Advertisement

Alkoholkonsum und Alkoholabhängigkeit bei Frauen

  • Alexa Franke

Zusammenfassung

Daß, wer Sorgen hat, auch Likör hat, exemplifizierte Wilhelm Busch am Beispiel der frommen Helene, einer Frau. Daß Frauen Alkohol trinken, und dies manchmal auch in für sie schädlicher Form, scheint also schon seit langem zum populären Wissensbestand zu gehören. In der Wissenschaft jedoch und auch in der therapeutischen Versorgung werden alkoholkranke Frauen bis heute als Randgruppe betrachtet. Die Vernachlässigung als Objekte der Alkoholismusforschung entspricht weder der epidemiologischen Realität noch den psychischen und sozialen Problemen, die durch exzessiven Alkoholkonsum von Frauen entstehen. In dem Artikel wird die aktuelle Datenlage vorgestellt; nach Daten zur Epidemiologie, zu körperlichen Reaktionen und Folgeschäden und zu soziokulturellen Aspekten des Alkoholkonsums von Frauen wird insbesondere auf soziodemographische und psychosoziale Variablen eingegangen. Den Abschluß bildet ein Überblick über Therapieangebote und spezifische therapeutische Problemlagen und Risiken von Frauen in der Alkoholismustherapie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson P, Cremona A, Paton A, Turner C, Wallace P (1993) The risk of alcohol. Int. J. Addictions 88: 1493–1508Google Scholar
  2. Antonovsky A (1997) Salutogenese. Zur Entmystifizierung der Gesundheit. DGVT, TübingenGoogle Scholar
  3. Bateson G (1971) Die Kybernetik des »Selbst«. Eine Theorie des Alkoholismus. In: Bateson G (Hrsg) Ökologie des Geistes. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  4. Bendel C, Brianza A, Rottenammer I (1992) Frauen sichten Süchte. ISPA, LausanneGoogle Scholar
  5. Brennan PC, Moos RH, Kim JY (1993) Gender differences in the individual characteristics and life contexts of late-middle-aged and older problem drinkers. Int. J. Addictions 88: 781–790Google Scholar
  6. Bührs R (1994) Der Arzneimittelmißbrauch bei primär alkoholabhängigen Jugendlichen. Ergebnisse einer epidemiologischen Untersuchung in Niedersachsen. Sucht, 40/3:165–170Google Scholar
  7. Burian W (1984) Die Psychotherapie des Alkoholismus. Unter besonderer Berücksichtigung des Frauenalkoholismus. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen ( Beihefte zur Zeitschrift Materialien zur Psychoanalyse und analytisch orientierten Psychotherapie, Heft 6 )Google Scholar
  8. Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (DHS) (1998) Fördert Alkohol die Gesundheit? Unveröffentlicht, HammGoogle Scholar
  9. Dröge F, Krämer-Badoni T (1987) Die Kneipe. Zur Soziologie einer Kulturform. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  10. Edwards G (1997) Alkoholkonsum und Gemeinwohl. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  11. Feselmayer S, Beiglböck, W (1990) Der Einfluß des sozialen Umfeldes auf die Abhängigkeitsentwicklung von Männern und Frauen. In: Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg) Abhängigkeit bei Frauen und Männern. Lambertus, Freiburg, S 23–37Google Scholar
  12. Franke A (1997) Krankheit als Lösung. Sozialpsychiatrische Informationen 27 /1: 9–11Google Scholar
  13. Franke A, Elsesser K, Algermissen G, Sitzler F (1998) Gesundheit und Abhängigkeit bei Frauen. Eine salutogenetische Verlaufsstudie. Runge, CloppenburgGoogle Scholar
