Advertisement

Allgemeines

  • Walter Kaskel
Part of the Enzyklopädie der Rechts- und Staatswissenschaft book series (ENZYKLOPÄDIE, volume 31)

Zusammenfassung

I. Begrifflich umfaßt das Arbeitsvertragsrecht die Gesamtheit der Rechtsnormen über das Verhältnis des einzelnen Arbeitnehmers zu seinem Arbeitgeber. Die rechtliche Seite dieses Verhältnisses wird durch einen Vertrag zwischen beiden geregelt, dessen Pole einerseits die zu leistende Arbeit, anderseits der zu leistende Entgelt sind. Arbeitsvertrag im weitesten Sinne ist daher nach der bekannten Definition von Lotmar der zweiseitige Vertrag, in dem Arbeit gegen Entgelt versprochen wird. Unter diesem Sammelbegriff vereinigt Lotmar eine Reihe von Vertragstypen, die im BGB. und in anderen Gesetzen für verschiedene Schuldverhältnisse geregelt sind, so den Dienstvertrag, Werkvertrag, Mäklervertrag, entgeltlichen Verwahrungsvertrag, Einbringung von Sachen bei Gastwirten, Kommissionsvertrag, Speditionsvertrag, Lagereivertrag und Frachtvertrag. Für den Arbeitsvertrag des Arbeitsrechts bedarf dieser Begriff indessen einer doppelten Einschränkung, die sich einmal aus dem Gesamtbegriff des Arbeitsrechts ergibt und andererseits aus der Stellung des Arbeitsvertrags innerhalb des Arbeitsrechts folgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • Walter Kaskel
    • 1
  1. 1.Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations