Advertisement

Kardiopulmonale Reanimation

  • Franz-Josef Kretz
  • Jürgen Schäffer
Part of the Springer Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die schwerste Störung der Vitalfunktionen ist der Herz-Kreislaufstillstand. Dabei können sowohl pulmonale, kardiozirkulatorische als auch zerebrale Störungen sowie Störungen des Wasser-Elektrolythaushaltes die Ursache sein. In jedem Fall kommt es zu einem Zusammenbruch der Zirkulation. Das Überleben der Organe des Patienten ist von der sogenannten Wiederbelebungszeit abhängig, die von Organ zu Organ unterschiedlich ist. Limitierend für das Überleben des Patienten ist das Gehirn mit der kürzesten Wiederbelebungszeit: Nach einer Minute kommt es bei unterbrochener Sauerstoffzufuhr zum Funktionsausfall (Bewußtlosigkeit), nach drei Minuten zum irreparablen Gewebsuntergang. In dieser Zeit muss die Sauerstoffzufuhr wiederhergestellt werden durch das Durchbrechen des Kreislaufstillstandes oder den Beginn der kardiopulmonalen Reanimation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Franz-Josef Kretz
    • 1
  • Jürgen Schäffer
    • 2
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, des Olgahospitals, Pädiatrisches ZentrumSädtischen Frauenklinik Berg, Klinikum StuttgartStuttgartDeutschland
  2. 2.Klinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinRobert-Koch-KrankenhausGehrdenDeutschland

Personalised recommendations