Bodenbeurteilung und Probenahme an Ort und Stelle sowie die hierfür in Frage kommenden Untersuchungsgeräte

  • F. Giesecke

Zusammenfassung

Beobachtungsmomente in ihrer Bedeutung für die Bodenbeurteilung. Die Bodenbeurteilung an Ort und Stelle kann aus den verschiedensten Gründen angestellt werden, so in Hinblick auf die Bodenentstehung und Bodeneinteilung, auf die landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Nutzungsfähigkeit oder auch in Hinsicht auf die technische Verwendungsmöglichkeit der Böden. Die direkte Beobachtung in der Natur ist für die Bodenforschung immer von der allergrößten Bedeutung. Sie vermittelt nicht nur die Übersicht über die gegebenen Verhältnisse, sondern ermöglicht auch in erster Linie Zusammenhänge zu ermitteln, die bei der späteren Untersuchung der Böden im Laboratorium und bei der Interpretation der Untersuchungsergebnisse von Wert sein dürften.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vater, H.: Die Beschreibung des Standorts als Grundlage zur Beurteilung seines Einflusses auf den Pflanzenwuchs. Internat. Mitt. Bodenkde. 6, 159–160 (1916).Google Scholar
  2. 2.
    Mitscherlich, E. A.: Bodenkunde für Land-und Forstwirte, 3. Aufl., S. B. Berlin 192o.Google Scholar
  3. 1.
    Vgl. K. Glinka: Die Typen der Bodenbildung, ihre Klassifikation und geographische Verbreitung. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  4. 2.
    Hilgard, E. W.: Soils, their formation, properties, composition and relations to climate and plant growth in the humid and arid regions. New York 1906.Google Scholar
  5. 3.
    Vgl. H. Stremme: Grundzüge der praktischen Bodenkunde. Berlin: Gebr. Born-träger 1926, wie desgleichen in früheren Arbeiten.Google Scholar
  6. 4.
    Vgl. Ferd. Freiherr v. Richthofen: Führer für Forschungsreisende. Berlin: R. Oppenheim 1886.Google Scholar
  7. G. Neumayer: Anleitung zu wissenschaftlichen Beobachtungen auf Reisen. (In Gemeinschaft mit einer Anzahl von Forschern herausgegeben.) 2. Aufl., I and 2. Berlin: R. Oppenheim 1888.Google Scholar
  8. K. Keilhack: Lehrbuch der praktischen Geologie, 4. Aufl., I, 1921; 2, 5922. Stuttgart: Ferd. Enke.Google Scholar
  9. S. Passarge: Die Grundlagen der Landschaftskunde, I and 2, 1919; 3, 5920. Hamburg: L. Friederichsen & Co.Google Scholar
  10. O. Stutzer: Tropisches Buschleben. Berlin: D. Reimer 1927.Google Scholar
  11. 1.
