Advertisement

Ballübungen im Rotationstypus

  • Susanne Klein-Vogelbach
Part of the Rehabilitation und Prävention book series (REHABILITATION)

Zusammenfassung

Das Hauptanliegen der Ballübungen im Rotationstypus ist die automatische reaktive Mobilisation und Stabilisation der Wirbelsäule in Rotation, also um frontosagittale Achsen. Da sich die Bewegungsausschläge in transversalen Ebenen abspielen, müßte sich der Ball bei vertikal stehender KLA am Ort am Boden drehen. Wegen des hohen Reibungswiderstandes würde die Übertragung der Körperbewegungen auf den Ball unverhältnismäßig stark gebremst. Um geradlinige Ballrollungen am Boden hervorzurufen, oder durch geradlinige Ballrollungen am Boden reaktiv Rotationen um die KLA auszulösen, muß die KLA entweder horizontal liegen und die Transversalebene vertikal stehen, oder die vertikal stehende KLA muß unwuchtig belastet werden. Um den Ball am Boden reaktiv zum Rollen zu bringen, darf die ökonomische Aktivität nicht aufgegeben werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Susanne Klein-Vogelbach
    • 1
  1. 1.Institut für PhysiotherapieBaselSchweiz

Personalised recommendations