Advertisement

Die Keimdrüsen und ihre Krankheiten

  • Arthur Jores

Zusammenfassung

Im Hinblick auf das Krankheitsbild des Hermaphroditismus in seinen verschiedenen Formen ist es wichtig, sich über die hauptsächlichsten entwicklungsgeschichtlichen Daten noch einmal kurz Rechenschaft abzulegen. Die Anlage der Keimdrüsen und ihrer Anhangsgebilde erfolgt für beide Geschlechter in der gleichen Weise. Das Keimepithel, das sich im ersten Fetalmonat an der Rückwand der Leibeshöhle aus dem Coelomepithel entwickelt, liegt den Urnieren auf. Die Geschlechtsunspezifität dieses Epithels ist durch Transplantationsversuche erwiesen. Erst im zweiten Lebensmonat differenzieren sich der Hoden bzw. das Ovar. Der Müllersche Gang bildet bei der weiblichen Frucht Uterus und Eileiter und verkümmert bis auf kleine Reste bei der männlichen Frucht. Bei dieser bildet sich zu Beginn des zweiten Monats aus einem Ausläufer des Keimepithels ein Netzwerk, aus dem die Samenkanälchen und das Rete testis entstehen. Die anderen Abschnitte des männlichen Genitaltraktes stammen von der Urniere und dem Wolfschen Gang ab. Die Hoden wandern langsam tiefer und erreichen im achten Fetalmonat den Leistenkanal und bei der Geburt den Hodensack. Der Peritonealüberzug trennt sich ab und bildet die Tunica vaginalis propria. Die Verhältnisse werden durch folgende Abbildungen nach Goldschmidt dargestellt (s. Abb. 74).

Abb.74 a und b

Schematische Zeichnung der Entwicklung der Geschlechtsorgane. a bei der Frau: Ov Ovarium, O Ostium tubae, M Salpinges (oberster Abschnitt der Müllerschen Gänge), U Uterus, G Gartnerscher Kanal, C Clitoris, P Paroophoron. b beim Manne: H gestielte Hydatide, U Ungestielte Hydatide, E Epididymis, M Müllerscher Gang, V Vas deferens, S Samenblase, Um Uterus masculinus, R Rete testis, P Paradidymis, Su Sinus urogenitalis, C Cowpersche Drüse, Pe Penis. (Nach Kemp und Okkels)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Clauberg, C.: Innere Sekretion der Ovarien und der Placenta. Zwanglose Abhandlungen aus dem Gebiet der inneren Sekretion, Bd. 2. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1937.Google Scholar
  2. Dantschakoff, Wera: Das Hormon im Aufbau der Geschlechter. Biol. Zbl. 58, 302 (1938).Google Scholar
  3. Fels, E.: Das Hormon des Corpus luteum. Leipzig: u. Wien: Franz Deuticke 1937. Lu’saxiiTz, A.: The Internal Secretion of the Sex Glands. Baltimore 1924.Google Scholar
  4. Zonder, H.: Hormone des Ovariums und des Hypophysenvorderlappens. Wien: Julius Springer 1935. (S. die zusammenfassenden Darstellungen von Romeis im Handbuch der inneren Sekretion, Bd. 2, S. 1745 und von Sand im Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 14/1, S. 215.) (Bezüglich der Chemie der Sexualhormone sei auf die große Zahl zusammenfassender Darstellungen verwiesen, von denen die neuesten im folgenden aufgeführt werden.)Google Scholar

Anatomie und Physiologie

  1. Butenandt, A.: Die stoffliche Charakterisierung der Keimdrüsenhormone, ihre Konstitutionsermittlung und künstliche Darstellung. Dtsch. med. Wschr. 1935 I, 781, 823.Google Scholar
  2. Clauberg, C. u. Mitarb.: Der Eintritt der Geburt als hormonales Phänomen. Z. Geburtsh. 116, 430 (1938).Google Scholar
  3. Collip, J. B.: Placental Hormones. Canad. med. Assoc. J. 23, 631 (1930).Google Scholar
  4. Courrier, R.: Les Hormones ovariennes. Ann Bull. Soc. roy. Méd. gen. 14, 121 (1936).Google Scholar
  5. Dannebaum, H.: Die Wirkstoffe der männlichen Keimdrüsen. Erg. Physiol. 38, 796 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  6. Goldberg, M.W.: Chemie der männlichen Sexualhormone. Erg. Hormon-u. Vitaminforsch. 1, 371 (1938).Google Scholar
  7. Korenchevsiy, V.: The bisexual and other effects of pure male sexual hormones on females. Erg. Vitamin-u. Hormonforsch. 2, 418 (1939).Google Scholar
  8. Marrian, F. G.: The chemistry of the oestrogenic hormones. Erg. Hormon-u. Vitamonforsch. 1, 419 (1938).Google Scholar
  9. Preissecrer, E.: Die Funktionsstörungen der weiblichen Brust in der Stillperiode und ihre Behandlung. Erg. inn. Med. 54, 702 (1938).Google Scholar
  10. Schmidt-TjiomÉ, J.: Neuere Ergebnisse auf dem Gebiet oestrogener Wirkstoffe. Erg. Physiol. 39, 192 (1937).Google Scholar
  11. Siebxe, H.: Grundriß der Hormonlehre in der Gynäkologie. Zbl. Gynäk. 1937, 2485.Google Scholar
  12. Steinach, E.: Zur Geschichte des männlichen Sexualhormons und seiner Wirkungen am Säugetier und beim Menschen. Wien. klin. Wschr. 1936 II, 161, 196.Google Scholar
  13. Wolf, CH.: Die Kastration. Basel: Benno Schwabe 1934.Google Scholar
  14. Zonder, H.: Tumor growth in hypophyseal dwarfism. Lancet 1937 I, 689.Google Scholar