    Hierzu vgl. die zahlreichen Literaturangaben in Bd. 3 des Handbuchs, ferner W. Graf zu LEININGEN: Internat. Mitt. Bodenkde. 7, 192 (1917).Google Scholar
  12. E. Blanck, F. Kunz and F. Preiss: Über mährische Roterden. Landw. Versuchsstat. 1923, 246.Google Scholar
  13. E. Blanck and W. Geilmann: Chemische Untersuchungen über Verwitterungserscheinungen im Buntsandstein, insbesondere über die Natur der im Gestein wandernden Lösungen und deren Ausscheidungen. Tharandter Forstl. Jb. 75, 89 (1924).Google Scholar
  14. E. Blanck and H. Petersen: Über die Verwitterung des Granits am Wurmberge bei Braunlage im Harz. J. Landw. 1924, 181.Google Scholar
  15. E. Blanck and F. Scheffer: Rote Erden im Gebiet des Gardasees. Chem. Erde 2, 149 (1925).Google Scholar
  16. E. Blanck: Vorläufiger Bericht über die Ergebnisse einer bodenkund-lichen Studienreise im Gebiet der südlichen Etschbucht und des Gardasees 2, 175 (1925).Google Scholar
  17. F. Klander: Über die im Buntsandstein wandernden Verwitterungslösungen in ihrer Abhängigkeit von äußeren Einflüssen. Inaug.-Dissert., Göttingen 1925.Google Scholar
  18. E. Blanck, F. Alten and F. Heide: Über rotgefärbte Bodenbildungen und Verwitterungsprodukte im Gebiet des Harzes, ein Beitrag zur Verwitterung der Culm-Grauwacke. Chem. Erde 2, 115 (1925).Google Scholar
  19. E. Blanck and F. Scheffer: Über rotgefärbte Verwitterungsböden der miozänen Nagelfluh von Bregenz am Bodensee. Chem. Erde 2, 141 (1925).Google Scholar
  20. H. Jenny: Die alpinen Böden. Denkschr. schweiz. naturforsch. Ges. Zürich 63, (1926).Google Scholar
  21. L. Zapff: Über Tiefenverwitterungserscheinungen im mittleren Buntsandstein des Reinhardswaldes. Inaug.-Dissert., Göttingen 1926.Google Scholar
  22. E. Blanck and F. Giesecke, unter Mitwirkung von A. RIESER and F. SCHEFFER: Über die Entstehung der Roterde im nördlichsten Verbreitungsgebiet ihres Vorkommens. Chem. Erde 3, 44 (1927).Google Scholar
  23. A. A. J. VON Sigmond: Hungarian Soils. Berkeley 1927.Google Scholar
  24. H. H. Bennet and R. V. Allison: The Soils of Cuba. Washington 1928.Google Scholar
  25. E. Blanck and A. Rieser, mit einem Beitrag von H. MORTENSEN: Die wissenschaftlichen Ergebnisse einer bodenkundlichen Forschungsreise nach Spitzbergen. Chem. Erde 3, 588 (1928).Google Scholar
  26. E. Blanck, F. Giesecke and H. Keese: Beiträge zur chemischen Verwitterung auf Hindö, Vesteraalen, Nordnorwegen. Chem. Erde 4, 76 (1928).Google Scholar
  27. F. Giesecke: Bodenkundliche Beobachtungen in Anatolien und Ostthrazien unter Berücksichtigung geologischer, klimatischer und landwirtschaftlicher Verhältnisse. Chem. Erde 4, 551. 193o.Google Scholar
  28. 2.
    Vgl. hierzu S. Passarge: Geologische Beobachtungen in den Tropen und Subtropen, in K. KEILHACK: Lehrbuch der praktischen Geologie 1, a. a. O., S. 253f.Google Scholar
  29. A. Rotpletz: Geologische Beobachtungen im Hochgebirge, ebenda S. 247.Google Scholar
  30. 2.
    Vgl. hierzu and a. K. GLINKA: a. a. O., S. 9f.Google Scholar
  31. H. Stremme: a. a. O., S. 4.Google Scholar
  32. A. Orth: Die geologischen Verhältnisse des norddeutschen Schwemmlandes. Habilitationsschrift, Halle 2870.Google Scholar
  33. E. Ramann: (Bodenkunde, 3. Aufl., S. 501. Berlin: Julius Springer 1911) weist auch darauf hin, daß Hinweise über die Wichtigkeit des Bodenprofils von W. SCHÜTZE veröffentlicht wurden, der 1875 in Wien eine größere Anzahl von typischen Bodenprofilen des norddeutschen Flachlandes ausstellte.Google Scholar
  34. D. Vilensky: Die Einteilung der Böden auf Grund analoger Reihen in der Bodenbildung. Internat. Agricult. Wiss. Rdsch., N. F. I, rr4of. (1925).Google Scholar
  35. S. Sacharow: Bodenmorphologie und Agronomie. Pédologie (russ.) 1924, Nr. r and 2.Google Scholar
  36. E. Blanck: Vorläufiger Bericht über die Ergebnisse einer bodenkundlichen Studienreise im Gebiete der südlichen Etschbucht und des Gardasees. Chem. Erde 2, 175 (1925); dazu die Ergebnisse der Laboratoriumsuntersuchungen zu den an Ort und Stelle gemachten Beobachtungen bei E. Blanck and F. Giesecke: Über die Entstehung der Roterde im nördlichsten Verbreitungsgebiet ihres Vorkommens. Chem. Erde 3, 44f. (1927).Google Scholar
  37. E. Blanck and A. Rieser, mit einem Beitrag von H. MORTENSEN: Die wissenschaftlichen Ergebnisse einer bodenkundlichen Forschungsreise nach Spitzbergen im Sommer 1926. Chem. Erde 3, 588 (1928).Google Scholar
  38. H. Harrassowitz: Studien über mittel-und südeuropäische Verwitterung. STEINMANN-Festschr., S.I24. Berlin 1926.—R. LANG: Über die Bildung von Roterde und Laterit. Verh. 4. Internat. Konf. Bodenkde. Rom 1926, I. Komm., S. 9.Google Scholar
  39. A. v. Nostitz: Bodenprofilfragen. Fortschr. Landw. 3. 399 (1928).Google Scholar
  40. 3.
