Advertisement

Grundlagen der Versuchsplanung

  • Christel Weiß
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Es gibt keine gute Studie ohne eine vorangehende Versuchsplanung. Dieser Imperativ wird gerne vergessen, wenn es darum geht, schnell Ergebnisse für eine Dissertation oder eine attraktive wissenschaftliche Tagung zu bekommen. Es ist sicherlich einfacher, eine bekannte Labormethode mechanisch an einer kleinen Stichprobe einzusetzen oder für eine sog. „klinische Doktorarbeit“ ohne wesentliche Vorbereitungen staubige Krankenakten zu ziehen. Bei derlei Vorgehen kommen jedoch nur schlechte Studien heraus. Auch spektakuläre Ergebnisse einer neuen Labormethode können nur kurz über ein mangelhaftes Studiendesign hinwegtäuschen. Was nutzt es beispielsweise, Zytokinpolymorphismen zu untersuchen, wenn keine Klarheit über die Repräsentativität der gewählten Stichprobe besteht? Was nutzen Unmengen von Daten, wenn sich damit die vorgegebene Fragestellung nicht beantworten läßt?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Christel Weiß
    • 1
  1. 1.Zentrum für Medizinische ForschungKlinikum MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations