Advertisement

Das physiologische Gesichtsfeld

Chapter
  • 23 Downloads
Part of the Augenheilkunde der Gegenwart book series (AUG, volume 3)

Zusammenfassung

Das Gesichtsfeld kann als derjenige Teil des auf eine Fläche projizierten Raumes definiert werden, der bei ruhiggehaltenem Blick gleichzeitig überschaut wird. Bei einäugiger Betrachtung der Außenwelt erkennen wir zwar die ungleiche Entfernung verschiedener Gegenstände von uns, sind aber leicht imstande, sie auf eine Fläche zu projizieren. Diese Eigentümlichkeit des Sehens tritt so stark hervor, daß es oft unmöglich ist, den Unterschied der Entfernung von Gegenständen zu erkennen. Bei beidäugiger Betrachtung ist die Erkennung des Unterschiedes der Entfernung der Gegenstände vom Beobachter und ihrer relativen Lage zueinander, das stereoskopische Sehen, bedeutend erleichtert und bildet mit eine hervorragende Eigenschaft des beidäugigen Sehaktes Eine aufmerksame Betrachtung der Erscheinungen im einäugigen Gesichtsfeld läßt sofort den großen Unterschied zwischen der Wahrnehmung der in der Nähe des Blickpunktes liegenden Gegenstände und der weiter von diesem Punkt entfernten erkennen. Bei den ersteren nehmen wir deutlich Gestalt und Farbe wahr; hier sind also Sehschärfe und Farbensinn sehr ausgesprochen. Mit der Entfernung der sichtbaren Gegenstände vom Blickpunkte nimmt das Bild der Gegenstände an Deutlichkeit und Farbigkeit ab, es wird matter und farbenschwächer. Diese Erscheinung steigert sich in den Randteilen des Gesichtsfeldes so weit, daß wir nur das Vorhandensein von Gegenständen erkennen, ja dies mitunter erst, wenn sie sich bewegen oder verändern. Schon diese oberflächliche Orientierung weist auf den Unterschied der mittleren und äußeren Teile des Gesichtsfeldes hin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. Amsler, M.: Netzhautablösung und Lichtsinnperimetrie. Klin. Mbl. Augenhk. 104, 515 (1940).Google Scholar
  2. Albert: Über die Grenzen der Farbenwahrnehmung auf den seitlichen Teilen der Retina. Graefes Arch. 3 /2, 38 (1857).Google Scholar
  3. Aijgier: Über den Ein-fluß des Helligkeitskontrastes auf Farbenschwellen. Z. Psycho’. 41, 344 (1906) usw.Google Scholar
  4. Bair, H. L. a. D. Harley: Midline notching in the normal field of vision. Amer. J. Ophthalm. 23, 183 (1940).Google Scholar
  5. Baird: The colour sensitivity of the peripheral retina. Carnagiè Inst. of Washington 1905.Google Scholar
  6. Barbieri, A.: Das helle Sehfeld und der Pupillenreflex. Arch. Oftalm. B. Air. 4, 618 (1929).Google Scholar
  7. Barker, D. B.: Asymmetries of the visual fields. Brit. J. physiol. Opt. 9, 125 (1935).Google Scholar
  8. Benstein, I.: Kampimetrische Untersuchungen über die Wirkung der Ca-Iontophorese auf Netzhautödem. Vestn. Oftalm. 16, 48 (1940).Google Scholar
  9. Berens, C.: Examination of the blind spot of Mariotte. Trans. amer. ophthalm. Soc. 21, 271 (1923).Google Scholar
  10. Berens, C.: Examination of the blind spot of Mariotte. Trans. amer. ophthalm. J. Aviat. 3, 84 (1932).Google Scholar
  11. Bjerrum: Über eine Zufügung zur gewöhnlichen Gesichtsfeldmessung. 10. Med. Kongr. Berlin, Abt. 10, S. 68 (1890).Google Scholar
  12. Brons, J.: The blind spot of Mariotte. Acta ophthalm. (Dän.) Suppl. 17 (1939).Google Scholar
  13. Bull, O. B.: Studien über Lichtsinn und Farbensinn. Graefes Arch. 27 /1, 54, 1881.CrossRefGoogle Scholar
  14. Butz, R.: Untersuchungen über die physiologischen Funktionen der Peripherie der Netzhaut. In.-Diss. Dorpat 1883.Google Scholar
  15. Carmi, A.: Ricerche sul campo visivo in altes montagna in rapporto alla fatica. Atti Congr. d’ Ottalm. 1925, 107; Ann. Ottalm. 54, 1108 (1926).Google Scholar
  16. Charpentier: De la vision avec les diverses parties de la rétine. Arch. phys. norm. et patolog. Thèse de Paris (1877).Google Scholar
  17. Charpentier: Nouvelles recherches sur la sensibilité de la rétine. Arch. Ophtalm. (Fr.) 2, 234, 308, 487 (1882).Google Scholar
  18. Desrivières, J. E.: La perception des objets en mouvement à la périphérie du champ visuel. Déterminations quantitatives. Bull. Soc. Ophthalm. Par. 1937, 587.Google Scholar
  19. Donders, F. C.: Die Grenzen des Gesichtsfeldes in Beziehung zu denen der Netzhaut. Graefes Arch. 23 /2, 255, 1877.CrossRefGoogle Scholar
  20. Engelking u. Eckstein: Neue Farbenobjekte für die klinische Perimetrie. Klin. Mbl. Augenhk. 64, 664 (1920).Google Scholar
  21. Engelking u. Eckstein: Physiologische Bestimmungén von Musterfarben für klinische Perimetrie. Klin. Mbl. Augenhk. 64, 88 (1920).Google Scholar
  22. Eppen Stein, A.: Die Untersuchung des Gesichtsfeldzentrums und des blinden Fleckes mittels des „Universalprismenapparates“. Klin. Mbl. Augenhk. 60, 620 (1916).Google Scholar
  23. Evans, J. M.: Introduction to clinical scotometry. Yale University Press 1938.Google Scholar
  24. Evans, J. M. a. R. A. Mcfarland: Effects of oxygen deprivation on the visual field. Amer. J. Ophthalm. 21, 968 (1938).Google Scholar
  25. Ferree a Rand: Factors which influence the color sensitivity of the periferal retina. Trans. amer. ophthalm. Soc. 18, 244 (1920).Google Scholar
  26. Ferree a Rand: Intensity of light in relation to the examination of the eye. Brit. J. Ophthalm. 20, 331 (1936).Google Scholar
  27. Ferre, C. E., G. Rand a. M. M. Monroe: Studies in Perimetry I. Preliminary work on a diagnostic scale for the form field. Amer. J. Ophthalm. 9, 95 (1926).Google Scholar
  28. Ferree, C. E., G. Rand a. H. A. Wentworth: The blind spot for achromatic and chromatic stimuli. Amer. J. Ophthalm. 8, 620 (1925).Google Scholar
  29. Frydrychowicz u. Harms: Ergebnisse pupillomotorischer Untersuchungen bei Gesunden und Kranken. Ber. 53 Zusammenk. Dtsch. Ophthalm. Ges. Dresden 1940, 71.Google Scholar
  30. Goldmann, H. u. G. Schubert: Untersuchungen über das Gesichtsfeld bei herabgesetztem Sauerstoffdruck der Atmungsluft. Arch. Augenhk. 107, 216 (1933).Google Scholar
  31. Goldmann, H. u. G. Schubert: Das Gesichtsfeld in großen Höhen. Acta aerophysiol. (D.) 1, 78 (1933).Google Scholar
  32. Graefe, A. v.: Über die Untersuchung des Gesichtsfeldes bei amblyopischen Affektionen. Graefes Arch. 2 /2, 258 (1855).Google Scholar