    Siehe hierzu K. Keilhack: Lehrbuch der praktischen Geologie I, 52f. Stuttgart 1916.Google Scholar
  41. 4.
    Passarge, S.: Landschaftskunde 3, a. a. O., S. 132 ff.Google Scholar
  42. 5.
    Daneben können auch gewisse, dem Gestein im allgemeinen nicht eigene Verbindungen durch den Geruch festgestellt werden; so berichtet z. B. N. Schadlun (Bull. Acad. St. Petersbourg 1916, 417), daß der Dolomit von Marjelan beim Verreiben Schwefelwasserstoff abgibt.Google Scholar
  43. 6.
    Vgl. H. Harrassowitz: Die Anwendung der Farbnormen OSTWALDS in der Geologie. Z. prakt. Geol. 30, 93 (1922)..Google Scholar
  44. 7.
    Vgl. E. Blanck and F. Giesecke, unter Mitwirkung von A. RIESER and F. SCHEFFER: Über die Entstehung der Roterde im nördlichsten Verbreitungsgebiete ihres Vorkommens. Chem. Erde 3, 53 (1927).Google Scholar
  45. 1.
    Vgl. and a. E. Ramann: Bodenkunde, 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1911. -K. GLINKA: a. a. O., S. 37ff.Google Scholar
  46. R. Lang: Verwitterung und Bodenbildung als Einführung in die Bodenkunde. Stuttgart 192o.Google Scholar
  47. G. Wiegner: Boden und Bodenbildung, 3. Aufl., S. 46f. Dresden and Leipzig: TH. Steinkopff 1924.Google Scholar
  48. A. Meyer: Über einige Zusammenhänge zwischen Klima und Boden in Europa. Chem. Erde 3, 210 (1927).Google Scholar
  49. H. Harrassowitz: Laterit, Material und Versuche erdgeschichtlicher Auswertung. Fortschr. Geol. and Paläontol. (Berlin) 1926, 3.77.Google Scholar
  50. A. Reifenberg: Die Entstehung der Mediterranroterde, S. 5f. Dresden and Leipzig: Th. Steinkopff 1929.Google Scholar
  51. F. Giesecke: Bodenkundliche Beobachtungen in Anatolien usw. Chem. Erde 4, 551 (1930).Google Scholar
  52. 2.
    Als Beispiel sei angegeben: E. Blancx, A. Rieser and H. Mortensen: Die wissenschaftlichen Ergebnisse einer bodenkundlichen Forschungsreise nach Spitzbergen im Sommer 1926. Chem. Erde 3, 588 (1928). Hier werden die Verwitterungserscheinungen unter Zugrundelegung der klimatischen Verhältnisse eines kleinen Teilgebiets und an Hand der an Ort und Stelle gemachten Beobachtungen auf Grund der im Laboratorium durchgeführten Untersuchungen vollständiger Profile studiert.Google Scholar
  53. 3.
