Advertisement

Zementierendes Fibrom

  • Joachim Prein
  • Wolfgang Remagen
  • Bernd Spiessl
  • Erwin Uehlinger

Zusammenfassung

Der Terminus „zementierendes Fibrom“ bezeichnete ursprünglich die jetzt „periapikale Zementdysplasie“ genannte Veränderung an den unteren Frontzähnen (Pindborg u. Hjorting-Hansen 1974). Wie in Kap. 7 bereits erwähnt, sind alle dort unter den Synonymen aufgeführten Veränderungen früher zu den Zementomen gerechnet worden. Daher sind die bis zur Herausgabe der WHO-Klassifikation (1971) publizierten statistischen Angaben ungenau. Da sowohl epidemiologische als auch ätiologische Gemeinsamkeiten zwischen den zementierenden Fibromen einerseits und den Riesenzementomen sowie den periapikalen Zementdysplasien andererseits festzustellen sind, sollen diese 3 Läsionen hier gemeinsam besprochen werden.

Synonyme

Zementom zementbildendes Fibrom cemento-ossifying fibroma periapikale Zementdysplasie Riesenzementom. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Joachim Prein
    • 1
  • Wolfgang Remagen
    • 2
  • Bernd Spiessl
    • 1
  • Erwin Uehlinger
    • 3
  1. 1.Departement Chirurgie, Kantonsspital BaselUniversitätsklinikenBaselSchweiz
  2. 2.Institut für PathologieUniversität BaselBaselSchweiz
  3. 3.ehemals Pathologisches InstitutKantonsspital ZürichSchweiz

Personalised recommendations