Advertisement

Beatmung pp 359-373 | Cite as

Lungenpflege

  • Reinhard Larsen
  • Thomas Ziegenfuß

Zusammenfassung

Die Lungenpflege gehört zu den wichtigsten pflegerischen Maßnahmen beim Intensivpatienten, v.a. während der maschinellen Atemunterstützung. Keine andere pflegerische Maßnahme hat so viel Einfluss auf die Funktion eines Vitalorgans wie die Lungenpflege. Die Notwendigkeit einer intensiven Lungenpflege ergibt sich aus den Besonderheiten der endotrachealen Intubation und der maschinellen Beatmung: Der Tubus schaltet den oberen Respirationstrakt funktionell aus; daher werden die Atemgase nicht mehr ausreichend erwärmt, angefeuchtet und gefiltert. Der Hustenmechanismus ist durch den Tubus sowie die zugeführten Analgetika und Sedativa meist erheblich beeinträchtigt oder bei Verwendung von Muskelrelaxanzien vollständig ausgeschaltet. Die Sekretproduktion ist durch die maschinelle Beatmung und den Reiz des Endo-trachealtubus gesteigert, die mukoziliäre Clearance vermindert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Atemgaskonditionierung

  1. Chatburn RL, Primiano FP (1989) A rational basis for humidity therapy. Respir Care 32:249–254Google Scholar
  2. Hedley RM, Allt-Graham J (1994) Heat and moisture exchangers and breathing filters. Br J Anaesth 73:227–236PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Shelly MP (1992) Inspired gas conditioning. Respir Care 37: 1070–1080PubMedGoogle Scholar

Absaugung und Bronchoskopie

  1. Hähnel J, Konrad F, Kogel H (1992) Bronchoskopie zur Erstversorgung nach schwerem Thoraxtrauma — grundsätzlich indiziert? Anaesthesist 41:408–413PubMedGoogle Scholar
  2. Jolliet P, Chevrolet JC (1992) Bronchoscopy in the intensive care unit. Intensive Care Med 18:160–169PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Morgan MDL (1990) Fibreoptic bronchoscopy. Curr Anaesthesia Crit Care 1:228–233CrossRefGoogle Scholar
  4. Zaitsu A (1992) Emergency use of fibre-optic bronchoscopy in the ICU. Clin Intensive Care 3:15–24PubMedGoogle Scholar

Physiotherapie und Lagerungstherapie

  1. Albert RK (1994) One good turn... Intensive Care Med 20: 257–248CrossRefGoogle Scholar
  2. Fishman AP (1981) Down with the good lung. N Engl J Med 304:537–538PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Giattinoni L, Pelosi P, Vitale G (1991) Body position changes redistribute lung computed tomographic density in patients with acute respiratory failure. Anesthesiology 74: 15–23CrossRefGoogle Scholar
  4. Kleinschmidt S, Ziegenfuß T, Bauer M, Fuchs W (1993) Einfluss intermittierender Bauchlage auf den pulmonalen Gasaustausch beim akuten Lungenversagen. Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 28:81–85PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Mang H, Weindler J, Zapf CL (1989) Postoperative Atemtherapie mit Incentive Spirometry. Anaesthesist 38:200–205PubMedGoogle Scholar
  6. Neander KD (1994) Pflege des Intensivpatienten. In: Benzer H, Burchardi H, Larsen R, Suter PM (Hrsg) Intensivmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio, S 36–55Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Reinhard Larsen
    • 1
  • Thomas Ziegenfuß
    • 2
  1. 1.Universität Saarbrücken, Klinik für Anästhesiologie und IntensivmedizinUniversitätsklinikum des SaarlandesHomburgDeutschland
  2. 2.Abteilung für Anästhesie und IntensivmedizinSt.-Josef-KrankenhausMoersDeutschland

Personalised recommendations