Assessing the Impact of Lake Shore Zones on Erosional Sediment Input Using the EROSION-2D Erosion Model

  • S. Jelinek
Part of the Environmental Science book series (ESE)

Abstract

Non-point matter input in semiterrestrial- and aquatic ecosystems by groundwater flow and soil erosion becomes more and more important as the input by waste water is reduced by exhaustive and effective sewage plants. In this context the impact of shore zones — or general buffer zones — on erosional element input has been pointed out in several studies. All these investigations show in high filter-effects, even though the individual results differ greatly from each other. Mander (1989) reported phosphorus retention at different sites from o up to 100%; Fabis et al. (1993) reported an average phosphorus retention in shore-zones of 8o%. However, as the authors pointed out these high filter effects are due to sheet flow, which occurs in only 30% of the investigated area.

Keywords

Clay Migration Phosphorus Maize Manifold 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Blume HP, Fränzle O, Kappen L, Nellen W, Widmoser P, Heydemann B (1992) Ökosystemforschung im Bereich der Bornhöveder Seenkette. EcoSys 1, KielGoogle Scholar
  2. Fabis J, Bach M, Frede HG (1993) Stoffretention im Uferstreifen. Mitt Dt Bdkdl Gesellschaft 72:1153–1156Google Scholar
  3. Fränzle O, Kluge W, Jelinek S (1996) Die Bedeutung von Uferökotonen für den Wasser- und Nährstoffhaushalt von Ökosystemen. In: Mäusbacher R, Schulte A (eds) Beiträge zur Physiogeographie. Festschrift für Dietrich Barsch, 450–459 ppGoogle Scholar
  4. Garniel A (1988) Geomorphologische Detailaufnahme des Blattes L 1926 Bordesholm. Staatsexamensarbeit, KielGoogle Scholar
  5. Jelinek S (1995) Einsatz hydrologischer Modelle zur Bewertung des Einflusses von Seeuferzonen auf diffuse Stoffeinträge. Dipl.-Arbeit, Geogr Institut Kiel Kluge W, Fränzle O(1992) Einfluß von terrestrisch-aquatischen Ökotonen auf den Wasser und Stoffaustausch zwischen Umland und See. Verh Ges Ökol 21:401–407Google Scholar
  6. Kluge W, Jelinek S (1995) Hydrological processes in lake shore zones control the nonpoint nutrient exchange between a lake and its catchment. XX General Assembly Europ Geophys Soc in Hamburg. Ann Geophys 13, Suppl II, C447Google Scholar
  7. Mander ü(1989) Kompensationsstreifen entlang der Ufer und Gewässerschutz. Landesamt für Wasserhaushalt und Küsten Schleswig-Holstein, KielGoogle Scholar
  8. Meyer M (1996) Erprobung und Anwendung von Methoden zur einzugsgebietsbezogenen Modellierung der Phosphatdynamik terrestrischer Ökosysteme. Dipl.-Arbeit, Geogr Institut KielGoogle Scholar
  9. Naiman RJ, Décamps H (eds) (1990) The ecology and management of aquatic-terrestrial ecotones. Casterton HallGoogle Scholar
  10. Naujokat D (1996) Nährstoffbelastung und Eutrophierung stehender Gewässer. Möglichkeiten und Grenzen ökosystemarer Entlastungsstrategien am Beispiel der Bornhöveder Seenkette. Dissertation, Universität KielGoogle Scholar
  11. Peter M, Wohlrab B (1990) Auswirkung landwirtschaftlicher Bodennutzung und kulturtechnischer Maßnahmen. Uferstreifen an Fließgewässern. DVWK 90:55–133Google Scholar
  12. Scheffer F, Schachtschabel P (1992) Lehrbuch der Bodenkunde, 13. Aufl, Stuttgart Schleuß U (1992) Böden und Bodenschaften einer Norddeutschen Moränenlandschaft — Ökologische Eigenschaften, Vergesellschaftung und Funktionen der Böden im Bereich der Bornhöveder Seenkette. EcoSys Suppl 2Google Scholar
  13. Schmidt J (1991a) A mathemaical model to simulate rainfall erosion. Catena Suppl. 19:145–165Google Scholar
  14. Schmidt J (1991b) The impact of rainfall on sediment transport by sheet flow. Catena Suppl 19: 9–17Google Scholar
  15. Schmidt J (1991c) Anwendung eines theoretischen Modells zur Langfristsimulation von Erosionsund Akkumulationsprozessen an Hängen. Freiburger Geographische Hefte 33:145–165Google Scholar
  16. Schmidt J, Werner M, Michael A (1996) EROSION-2D/3D. Ein Computermodell zur Simulation der Bodenerosion durch Wasser. Sächsisches Landesamt für Landwirtschaft, DresdenGoogle Scholar
  17. Steinmann F (1991) Die Bedeutung von Gewässerrandstreifen als Kompensationszonen im Grenzbereich zwischen landwirtschaftlichen Nutzflächen und Gewässern für die Immobilisierung der löslichen Fraktionen von Stickstoff und Phosphor aus der gesättigten Phase. Dissertation, Universität KielGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • S. Jelinek

There are no affiliations available

Personalised recommendations