Spannungsänderung Δ σ in je einen, auf das Korngerüst des Bodens (Δσ′: effektive Spannungsänderung) und auf das Wasser (Δu: Porenwasserdruckänderung) wirksamen Anteil.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bishop, A. W.: The principle of effective stress. Publ. NGI No. 32, 1960.Google Scholar
  2. Skempton, A. W.: The pore pressure coefficients A and B. Geotechnique 4 (1954) No. 4.Google Scholar
  3. Skempton, A. W.: Effective stress in soils, concrete and rocks. Proc. Conf. on pore pressure and suction in soils. London: Butterworths 1961.Google Scholar
  4. Skempton, A. W.: Terzaghi’s discovery of effective stress. In: From theory to practice in soil mechanics. New York: Wiley 1960.Google Scholar
  5. Terzaghi, K.: Die Berechnung der Durchlässigkeitsziffer der Tone aus dem Verlauf der hydrodynamischen Spannungserscheinungen. Sitzungsberichte der Wiener Akad. d. Wissenschaften. Math.-naturw. Klasse, Abt. IIa. Wien: 1923.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Lang
    • 1
    • 2
  • Jachen Huder
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für GeotechnikEidgenössischen Technischen Hochschule ZürichSchweiz
  2. 2.Institut für Grundbau und BodenmechanikSchweiz

Personalised recommendations