Advertisement

Malignes Non-Hodgkin-Lymphom (Retikulosarkom)

  • Joachim Prein
  • Wolfgang Remagen
  • Bernd Spiessl
  • Erwin Uehlinger

Zusammenfassung

Nachdem Oberling 1928 auf das Retikulosarkom als nosologische Einheit hingewiesen hatte, wurde schließlich 1939 dieses Sarkom aus der Gruppe der Rundzellsarkome abgegrenzt und vom EwingSarkom unterschieden (Parker u. Jackson). Die Abgrenzung vom Ewing-Sarkom ist auch wegen des unterschiedlichen klinischen Verhaltens und der Prognose wichtig. Die Fünfjahresüberlebensrate beim Retikulosarkom liegt zwischen 34,8 und 50%, beim Ewing-Sarkom dagegen bei 5% (Ivins u. Dahlin 1963; Wang u. Fleischli 1968; Shohji u. Miller 1971).

Synonyme

Klasmatozytom primäres malignes Lymphom des Knochens Monozytom Retothelsarkom Rundzellensarkom. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Joachim Prein
    • 1
  • Wolfgang Remagen
    • 2
  • Bernd Spiessl
    • 1
  • Erwin Uehlinger
    • 3
  1. 1.Departement Chirurgie, Kantonsspital BaselUniversitätsklinikenBaselSchweiz
  2. 2.Institut für PathologieUniversität BaselBaselSchweiz
  3. 3.ehemals Pathologisches InstitutKantonsspital ZürichSchweiz

Personalised recommendations