Sprunggelenk

  • Horst Sattler
  • Ulrich Harland

Zusammenfassung

Der Patient wird zunächst auf dem Rücken liegend unter Verwendung einer konkavbogigen Vorlaufstrecke am Übergang vom Unterschenkel zum Fußrücken in Längs- und Querschnittführung untersucht, wobei gleichzeitig Bewegungen im oberen oder unteren Sprunggelenk passiv oder aktiv durchgeführt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Mayer R, Wilhelm K, Pfeifer KJ (1984) Sonographie der Achillessehnenruptur. Digital Bilddiagn 4: 185Google Scholar
  2. Reinherz RP, Zawada SJ, Sheldon DP (1986) Recognizing unusual tendon pathology at the ankle. J Foot Surg 25 (4): 278–283PubMedGoogle Scholar
  3. Sattler H, Harland U, Marhoffer W (1985) Die Arthrosonographie des oberen und unteren Sprunggelenkes - Grenzen und Möglichkeiten. In: Otto RCH, Schnaars P (Hrsg) Ultraschalldiagnostik 85. Thieme, Stuttgart, S 650Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Horst Sattler
    • 1
  • Ulrich Harland
    • 2
  1. 1.Wicker-KlinikBad HomburgBundesrepublik Deutschland
  2. 2.Orthopädische KlinikGießenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations