Zusammenfassung

Für proktologische Erkrankungen lassen sich aus einer gezielten, sorgfältig erhobenen Anamnese in den meisten Fällen wegen der typischen Symptome sichere Hinweise auf die Diagnose gewinnen.

Literatur

  1. Bokelmann, D., Drüner, H.K., Schulz, K.: Klinik und Prognose der Kolon-und Rektumkarzinome. Dtsch. med. Wschr. 97, 1590 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Knoch, H.G., Kamenz, E.: Proktologische Probleme der täglichen Praxis. Dtsch. Gesundh.-wesen 27, 1201 (1972).Google Scholar
  3. Lösel, H.: Erkrankungen des Anorektalbereichs und ihre Behandlung. Med. Klin. 63, 1389 (1968).PubMedGoogle Scholar
  4. Roschke, W.: Die proktologische Sprechstunde. München/Berlin/Wien: Urban und Schwarzenberg, 1969.Google Scholar
  5. Roschke, W., Krause, H.: Proktologische Diagnostik. Fortschr. Med. 85, 684 (1967).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Peter Otto
    • 1
  • Klaus Ewe
    • 2
  1. 1.Medizinische KlinikMedizinische Hochschule HannoverHannover-KleefeldDeutschland
  2. 2.I. Med. Klinik und PoliklinikUniversität MainzMainzDeutschland

Personalised recommendations