  14. Geier R (1990) Sexuelle Störungen und sexuelle Gewalt - Ursache oder Folge der Sucht? In: DHS (Hrsg) Abhängigkeit bei Frauen und Männern. Lambertus, Freiburg, S 38–45Google Scholar
  15. Gomberg ES (1974) Women and alcoholism. In: Franks V, Burtle V (eds) Women in therapy. Brunner Mazel, New York, pp 169–190Google Scholar
  16. Gomberg ES (1987) Shame and guilt among women alcoholics.Alcoholism treatment quarterly 2: 139–155Google Scholar
  17. Grant BF, Harford TC, Chou P, Pickering R, Dawson DA, Stinson FS und Noble J (1992): Prevalence of DSM-III-R alcohol abuse and dependence. Alcohol Health and Research World 15: 91–96Google Scholar
  18. Haller, G (1990) Die speziellen Probleme suchtkranker Frauen in stätionären Einrichtungen. Ein Erfahrungsbericht. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis 22 /1: 23–30Google Scholar
  19. Haller G (1995) Frauenrolle und Sucht. In: Stahr I, Barb-Priebe I, Schulz E (Hrsg) Suchtarbeit mit Frauen. Ein praktischer Leitfaden zur Aus-und Fortbildung in Beratung, Therapie und sozialer Arbeit. Juventa, Weinheim, S 66–73Google Scholar
  20. Herbst K (1995) Repräsentativerhebung 1994 zum Konsum und Mißbrauch von illegalen Drogen, alkoholischen Getränken, Medikamenten und Tabakwaren. In: Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg) Jahrbuch Sucht 1996. Neuland, Geesthacht, S 203–222Google Scholar
  21. Hüllinghorst R (1996) Alkohol–Zahlen und Fakten zum Konsum. In: DHS (Hrsg) Jahrbuch Sucht 1997. Neuland, Geesthacht, S 9–18Google Scholar
  22. IARC (1988) Alcohol drinking. IARC monographs on the evolution of carcinogenic risks to humans. IARC, LyonsGoogle Scholar
  23. Jones BM, Jones MK (1976) Women and alcohol: intoxication, metabolism, and the menstrual cycle. In: Greenblatt M, Schuckit MA (eds) Alcoholism problems in women and children. Grune and Stratton, New York, pp 103–136Google Scholar
  24. Knupfer G (1982) Problems associated with drunkenness in women: some research issues. Special populations issues, alcohol and health monograph 4. United States Development of Health and Human Services, pp 3–39Google Scholar
  25. Kraus L (1996) Ergebnisse der Repräsentativerhebung zum Gebrauch psychoaktiver Substanzen. In: DHS (Hrsg.) Jahrbuch Sucht 1997. Neuland, Geesthacht, S 93–112Google Scholar
  26. Ladewig GB, Andersen MD (1989) Substance abuse in women: relationship between chemical dependence of women and past reports of physical and/or sexual abuse. Int. J. Addictions 24: 739–754Google Scholar
  27. Legnaro A, Zill G (1983) Ein Verhalten, das Männer Alkoholismus nennen: Alkoholismus im weiblichen Lebenszusammenhang. In: Berger H, Legnaro A, Reuband KH (Hrsg.) Frauenalkoholismus. Entstehung–Abhängigkeit–Therapie. Kohlhammer, Stuttgart, S 50–68Google Scholar
  28. Mann K, Ackermann K, Güntziner A, Jung M, Morlock P, Mundle G (1996) Langzeitverlauf und Rückfallprophylaxe bei alkoholabhängigen Frauen und Männern. Unveröffentlichter Abschlußbericht zum BMBF-Projekt, TübingenGoogle Scholar
  29. Mann K, Batra A, Günthner A, Schroth G (1992) Do women develop alcoholic brain demage more readly than men? Alkohol Chi. Exp. Res. 16: 1052–1056Google Scholar
