Advertisement

Zusammenfassung

Alle Untersuchungen bei Knochenfischen stimmen darin überein, daß Hypophysektomie zur Gonadenregression führt. Testes und Ovarien verlieren nach der Hypophysektomie an Größe, die Spermatogenese wird auf dem Spermatogonien-stadium sistiert (Vivien, 1941; Matthews, 1939; Pickford, 1953a). Größere Oocyten degenerieren, während kleinere nicht über ein bestimmtes Stadium hinaus zur Entwicklung kommen (Vivien, 1939a, b, 1941). Sekundäre Geschlechtscharaktere werden reduziert oder nach Hypophysektomie nicht ausgebildet (Vivien, 1938, 1941; Pickford, 1953a, b). Substitutionstherapie führte in der Mehrzahl der untersuchten Fälle zumindest zur teilweise Wiederherstellung der Gonadenfunktion (vgl. Pickford u. Atz, 1957).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Norbert Simon
    • 1
  • Rudolf Reinboth
    • 1
  1. 1.Institut für ZoologieJohannes Gutenberg-UniversitätMainzDeutschland

Personalised recommendations