Advertisement

Alfentanil pp 298-303 | Cite as

Anaesthesiologische Erfahrungen mit Midazolam und Alfentanil

Conference paper

Zusammenfassung

Im Gegensatz zur Midazolam-Fentanyl-Narkose ist die Kombination aus Midazolam und Alfentanil deutlich besser zu steuern und zu antagonisieren. Nach unseren klinischen Eindrücken machen jedoch Interaktionen mit Benzodiazepinen ein Kombinationsverfahren mit Alfentanil nur für mittellange Eingriffe akzeptabel. Der Vorteil der Substanz Alfentanil bei kurzdauernden Eingriffen, z.B. Curettagen, Biopsien im kleinen Becken und vergleichbaren urologischen und proktologisehen Interventionen kommt eher zum Tragen bei einer Kombination mit einem kurzwirksamen Hypnotikum (vorzugsweise Methohexital). Nach Beendigung der Lachgas-Sauerstoff-Beatmung waren diese Patienten prompt wach.

Längere Narkosen waren erforderlich, wenn der Operateur (Gynäkologe) keine definitive Aussage über das Ausmaß des zu erwartenden Eingriffes machen konnte und diesen z.B. unter dem Titel: Narkoseuntersuchung, evtl. Biopsie, evtl. Curettage, evtl. Pelviskopie, evtl. Laparotomie anmeldete. Hier erwies sich die kurze Halbwertszeit der Substanz für die Steuerung der Narkose als ausgesprochen positiv.

Für Inzisionen, Punktionen, Repositionen und Harnröhrenschiitzungen ergibt beim prämedizierten Patienten die alleinige Applikation von 20 yg/kg Alfentanil eine adäquate Analgesie. Der Patient bleibt dabei ansprechbar und kann gegebenenfalls zum Atmen aufgefordert werden. Veränderungen der Blutgase aus dem Normbereich heraus konnten wir nicht feststellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Jost U, Popp KI, Putz G, Hirschauer M, Ruppert M (1981) Midazolam — Klinische Erfahrungen mit dem neuen wasserlöslichen Benzodiazepin bei der Prämedikation, Sedierung während Regionalanaesthesie und bei der Einleitung einer Kombinationsnarkose. Vortrag ZAK Berlin. In: Brückner J (Hrsg) Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 157. Springer, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Lauven PM, Stoeckel H, Ochs H, Greenblatt DJ (1981) Pharmakokinetische Untersuchungen mit dem neuen wasserlöslichen Benzodiazepin Midazolam. Anaesthesist 30: 280PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Schüttler J, Stoeckel H (1982) Alfentanil ein neues kurzwirkendes Opioid. Anaesthesist 31: 10PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Wüster M, Duka T, Herz A (1980) Diazepam — Induced release of opoid activity in the rat brain. Neurosci Lett 16: 335PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • U. Jost

There are no affiliations available

Personalised recommendations