  30. Marlatt GA (1979) Alcohol use and problem drinking: a cognitivbehavioral analysis. In: Kendall PC, Hollon SD (eds) Cognitive-behavioral interventions. Theory, research and procedures. Academic Press, New York, pp 319–355Google Scholar
  31. Meier C, Isenschmid-Gerster B, Schoep-Chevalley M, Wenger S. (1995) Frauensuchtforschung. Frauengerechte Suchtprävention im Kanton Bern. Institut für Sozial-und Präventivmedizin. Unveröffentlicher Schlußbericht, BernGoogle Scholar
  32. Olenick NL, Chalmers DK (1991) Genderspecific drinking styles in alcoholics and nonalcoholics. Journal of studies on alcohol 52 /4: 325–330PubMedGoogle Scholar
  33. Péquignot G, Chabert D, Eydoux H, Courcol MA (1974) Argumentation du risque de cirrhose en fonction de la ration d’alcool. Rev. L’alcoolisme 2o: 191–202Google Scholar
  34. Pfrang H, Schenk J (1982) Die Auswirkungen des Alkoholentzugssyndroms auf das Selbstbild Alkoholabhängiger im Freiburger Persönlichkeitsinventar (FPI) bei der Aufnahme und im Verlauf der Therapie. Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten 232 /6: 489–500CrossRefGoogle Scholar
  35. Piazza N, Vrbka JL, Yeager RD (1989) Telescoping of alcoholism in women alcoholics. Int. J. Addictions 24 /1: 19–28Google Scholar
  36. Robins LN, Regier DA (1991) Psychiatric disorders in America. Free Press, New YorkGoogle Scholar
  37. Stein 0 (1985) Trinkgewohnheiten. Eine empirische Untersuchung über Trinkgewohnheiten und Alkoholismus in Saarbrücken. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  38. Umbach-Noack E (1990) Frauenalkoholismus. Von der Unangemessenheit eines Verhaltens. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis 22 /1: 5–22Google Scholar
  39. Urbano-Marquez A, Estruch R, Navarro-Lopez F, Grau JM, Mont L, Rubin E (1989) The effects of alkoholism an skeletal and cardiac muscle. N Engl J Med 320: 409–411PubMedCrossRefGoogle Scholar
  40. Vogelgesang M (1995) Frauenspezifisches Gruppeninterventionsprogramm für suchtmittelabhängige Patientinnen. Sucht 41/1: 25-33Google Scholar
  41. Vogt I (1986) Alkoholikerinnen. Eine qualitative Interviewstudie. Lambertus, FreiburgGoogle Scholar
  42. Vogt I (1995) Frauen und Sucht. In: Stahr I, Barb-Priebe I, Schulz E (Hrsg) Suchtarbeit mit Frauen. Ein praktischer Leitfaden zur Aus-und Fortbildung in Beratung, Therapie und sozialer Arbeit. Juventa, Weinheim, S 52–65Google Scholar
  43. Vogt I, Winkler K (1996) Rahmenbedingungen der Beratung und Therapie von Frauen in der Suchtkrankenhilfe. In: Vogt I, Winkler K (Hrsg) Beratung süchtiger Frauen. Konzepte und Methoden. Lambertus, Freiburg, S 12–29Google Scholar
  44. Wanke, K (1981) Unterschiedliches Suchtverhalten bei Frau und Mann. In: DHS (Hrsg) Frauen und Sucht. Beobachtungen -Erfahrungen - Therapieansätze. Hoheneck, Hamm, S 11–27Google Scholar
  45. Watzlawick P, Weakland JH, Fisch R (1974) Lösungen. Huber, BernGoogle Scholar
  46. Watzlawick P, Beavin JH, Jackson DD (1985) Menschliche Kommunikation, 7. Aufl. Huber, BernGoogle Scholar
  47. Winkler K (1996) Beratung und Betreuung von alkoholabhängigen Frauen in Fachkliniken. In: Vogt I, Winkler K (Hrsg) Beratung süchtiger Frauen. Konzepte und Methoden. Lambertus, Freiburg, S 30–51Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Alexa Franke

There are no affiliations available

Personalised recommendations