  33. Groenouw: Über die Sehschärfe der Netzhautperipherie und eine neue Untersuchungsmethode derselben. Arch. Augenhk. 26, 85 (1893).Google Scholar
  34. Gurvie, B.: Diagnostische Bedeutung des Gesichtsfeldes für Rot bei Prüfung mit kleinen Objekten. Russ. Ophthalm. J. 8, 203 (1928).Google Scholar
  35. Harms, H.: Objektive Perimetrie. Ber. 53. Zusammenk. Dtsch. Ophthalm. Ges., Dresden 1940. 63.Google Scholar
  36. Hata, B.: Über das sog. Koyamasche Blickerweiterungsphänomen bei der Akkommodationsanstrengung. Chou-Ganka-Iho 32, 11 (1940).Google Scholar
  37. Hegg, E.: Zur Farbenperimetrie. Graefes Arch. 38 /3, 145 (1892).CrossRefGoogle Scholar
  38. Hess, C.: Über den Farbensinn bei indirektem Sehen. Graefes Arch. 35 /4, 1 (1889).CrossRefGoogle Scholar
  39. Holth, S.: Meine Drei-Objekt-Probe für zentrales Farbenskotom auch bei Rotgrünblinden oder an anderen Farbensinnabnormen. Klin. Mbl. Augenhk. 67, 166 (1921).Google Scholar
  40. Holth, S.: An indelible „3 object“ comparative test for central colour scotoma also in cases of congenital colour abnormalities. Brit. J. Ophthalm. 12, 309 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  41. Hummels - Heim, E.: Die Bedeutung der Objektgröße für die Ausdehnung der Gesichtsfeld-grenze. Klin Mbl. Augenhk. 42/II, 372, 1902.Google Scholar
  42. Igersheimer, I: Über Skotombildung und die Bedeutung der Lumbalpunktion bei luetischen Erkrankungen des Opticus. Klirr. Mbl. Augenhk. 53, 63 (1914).Google Scholar
  43. Ivjakin, P.: Zur Untersuchungsmethodik der Größenveränderungen des blinden Flecks. Sow. Wjestn. Oftalm. 6, 826 (1935).Google Scholar
  44. Jackson, E.: Subjective studies of the blind spot and visual fields. Amer. J. Ophthalm. 19, 34 (1936).Google Scholar
  45. Jaeger, M.: Der blinde Fleck am Perimeter von Maggiore. Inaug.-Diss. Halle 1937.Google Scholar
  46. Jakowlew, P. A.: Der Einfluß von Tönen auf die Größe des Gesichtsfeldes. Sehempfindungen und Apperzeptionen. Leningrad 1935.Google Scholar
  47. Kalkoutina, M.: Die physiologischen Abmessungen des blinden Fleckes und das Angioskotom. Vest. Oftalm. 11, 670 (1937).Google Scholar
  48. Karbowski, M.: Die diagnostische Bedeutung des Farbengesichtsfeldes. Klirr. oczna 17, 204 (1939).Google Scholar
  49. König, W.: Über Gesichtsfeldermüdung und deren Beziehung zur conzentrischen Gesichtsfeldeinschränkung bei Erkrankungen des Centralnervensystems. Arch. Psychiatr. (D.) 25, 561 (1893).Google Scholar
  50. König, W.: Die Abhängigkeit der Sehschärfe von der Beleuéhtungsintensität. S. ber. Berl. Akad. 1897, 559.Google Scholar
  51. Kries, J. v.: Über die Farbenblindheit der Netzhautperipherie. Z. f. Psychol. usw. 15, 247 (1897).Google Scholar
  52. Kries, J. v.: Über die absolute Empfindlichkeit der verschiedenen Netzhautteile im dunkeladaptierten Auge. Z. Psychol. usw. 15, 327 (1897).Google Scholar
  53. Krükow: Objektive Farbenempfindung in der Peripherie der Retina. Inaug.-Diss. Moskau 1873.Google Scholar
  54. Kyrieleis, W.: Gibt es eine physiologische Aufmerksamkeitsschwäche der nasalen Gesichtsfeldperipherie ? Arch. Augenhk. 109, 190 (1935).Google Scholar
  55. Kyrieleis, W., A. Kyrieleis H. P. Siegert: Untersuchungen über das Gesichtsfeld bei Sauerstoffmangel und bei Unterdruck. Arch. Augenhk. 109, 178 (1935).Google Scholar
  56. Lanchester, F. W.: Discontinuities in the normal field of vision. J. of Anat. (Brit.) 68, 224 (1934).Google Scholar
  57. Lang, B.: The unobstructed field in perimetry. Trans. ophthalm. Soc. U. Kingd 43, 330 (1923).Google Scholar
  58. Lauser, H.: Zur Methodik der Gesichtsfeldmessung bei herabgesetzter Beleuchtung. Russ. Oftalm. J. 8, 166 (1928).Google Scholar
  59. Macht, D. u. M. Macht: Comparative effect of cobra venom and opiates on vision. J. exper. Psychol. (Am.) 25, 481 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  60. Mariotte, E.: Mémoires de l’Académie de Médecine 1, 68 (1666).Google Scholar
  61. Meisner: Zur Asymmetrie der Gesichts-felddefekte bei Homonymhemianopsie. Klin. Mbl. Augenhk. 98, 814 (1937).Google Scholar
  62. Melanowski, W. H.: Die der besten Funktion des Sehorganes entsprechenden Grenzen der Beleuchtung. Klinika Oczna 13, 500 (1935).Google Scholar
  63. Osterberg, G.: Topography of the layer of rods and cones in the human retina. Acta ophthalm. (Dän.) Suppl. 6 (1935).Google Scholar
  64. Pressburger, E. u. I. Sommer: Über die Beeinflussung des Gesichtsfeldes durch labyrintäre Reize. Graefes Arch. 133, 352 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  65. Richter: Refraktion und blinder Fleck. Klin. Mbl. Augenhk. 77, 215 (1926).Google Scholar
  66. Ridell, L. A.: The use of the flicker phenomenon in the investigation of the field of vision. Brit. J. Ophthalm. 20, 331 (1926).Google Scholar
  67. Roelofs, C u L Bierends de Haan: Über den Einfluß der Beleuchtung auf die Sehschärfe. Graefes Arch. 107, 151 (1922).Google Scholar
  68. Rönne, H.: Gesichtsfeldstudien über das Verhältnis zwischen der peripheren Sehschärfe und dem Farbensinn, speziell die Bedeutung derselben für die Prognose der Sehnervenatrophie. Klin. Mbl. Augenhk. 49, 154 (1911).Google Scholar
  69. Rönne, H.: Zur Theorie und Technik der Bjerrumschen Gesichtsfelduntersuchung. Arch. Augenhk. 78, 284 (1911).Google Scholar
  70. Rönne, H.: Über klinische Perimetrie. Arch. Augenhk. 87, 137 (1921).Google Scholar
  71. Roll, J.: Über quantitative Perimetrie bei Glaukom. Untersuchungen mit in ihrer Helligkeit abgestuften Objekten im verdunkelten Raume. In.-Diss. Freiburg 1937.Google Scholar
  72. Rosenthal, C. M.: Changes in angioscotomas associated with the administration of sulfanilamide. Arch. Ophthalm. (Am.) 22, 73 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  73. Rosenthal, C. M.: Changes in angioscotomas associated with inhalation of oxygen. Ibid. 22, 385 (1939).Google Scholar
  74. Rosethal, CH. a. C. P. Seitz: Alterations in angioscotomas following the oral administration of benzidrine sulphate. Amer. J. Ophthalm. 23, 545 (1940).Google Scholar
  75. Samoilow, A.: Herdreaktion bei Augentuberkulose. Vestn Oftalm. 13, 183 (1938).Google Scholar
