Schwangerschaft

  • Georg Petroianu
  • Peter Michael Osswald

Zusammenfassung

Zu den physiologisch eintretenden Veränderungen während der Schwangerschaft gehört eine Erhöhung der/des
  1. 1.

    pCO2 (Hyperkarbie), bedingt durch den Diaphragma-hochstand

     
  2. 2.

    funktionellen Residualkapazität (FRC), bedingt durch den Diaphragmahochstand

     
  3. 3.

    Herzminutenvolumens („cardiac output“, CO), bedingt u. a. durch den Hämatokritabfall

     
  4. 4.

    Blutdrucks (RR), bedingt durch das gesteigerte Herzminutenvolumen („cardiac output“, CO)

     
  5. 5.

    Serumkreatininkonzentration (SKr), bedingt durch den gesteigerten Stoffwechsel

     

Literatur

  1. Cheek TG (1987) Physiologic alterations of pregnancy: anesthetic implications. ASA Annual Refresher Course Lectures, Atlanta, # 171Google Scholar
  2. Cohen SE (1996) The physiology of pregnancy and its anesthetic meaning for the anesthesiologist. ASA Annual Refresher Course Lectures, New Orleans, #242Google Scholar
  3. Gutsche BB (1996) Spinal and epidural analgesia for obstetrics. ASA Annual Refresher Course Lectures, New Orleans, #264Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Georg Petroianu
    • 1
  • Peter Michael Osswald
    • 2
  1. 1.Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, Institut für Pharmakologie und ToxikologieRuprecht-Karls-Universität HeidelbergMannheimDeutschland
  2. 2.Klinikum Stadt Hanau, Institut für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Akademisches LehrkrankenhausJohann-Wolfgang-Goethe-Universität FrankfurtHanauDeutschland

Personalised recommendations