Advertisement

Zusammenfassung

Das magnetische Feld im Kern eines streuungslosen „Übertragers“ rührt nach dem Durchflutungssatz von den Strömen in den beiden Wicklungen her und wirkt nach dem Induktionsgesetz auf die beiden Wicklungen induzierend. Die im Kern aufgespeicherte magnetische Energie ist daher den beiden Wicklungen gemeinsam; Leistung, die auf der primären Seite aufgenommen ist, kann durch die Vermittlung des Kernfelds auf die sekundäre Seite „übertragen“ werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. R. Feldkeller u. H. Bartels: Wiss, Veroff. Siemens-Konz. 6, H. 1, 65 (1927)Google Scholar
  2. 1.
    Casper, W. L.: Electr. Commun. 2, 262 (1923). Feldtkeller, R., u. H. Bartels: Elektr. Nachr.-Techn. 5, 247 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • J. Wallot
    • 1
    • 2
  1. 1.Technischen Hochschule BerlinDeutschland
  2. 2.Siemens & Halske A.-G.Deutschland

Personalised recommendations