    Stremme, H., mit Beiträgen von K. Schlacht: Über Steppenböden des Rheinlandes. Chem. Erde 3, 28 (1927).Google Scholar
  54. 1.
    Vgl. Bd. 3 dieses Handbuches und L. RUGERS Beitrag über: „Das Bodenprofil“ in diesem Bande. 2 Vgl. H. STREMME: dieses Handbuch 3, 120 (1930).Google Scholar
  55. 3.
    Leinigen, W. Graf zu: Mitt. geol. Ges. Wien 3/4, 157 (1915); desgl. dieses Handbuch 3, 201, 202 (1930).Google Scholar
  56. 4.
    Vgl. and v. a. Artur Winkler: Die Bodenbeweglichkeit und ihre Bedeutung für die Landwirtschaft. Fortschr. Landw. 2, 255 (1927).Google Scholar
  57. 5.
    Blancs, E.: Vorläufiger Bericht über die Ergebnisse einer bodenkundlichen Studienreise im Gebiet der südlichen Etschbucht und des Gardasees. Chem. Erde 2, 186 (1925).Google Scholar
  58. 6.
    Nach Zitat von A. Reifenberg: Die Bodenbildung im südlichen Palästina in ihrer Beziehung zu den klimatischen Faktoren des Landes. Chem. Erde 3, 18 (1927).Google Scholar
  59. 7.
    Ebenda S. 18. 8 Ebenda S. 18. 9 Ebenda S. 19.Google Scholar
  60. 10.
    Harrassowitz, H.: Laterit, a. a. 0., S. 320, betont dieses ebenfalls.Google Scholar
  61. 1.
    Vgl. hierzu E. Blanck and F. Giesecke: Über die Entstehung der Roterde usw., a. a. O., S. 84f.Google Scholar
  62. 2.
    Vgl. and a. A. v. Nostitz: Anleitung zur praktischen Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 47. Berlin: Paul Parey 1929.Google Scholar
  63. VAN Baren: Medd. van de Landbouwhoogeschool Wageningen 16, 10 (1919), nach H. Harrassowitz: Z. prakt. Geol. 30, 91 (1922).Google Scholar
  64. 3.
    Ramann, E.: Bodenkunde, a. a. O., S. 318.Google Scholar
  65. 4.
    Stremme, H.: Grundzüge der praktischen Bodenkunde, a. a. O., S. 54, 137.Google Scholar
  66. 5.
    Fallou, F. A.: Pedologie oder allgemeine und besondere Bodenkunde, S. 85, Anm. Dresden: C. A. Werner 5862.Google Scholar
  67. 6.
    Vgl. H. Puchner: Bodenkunde für Landwirte, 2. Aufl., S. 338. Stuttgart: Ferd. Enke 1926.Google Scholar
  68. 1.
    Trommer, C.: Die Bodenkunde, S. 444 Berlin: G. Bosselmann 1857.Google Scholar
  69. 2.
    Trommer, C.: Ebenda S. 446–537.Google Scholar
  70. 3.
    Stremme, H.: Praktische Bodenkunde, a. a. O., S. 52, 73.Google Scholar
  71. Vgl. Handbuch d. Bodenl. Bd. 8., ferner seien erwähnt: O. v. Linstow: Bodenanzeigende Pflanzen, 2. Aufl. 1929, gibt unter Hinweis auf die äußerst umfangreiche Literatur eine Zusammenstellung derjenigen Pflanzen, „die mehr oder weniger auf einen Boden von bestimmter chemischer Zusammensetzung angewiesen sind“.Google Scholar
  72. Vgl. ferner E. J. Russel: Boden und Pflanze, bearbeitet von H. BREHM, S. 163f. Dresden and Leipzig: Th. Steinkopff 1914.Google Scholar
  73. F. E. Clemets: Plant indicators. Carnegie Inst. Washington 2920.Google Scholar
  74. E. Ramann: a. a. O., S. 46o.Google Scholar
  75. E. Rubel: Geobotanische Untersuchungsmethoden, S. 167. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  76. A. V. Nostitz: a. a. O., S. 33f.Google Scholar
  77. H. Lundegardh: Klima und Boden, S. 196f. Jena: Gustav Fischer 1925.Google Scholar
  78. H. Stremme: a. a. O., S. 73.Google Scholar
  79. H. Kappen: Die Bodenazidität, S. 220f. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  80. W. Kubiena: Boden und Bodenbildung glazialer Moränen und Schottergebirge. Fortschr. Landw. 3, 734 (1928).Google Scholar
  81. K. Keilhack: a. a. O. I, 153f.Google Scholar
  82. 5.