Die Krankheiten der Keimdrüsen

  1. Kerber, E.: Endokrinologie für den Frauenarzt in ihrer Beziehung zur Ovarialfunktion und insbesondere zur Amenorrhöe. Stuttgart 1937; s. ferner die oben zitierten Bücher von Clauberg, Fels, Wolf U. Zondeh.Google Scholar
  2. Benda, R. u. E. I. Kraus: Luteinisierender Granulosazelltumor mit Amenorrhöe. Arch. Gynäk. 157, 400 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  3. Fancher, K. J.: Hypertrophie of the testes with symptoms of hyperorchidism. Endocrinology 20, 852 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  4. Kraften, E.: Weiterer Beitrag zur Klinik und mikroskopischen Anatomie der Granulosazelltumoren des Eierstockes. Arch. Gynäk. 150, 643 (1932).Google Scholar
  5. Plate, W. P.: Über Granulosazelltumoren des Ovariums. Arch. Gynäk. 151, 26 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  6. Orel, H. Z.: Z. Konstit.lehre 13, 694 (1927/28).Google Scholar
  7. Rusi, P. H., J. B. Bilderback, D. Sloma and A. Rogers: Pubertas praecox (Macrogenitosomia). Endocrinology 21, 404 (1937). (Dort ausführliche Literatur.)Google Scholar
  8. Berner, O.: Hermaphroditismus und sexuelle Umstimmung. Zwanglose Abhandlungen aus dem Gebiet der inneren Sekretion, Bd. 5. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1938.Google Scholar
  9. Goldschmidt, R.: Die sexuellen Zwischenstufen. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  10. Berner, O.: Intersexualität und menschliches Zwittertum. Dtsch. med. Wschr. 1931 II, 1288.Google Scholar
  11. Moszhowicz, L.: Hermaphroditismus und andere geschlechtliche Zwischenstufen. Erg. Path. 31, 236 (1936).Google Scholar
  12. Baldwin, L. G. and J. A. Gafford: Arrhenoblastoma, ease report. Endocrinology 20, 373 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  13. Ellis, E. L. H.: A case of pseudohermaphroditism and its treatment. Lancet 1937 II, 17.Google Scholar
  14. Meyer, R.: Über die Art der zur Vermännliehung führenden Tumoren. Z. Geburtsh. 98, 149 (1930).Google Scholar
  15. Szathmary, Z. v.: Hormonuntersuchung bei Arrhenoblastom. Arch. Gynäk. 164, 478 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  16. Wagner, G. A.: Geschlechtsmerkmale und ihre Beeinflussung durch Tumoren. Z. Geburtsh. 98, 134 (1930).Google Scholar

