Advertisement

Boden und Fels

  • Hans-Jürgen Lang
  • Jachen Huder
  • Peter Amann
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die bisherigen Abschnitte dieses Buches beziehen sich auf die Eigenschaften von Böden bzw. auf die darin erfolgenden bautechnischen Eingriffe. Geologisch werden Böden als Lockergesteine bezeichnet. Sie entstehen aus Festgestein (Fels) durch Zerscherung und/oder Verwitterung und sind meist nach dem Transport im Wasser sedimentiert. Im Flachland und an Hängen ist der felsige Untergrund häufig von Böden überdeckt. Nicht selten werden in tiefen Baugruben Boden und Fels angeschnitten oder z. B. beim Auffahren eines Tunnels gleichzeitig oder nacheinander durchfahren (Bild 16.1). In den Bergen erfolgen Hangrutschungen häufig auf der in geringer Tiefe anstehenden Felsoberfläche. Oft sind die Übergänge zwischen Boden und Fels (Molasse) fließend, d. h. nicht genau definierbar. Bei aufgewittertem Fels sprechen wir von „soft rock“ oder bei verfestigtem Boden von „hard soil“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Amann, P.: Geotechnik als Fundament für Bauen und Umwelt. Zürich: SIA 1992.Google Scholar
  2. Müller, W H.; et al.: Die Entkopplung des tektonischen Spannungsfeldes an der Juraüberschiebung Basel. Enclogae geol. HeIv. 1987.Google Scholar
  3. Schindler, C., Nievergelt, P.: Einführung in Geologie und Petrographie. Zürich: VdF 1990.Google Scholar
  4. Wittke, W: Felsmechanik. Grundlagen für wirtschaftliches Bauen im Fels. Berlin: Springer 1984.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Lang
    • 1
    • 2
  • Jachen Huder
    • 1
    • 2
  • Peter Amann
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für GeotechnikEidgenössischen Technischen Hochschule ZürichZürichSchweiz
  2. 2.Institut für Grundbau und BodenmechnikZürichSchweiz

Personalised recommendations