Advertisement

Zusammenfassung

Die Bundesrepublik Deutschland ist das führende Land unter den westlichen Industrienationen in der Zahl der Herzschrittmacherpatienten. Tausende von Patienten erhalten jährlich, nicht selten aufgrund einer großzügigen Indikationsstellung, einen Herzschrittmacher implantiert; hinzu kommen zahlreiche Patienten, bei denen der Herzschrittmacher gewechselt werden muß. Zusätzlich begegnet der Anästhesist Herzschrittmacherpatienten in der klinischen Praxis, die sich anderen chirurgischen Eingriffen unterziehen müssen. Darum sollte er mit den Grundlagen der Herzschrittmachertherapie vertraut sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Frye RL, Collins JJ, DeSanctis RW et al. (1984) Guidelines for permanent pacemaker implantation. Circulation 7:331A.Google Scholar
  2. Lüderitz B (1986) Herzschrittmacher. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo.CrossRefGoogle Scholar
  3. Scott DL (1970) Cardiac pacemakers as an anaesthetic problem. Anaesthesia 25:87.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Simon A (1977) Perioperative management of the pacemaker patient. Anesthesiology 46:1977.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Reinhard Larsen
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und IntensivmedizinUniversitätskliniken des SaarlandesHomburg (Saar)Deutschland

Personalised recommendations