Arterielle Blutdruckmessung

  • Georg Petroianu
  • Peter Michael Osswald

Zusammenfassung

Der invasiv gemessene (intraarterielle) systolische Blutdruck (SAP)
  1. 1.

    korreliert gut mit dem kardialen Index (CI)

     
  2. 2.

    nimmt am liegenden Patienten mit der Entfernung des Meßpunktes vom Herzen zu

     
  3. 3.

    nimmt am stehenden Patienten mit der Entfernung des Meßpunktes vom Herzen zu

     
  4. 4.

    nimmt während der Inspiration zu

     
  5. 5.

    minus diastolischer Druck (DAP), geteilt durch 3, approximiert den arteriellen Mitteldruck (MAP); (SAP — DAP): 3 = MAP.

     

Literatur

  1. Bazaral MG, Nacht A, Petre J, et al. (1988) Radial artery pressures compared with subclavian artery pressure during coronary artery surgery. Cleve Clin J Med 55: 448–457PubMedGoogle Scholar
  2. Runciman WB, Itsley AH, Rutten AJ (1988) Systemic arterial blood pressure. Anaesth Intensive Care 16: 54–57PubMedGoogle Scholar
  3. Stevenson LW, Perloff JK (1989) The limited reliability of physical signs for estimating hemodynamics in chronic heart failure. JAMA 261: 884–888PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Georg Petroianu
    • 1
  • Peter Michael Osswald
    • 2
  1. 1.Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, Institut für Pharmakologie und ToxikologieRuprecht-Karls-Universität HeidelbergMannheimDeutschland
  2. 2.Klinikum Stadt Hanau, Institut für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Akademisches LehrkrankenhausJohann-Wolfgang-Goethe-Universität FrankfurtHanauDeutschland

Personalised recommendations