  76. Saubermann, G. B. S.: Über den Einfluß der Beleuchtungsintensität auf die Größenmessung des blinden Fleckes im normalen Auge. Ophthalmologica (Schweiz.) 97, 364 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  77. Sinclair: Bjerrums method of testing the field of vision to advantage of the method in clinical work, and ist special value in the diagnosis of glaucoma. Trans. ophtalm. Soc. U. Kingd 25, 384 (1905); Ophth. Rev. 1905, 189.Google Scholar
  78. Stargardt: Über Störungen der Dunkeladaptation. Arch. Ophthalm. (D.) 73, 77 (1910).Google Scholar
  79. Streiff, E. B.: Sulla frequenza di una predominanza del lato destro nel campo visivo binoculare e sui rapporti con la prevalenza di un arto o di un occhio. Rass. ital. Ottalm. 3, 66 (1934).Google Scholar
  80. Traquair, H. M.: Clinical detection of early changes in the visual field. Arch. Ophthalm. (Am.) 22, 947 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  81. Trovati, E.: Sulla esistenza di una riserva funzionale retinica oltre i già noti limiti nel campo visivo. Boll. Ocul. 12, 364 (1933).Google Scholar
  82. Trovati, E.: Riserva funzionale retinica (Trovati) nel campo della visione summaria binoculare e nel campo della visione panoramica monoculare. Boll. Ocul. 12, 755 (1933).Google Scholar
  83. Tschermak, A.: Beobachtungen über relative Farbenblindheit im indirekten Sehen. Arch. ges. Physiol. 82, 559 (1900).Google Scholar
  84. Tschermak, A.: Über Merklichkeit und Unmerklichkeit des blinden Fleckes. Erg. Physiol. 24, 330 (1925).Google Scholar
  85. Waldeck, E.: Über das Abhängigkeitsverhältnis der Gesichtsfeldgrenzen von der Objektgröße. Inaug.-Diss. Bonn 1902.Google Scholar
  86. Wertheim, T.: Über die indirekte Sehschärfe. Z. Psychol. usw. 7, 172 (1894).Google Scholar
  87. Xilo, N.: Estensione del campo visivo Helle differenti ametropie e influenza nei suioi limiti sia dell’addatamento retinico come del filtro attenuante la luce. Bologna 1923.Google Scholar

Blinder Fleck

  1. Aubert, H.: Physiologie der Netzhaut. Breslau 1865, 256.Google Scholar
  2. Bjerriim, J.: Ein Zusatz zur gewöhnlichen Gesichtsfelduntersuchung und über das Gesichtsfeld bei Glaukom. Verh. 10. Intern. med. Kongr. Berlin 4 /2, 66 (1890).Google Scholar
  3. Bull, O.: Perimetrie 1895, 7.Google Scholar
  4. Eichenberger, J.: Untersuchungen über die Variabilität von Lage und Größe des blinden Fleckes an 184 normalen Augen. Z. Augenhk. 46, 88 (1921).Google Scholar
  5. Evans, J.: An introduction to clinical Scotometry. New Haven: Yale University Press 1938.Google Scholar
  6. Ferree, C. E., G. Rand a. H. A. Wenworth: The blind spot for achromatic and chromatic stimuli. Amer. J. Ophthalm. 8, 620 (1925).Google Scholar
  7. Ferree, C. E., G. Rand a. H. A. Wenworth: The influence of brightness of surrounding field or background one the size and shape of the blind spot for color. Amer. J. Ophthalm. 13, 690 (1930).Google Scholar
  8. Fick, A. u. P. DU Bois-Reymond: Über die unempfindliche Stelle der Retina im menschlichen Auge. Müllers Arch. Anat. 1852, 396.Google Scholar
  9. Gradle, H. S.: The blind spot. Ann. Ophthalm. (Am.) 25, 740 (1916).Google Scholar
  10. Gradle, H. S. a. S. J. Meyer: The blind spot. Amer. J. Ophthalm. 12, 802 (1929).Google Scholar