Therapie mit Sexualhormonen

  1. Deanesly, R. and A. S. Parkes: Further experiments on the administration of hormones by the subcutaneous implantation of tablets. Lancet 1938 II, 606.Google Scholar
  2. Buschbeck, H. u. K. Hausknecht: Über die Wirkungen von Stilboestrol beim Menschen. Klin Wschr. 1939 I, 160.Google Scholar
  3. Moore, C. R. and J. R. Lamaet: Cutaneous absorption of sex hormones. J. amer. med. Assoc. 111, 11 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  4. Preissecker, E.: Volldrüse oder chemisch reines Hormon? Wien. klin. Wschr. 1938 I, 679.Google Scholar
  5. Rössle, R. u. H. Zahler: Experimentelle Untersuchungen über Hoden und Piostataveränderungen durch Zufuhr von Hodenwirkstoffen. Virchows Arch. 302, 251 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  6. Schoeller, W. u. M. Gehrke: Tierphysiologische Versuche über die Wirkung männlicher Keimdrüsenhormone. Klin. Wschr. 1938 I, 694.Google Scholar
  7. Foss, G. L.: Effect of Testosteron propionate on a post puberal Eunuch. Lancet 1937 II, 1307.Google Scholar
  8. Hamilton, J. B.: Treatment of sexual underdevelopment with synthetic male hormone substance. Endocrinology 21, 649 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  9. Lichtenstein, R.: Die Überpflanzung der männlichen Keimdrüse. Berlin: Julius Springer 1924.Google Scholar
  10. Loeser, A. A.: The action of Testosteron propionate on the uterus and breast. Lancet 1938 I, 373.Google Scholar
  11. Pollak, W: Zur Hormonbehandlung der Prostatahypertrophie. Med. Klin. 1938 I, 123.Google Scholar
  12. Steinach, E. O., O. Peczenik u. H. Kun: Über hormonale Hyperämisierung, insbesondere über den Einfluß der männlichen Sexualhormone und ihrer Kombination mit weiblichem Hormon auf erhöhten Blutdruck und Hypertonus. Wien. klin. Wschr. 1938 I, 65, 102, 134.Google Scholar
  13. Stimpel, A.: Das männliche Keimdrüsenhormon in der Behandlung der Prostatahypertrophie. Fortschr. Ther. 1938, 566.Google Scholar
  14. Veil, W. H. u. O. Lippross: „Unspezifische“ Wirkung der männlichen Keimdrüsenhormone. Klin. Wschr. 1938 I, 655.Google Scholar
  15. Venzmer, G.: Neue Ergebnisse der Behandlung mit männlichem Sexualhormon. Med. Welt. 1938 II, 1278.Google Scholar
  16. Corner, G. W.: Die therapeutische Anwendung des Corpus luteum-Hormons. Die Drüsen mit innerer Sekretion. Leipzig u. Wien 1937.Google Scholar
  17. Engelhart, E.: Der Aufbau der Prolffferationsschleimhaut bei der kastrierten Frau durch einen synthetischen oestrogenen Wirkstoff. Wien. klin Wschr. 1938 II, 1356.Google Scholar
  18. Hawkinson, L. F.: The menopausale syndrom. J. amer. Assoc. 111, 390 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  19. Holweg, W. u. H. IN.Hoffen: Pregneninolon, ein neues per os wirksames Corpus luteum-Hormonpräparat. Klin. Wschr. 1939 I, 77.Google Scholar
  20. Herrenberger, K.: Zur optimalen Dosierung des Follikelhormons bei der gonorrhoischen Vaginitis der Kinder. Dtsch. med. Wschr. 1938 II, 1873.Google Scholar
  21. Hohorst, W. u. G. Gassmann: Follikeíhormon bei der Behandlung der kindlichen Gonorrhöe. Dermat. Wschr. 1936 I, 9.Google Scholar
  22. Kaufmann, C.: Über den therapeutischen Wert der weiblichen Keimdrüsenhormone. Klin. Wschr. 1936 I, 881.Google Scholar
  23. Lewis, R. M. u. E. L. Adler: Gonorreal Vaginitis. J. amer. med. Assoc. 106, 2054 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  24. Novak, E.: Die therapeutische Anwendung der östrogenen Substanzen. Die Drüsen mit innerer Sekretion. Leipzig u. Wien 1937.Google Scholar
  25. Nürnberger, L.: Praktisches und theoretisches zur Behandlung der Menstruationsanomalien mit weiblichen Keimdrüsenhormonen. Arch. Gynäk. 168, 240 (1939).CrossRefGoogle Scholar

Die Rolle der Keimdrüsen bei anderen Erkankungen

  1. Arnold, D., H. Hamperl, F. Holtz, F. Junkmann u. H. Marx: Über die Wirkung des Follikelhormons auf Knochenmark und Blut bei Hunden. Arch. f. exper. Path. 186, 1 (1937).Google Scholar
  2. Butenandt, A.: Über cancerogene Substanzen. Arch. f. exper. Path. 190, 74 (1938).Google Scholar
  3. Lacassagne, A.: Les raports entre les hormones sexuelles et la formation du cancer. Erg. Hormon-u. Vitaminforsch. 2, 258 (1939).Google Scholar
  4. Laqueur, E.: Behandlung der Prostatahypertrophie mit männlichem Sexualhormon und experimentelle Begründung der Therapie. Schweiz. med. Wschr. 1934 II, 1116.Google Scholar
  5. Moszkowicz, L.: Biologische Grundlagen zum Problem des männlichen Klimakterium und zur Entstehung und Hormonbehandlung der Prostatahypertrophie. Wien. klin Wschr. 1937, I1.Google Scholar
  6. Schittenhelm, A.: Über Hormonbehandlung des Rheumatismus bzw. die hormonalen Erkrankungen des Bewegungsapparates. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. Wiesbaden 1937.Google Scholar
  7. Zuckerman, S.: Inhibitory effect of testosterone propionate on experimental prostatic enlargement. Lancet 1936 II, 1259.Google Scholar

Die multiple Blutdrüsensklerose

  1. Meerwein, F.: Über die multiple Blutdrüsensklerose Falta. Frankf Z Path. 52, 55 (1938). (Dort ausführliches Literaturverzeichnis.)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1939

Authors and Affiliations

  • Arthur Jores
    • 1
  1. 1.Hamburg-BlankeneseDeutschland

Personalised recommendations