Advertisement

Baubetrieb 2 pp 665-708 | Cite as

Störungen im Bauablauf

  • Hermann Bauer
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Wie schon einleitend erwähnt, ist die Bauproduktion seit den sechziger Jahren durch weitgehende maschinelle Fertigung gekennzeichnet. Steigende Löhne und Sozialaufwendungen, knapper werdende Facharbeitskräfte, gestiegene Ansprüche an Ausstattung und Qualität der Bauwerke und der Trend zu kürzestmöglichen Bauzeiten haben unter dem Zwang des Wettbewerbs zu dieser Entwicklung geführt. Die Folge ist der Einsatz von Maschinen, Spezialkolonnen und -geräten auf den Baustellen nach den Grundsätzen industrieller Produktion (Fließ- bzw. Taktarbeit). Dieser Trend, der anfangs nur größere Firmen betraf, hat inzwischen auch mittlere und kleinere Bauunternehmungen erfaßt. Sie können nicht mehr umhin, sich dieser Entwicklung zu stellen und ihre Tätigkeit den vom Markt erzwungenen Anforderungen anzupassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Abschnitt 15

  1. [376]
    Vygen, Schubert, Lang ; Bauverzögerung und Leistungsänderung, Rechtliche und Baubetriebliche Probleme und ihre Lösungen, Wiesbaden 1988Google Scholar
  2. [377]
    Heiermann, W.; Allgemeine Voraussetzungen für Ansprüche der Vertragspartner aus Bauverzögerungen nach § 6 Nr.l VOB/B, Seminar Bauverzögerung, Rechtliche und baubetriebliche Probleme in Einzelbeiträgen, Wiesbaden 1987Google Scholar
  3. [378]
    Bauer, H.; Mehrkosten bei Bauverzögerung aus Behinderungen oder Leistungsänderungen, in [377]Google Scholar
  4. [379]
    Bauer, H.; Störungen im Bauablauf: Ursachen — Folgen — Schadensermittlung, BW 1987, S. 334–342 und 371–382Google Scholar
  5. [380]
    Bauer, H.; Vorlesungsskript Produktionstheorie, Teil II, Störungen im Bauablauf (Ursachen — Folgen — Schadensermittlung), Lehrstuhl für Baubetrieb und Baumaschinen, Univ. Dortmund, 1988Google Scholar
  6. [381]
    Heiermann, W.; Die Schadensersatzansprüche des Unternehmers nach §6 Nr. 6 VOB/B wegen Behinderungen durch verspätet gelieferte und fehlerhafte Schal- und Bewehrungspläne, BW 29/1986, S. 1091–1096Google Scholar
  7. [382]
    Krebs, W.; Bauabläufe aus der Sicht des Unternehmers, Referat im Seminar überGoogle Scholar
  8. Auswirkungen gestörter Bauabläufe auf die Gesamtprojektkosten am Institut fürGoogle Scholar
  9. Bauplanung und Baubetrieb der ETH Zürich (10.01.1986)Google Scholar
  10. [383]
    Schubert, E., Lang, A.; Verursachungsgerechte Erfassung und kostengerechte Bewertung von Verzögerungen, BW 1985, S. 1011–1015 und 1045–1050Google Scholar
  11. [384]
    Dähne, H.; Gerätevorhaltung und Schadensersatz nach § 6 Nr.6 VOB/B — ein Vorschlag zur Berechnung, Baurecht 6/1978, S. 429Google Scholar
  12. [385]
    Seufert, R.; Bauzeitverzögerungen und Mehrforderungen der Unternehmer an die kommunalen Auftraggeber nach §6 VOB/B, Stuttgart 1987Google Scholar
  13. [386]
    Piel, R.; Zur Abgrenzung zwischen Leistungsänderung (§1 Nr. 3,2 Nr. 5 VOB/B) und Behinderung (§6 VOB/B), Festschrift für Hermann Korbian, S. 349, Düsseldorf 1986Google Scholar
  14. [387]
    Born, B. L.; Systematische Erfassung und Bewertung der durch Störungen im Bauablauf verursachten Kosten, Düsseldorf 1980Google Scholar
  15. [388]
    Olshausen, H. G.; Planung und Steuerung als Grundlage für einen zusätzlichen Vergütungsanspruch bei gestörtem Bauablauf, Festschrift für Hermann Korbian, S. 323, Düsseldorf 1986Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Hermann Bauer
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Baubetrieb und BaumaschinenUniversität DortmundDeutschland

Personalised recommendations