Advertisement

Erzeugnisformen für die Aluminiumanwendung

  • Friedrich Ostermann
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

Aluminium wird in einer großen Vielfalt von Erzeugnisformen verarbeitet. Gemessen an der jährlich produzierten Menge überwiegen die Walzprodukte, gefolgt von Preß- und Ziehfabrikaten und Erzeugnissen der Formgießereien, s. Bild 2.1.1. Die Verwendungsgebiete für diese Erzeugnisse sind etwa zu gleichen Teilen die vier Bereiche Verkehr, Verpackung, Bauwesen und „Sonstige“ (Elektro- und Maschinenbauindustrie, Druck- und Haushaltsgeräteindustrie und viele andere Anwendungen bei Investitions- und Konsumgütern). Aufgrund der technischen und wirtschaftlichen Merkmale als Industriewerkstoff wird Aluminium vornehmlich in den hochindustrialisierten Regionen dieser Erde verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.1
    L. Wenk: Sand-und Kokillenguß aus Aluminium. Technische Richtlinien. Düsseldorf: Gesamtverband Deutscher Metallgiessereien e.V.,3.Aufl. 1996 2.2 H. Johnen; L. Wenk: Druckguß aus NE-Metallen 2 - Technische Richtlinien. Düsseldorf: Verband Deutscher Druckgiessereien, 1994Google Scholar
  2. 2.2
    H. Johnen; L. Wenk: Druckguß aus NE-Metallen 2 - Technische Richtlinien. Düsseldorf: Verband Deutscher Druckgiessereien, 1994Google Scholar
  3. 2.3
    DIN EN 1780: Bezeichnung von unlegiertem und legiertem Aluminium in Masseln, Vorlegierungen und Gußstücken. Teil 1: Numerisches Bezeichnungssystem. Teil 2: Bezeichnungssystem mit chemischen Symbolen. Teil 3: Schreibregeln für die chemische Zusammensetzung. Berlin: Beuth Verlag, 1996Google Scholar
  4. 2.4
    DIN EN 1706: Aluminium und Aluminiumlegierungen. Gußstücke. Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften. Berlin: Beuth Verlag, 1996Google Scholar
  5. 2.5
    DIN EN 1396 (1997-02): Aluminium und Aluminiumlegierungen. Bandbeschichtete Bleche und Bänder für allgemeine Anwendungen - Spezifikationen. Berlin: Beuth Verlag, 1997Google Scholar
  6. 2.6
    Aluminium-Taschenbuch, 14. Aufl., Dsseldorf: Aluminium-Verlag, 1988, ISBN 3-87017-169-3Google Scholar
  7. 2.7
    B. Verlinden; L. Froyen: Aluminium Powder Metallurgy. TALAT Lecture 1401, 1994Google Scholar
  8. 2.8
    W.H. Kool, H. Kleinjan, F.A.C.M. Habraken, J.H. Dautzenberg: Rapid solidification processed aluminium alloys for automotive applications. Proc. of the 27th Int. Symp. on Advanced Transportation Applications (ISATA): New and Alternative Materials for the Transportation Industries. Aachen: 1994Google Scholar
  9. 2.9
    W. Ruch; B. Kirkevag: A process of manufacturing particle reinforced metal foam and product thereof. Patent Norsk Hydro a.s: WO 91/01387Google Scholar
  10. 2.10
    I. Jin; L. Kenny; H. Sang: Lightweight foamed metal and its production. Patent ALCAN: WO 91/ 03 578Google Scholar
  11. 2.11
    J. Baumeister: Verfahren zur Herstellung poröser Metallkörper. Patent IFAM: DE 40 1 8 360. 2, 1990Google Scholar
  12. 2.12
    M. Weber: Aluminiumschäume und ihre Eigenschaften. Seminarvortrag Lehrgang Nr. 21750. Ostfildern: Technische Akademie Esslingen, 1996Google Scholar
  13. 2.13
    J. Banhart; J. Baumeister; M. Weber: Metallschaum - ein Werkstoff mit Perspektiven. ALUMINIUM 70 (1994) S. 209-213Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Friedrich Ostermann
    • 1
  1. 1.Aluminium Technologie-ServiceMeckenheimDeutschland

Personalised recommendations