Advertisement

Die bauliche Gestaltung des Kraftwerkes

  • L. Musil

Zusammenfassung

Für einen sachgemäßen Entwurf eines Dampfkraftwerkes ist hinsichtlich der Anordnung die grundsätzliche Forderung zu stellen, daß der Energiefluß zwischen den einzelnen Umwandlungsstufen auf kürzestem und möglichst geradlinigem Weg erfolgt. Auch die Nebenprozesse sollen sich auf kürzestem Weg senkrecht zu dieser Richtung abspielen. Diese Forderung hat bereits Klingenberg (50), der Altmeister des Kraftwerksbaues, an die Spitze seiner Entwürfe gestellt. Das von ihm angegebene grundsätzliche Energieflußschema, das in Abb.101 a dargestellt ist, war maßgebend für die bauliche Gestaltung einer ganzen Reihe von in- und ausländischen Kraftwerken und diente trotz der inzwischen vor sich gegangenen technischen Weiterentwicklung auch bei einigen Kraftwerksbauten in letzter Zeit unverkennbar als Richtlinie. Wenn man dieses Energieflußschema durch das Werk mit dem in Abb. 43 gezeigten Arbeitsschema vergleicht, das nur die Aufeinanderfolge der einzelnen Umwandlungsprozesse andeuten sollte, so sieht man, wie Klingenberg seine Anordnung direkt aus dem Arbeitsschema abgeleitet hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • L. Musil
    • 1
  1. 1.Elektrowerke A.-G.BerlinDeutschland

Personalised recommendations