Advertisement

Komplexverbindungen

  • Hans Peter Latscha
  • Helmut Alfons Klein
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 193)

Zusammenfassung

Komplexverbindungen, Koordinationsverbindungen oder kurz Komplexe heißen Verbindungen, die ein Zentraiteilchen (Atom, Ion) enthalten, das von sog. Liganden (Ionen, neutrale Moleküle) umgeben ist. Die Zahl der Liganden ist dabei größer als die Zahl der Bindungspartner, die man für das Zentralteilchen entsprechend seiner Ladung und Stellung im PSE erwartet. Durch die Komplexbildung verlieren die Komplexbausteine ihre spezifischen Eigenschaften. So kann man z.B. in der Komplexverbindung K3[Fe(CN)6] weder die Fe3⊕-Ionen noch die CN-Ionen qualitativ nachweisen. Erst nach der Zerstörung des Komplexes, z.B. durch Kochen mit Schwefelsäure, ist es möglich. Diese Eigenschaft unterscheidet sie von den Doppelsalzen (Beispiel: Alaune, M(I)M(III)(SO4)2 · 12 H2O, s. S. 313). Bisweilen besitzen Komplexe charakteristische Farben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Hans Peter Latscha
    • 1
  • Helmut Alfons Klein
    • 2
  1. 1.Anorganisch-Chemisches InstitutUniversität HeidelbergHeidelberg 1Deutschland
  2. 2.U.-Abt. Arbeitsschutz/ArbeitsmedizinBundesministerium für Arbeit und SozialforschungBonn 1Deutschland

Personalised recommendations