  11. Griffin: Contributions to the physiology of vision. London med. Gaz. 2, 223 (1838).Google Scholar
  12. Hannover, A.: Das Auge. Beiträge zur Anatomie, Physiologie und Pathologie dieses Organs. Leipzig 1852, 172.Google Scholar
  13. Hannover U. Thomsen: Bidrag till ojets Anatomie. Kobenhavn 1832.Google Scholar
  14. Helmholtz, H.: Physiologische Optik 1867, 213; 1896, 252.Google Scholar
  15. Hoeve, van der: Die Größe des blinden Fleckes und seine Entfernung vom Fixationspunkte im emmetropen Auge. Arch. Augenhk. 70, 155 (1912).Google Scholar
  16. Incze, A.: Über die richtige Bestimmung des blinden Fleckes. Arch. Augenhk. 99, 670 (1928).Google Scholar
  17. Landolt, E.: Die direkte Entfernung des blinden Fleckes von der Fovea. Med. Zbl. 1871.Google Scholar
  18. Landolt, E.: Farbenperception der Netzhautperipherie. Ber. Ophthalm. Ges. Heidelberg, Klin. Mbl. Augenhk. 11, 376 (1873).Google Scholar
  19. Landolt, E.: La distanza diretta tra la macula lutea e la papilla del nervo ottico. Ann. Ottalm. 2, 65 (1872).Google Scholar
  20. Landolt, E. u. Hummels Heim • Die Untersuchungsmethoden. Gr.-S. Handb., 2. Aufl., IV/ 1, 503 (1904).Google Scholar
  21. Lan - Dolt, M.: Beobachtungen über die Wahrnehmbarkeit des blinden Fleckes. Arch. Augenhk. 54, 108 (1906).Google Scholar
  22. Listing, J. B.: Zur Dioptrik des Auges. Wagners Handwörterbuch d. Physiol. 4, 402 (1853).Google Scholar
  23. Marlow, S. B.: Observations on the normal blind spot. N. Y. J. Med. 23, 369 (1923).Google Scholar
  24. Otuka, J.: Über den Helligkeitsgrad des zentralen Skotomes (I. Mitt.) Acta Soc. ophthalm. jap. 42, 2497 (1938).Google Scholar
  25. Gyro, G.: Osservazioni sulla regione cieca di Mariotte. Ann. Ottalm. 36, 3 (1906).Google Scholar
  26. Gyro, G.: La regione cieca di Mariotte el’irradiazione. II. Progr. Oftalm. 1906, 174.Google Scholar
  27. Peter, L. C.: Perimetric sudies of the normal and pathologic blind spot of Mariotte. Trans. amer. Acad. Ophthalm. a. Ot., Omaha 1915, 250.Google Scholar
  28. Peter, L. C.: Ann. Ophthalm. (Am.) 25, 261 (1916).Google Scholar
  29. Rössler, F.: Die Höhenlage des blinden Fleckes in normalen Augen. Arch. Augenhk. 86, 55 (1920).Google Scholar
  30. Snellen H. Landolt: Die Funktionsprüfung des Auges. Gr.-S. Handb., 1. Aufl. 3, 60 (1874).Google Scholar
  31. Tschermak, A.: Über Merklichkeit und Unmerklichkeit des blinden Fleckes. Erg. Physiol. 24, 330 (1925).Google Scholar
  32. Vincentrrs, G. DE: Il comportamento della macchia cieca nell’occhio normale e patologico. Ann. Ottalm. 50, 495 (1922).Google Scholar
  33. Wentworth, H. A.: Variations in the normal blind spot with special reference to the formation of a diagnostic scale. II. The color blind spot. Amer. J. Ophthalm. 14, 1118 (1931).Google Scholar
  34. Wittich: Studien über den blinden Fleck. Graefes Arch. 9 /3, 1 (1863).Google Scholar
  35. Young, Tx.: On the mecanism of the eye. Philos. Trans. 23, 47 (1801).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1944

Authors and Affiliations

  1. 1.KrakauPolen

Personalised recommendations