    Linstow, O. v.: a. a. O., S. 178.Google Scholar
  83. 6.
    Stremme, H.: a. a. O., S. 73.Google Scholar
  84. 7.
    Vgl. N. C. Nielsen, nach Angabe von A. EIcHINGER: Die Unkrautpflanzen des kalkarmen Bodens, S. 48. Berlin 1927.Google Scholar
  85. H. Hoffmann: Über Kalk-und Salzpflanzen. Landw. Versuchsstat. 13, 269 (1870).Google Scholar
  86. H. J. Langeloh: Landw. Jb. 66, 943 (2927).Google Scholar
  87. H. Kappen: a. a. 0., S. 224 and v. a. m.Google Scholar
  88. O. Arrhenius: Kalkfrage, Bodenreaktion usw. Leipzig 1926.Google Scholar
  89. 8.
    Vgl. besonders H. KAPPEN, a. a. O., S. 220.Google Scholar
  90. M. Trénel: Z. Pflanzenernährg. usw. B 5, 169 (1926).Google Scholar
  91. 9.
    Cannon, W. A., and E. E. Free: Sci. N. S. 45, 178 (1917); nach L. G. ROMELL: Medd. Stat. Skogsförsökanst. Stockholm 1922, 345.Google Scholar
  92. 1.
    Über die wichtigsten Pflanzen der Moore vgl. K. Keilhack: a. a. O. I, 353, 354.Google Scholar
  93. 2.
    Ramann, E.: a. a. O., S. 46of.Google Scholar
  94. 3.
    Vgl. H. Stremme: dieses Handbuch, 3. Bd., S. 139, 27o.Google Scholar
  95. 4.
    Glinka, K.: a. a. O., S. 238–263, 280, 302, 33of.Google Scholar
  96. 5.
    Kotilainen, M. J.: Untersuchungen über die Beziehungen zwischen der Pflanzendecke der Moore und der Beschaffenheit, besonders der Reaktion des Torfbodens (in deutscher Sprache). Wiss. Veröff. d. Finnischen Moorkulturvdreins, Nr. 7, I-219. Helsinki 1927.Google Scholar
  97. 6.
    Shantz, H. L., and C. F. Marbut: The vegetation and soils of Africa. New York 1923.Google Scholar
  98. 7.
    Vgl. hierzu die Literaturangaben bei Max Trommer: Fortschr. Landw. I, 218 (1926).Google Scholar
  99. 8.
    Vgl. F. Giesecke: Bodenkundl. Beobachtungen in Anatolien, a. a. O., S. 558.Google Scholar
  100. 9.
    Vgl. G. Hess: Die Stereophotographie, ein Hilfsmittel für den pflanzenbaulichen Versuchsansteller und den Pflanzenzüchter. Fortschr. Landw. 5, 166 (193o).Google Scholar
  101. 1.
    Vgl. F. Giesecke: Chemie d. Erde 4, 573 (1930).Google Scholar
  102. 2.
    Grandeau, L.: Handbuch für agrikulturchemische Analysen, S. Zoo 202. Berlin 1879.Google Scholar
  103. Wiegner, G.: Anleitung zum quantitativen agrikultur-chemischen Praktikum, S. 119f. Berlin: Gebr. Bornträger 1926.Google Scholar
  104. Heine, E.: Die praktische Bodenuntersuchung, 2. Aufl., S. 27. Berlin: Gebr. Bornträger 1928.Google Scholar
  105. B ostitz, A. freiherr v.: Anleitung zur praktischen Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 2ff. Berlin: Paul Parey 1929.Google Scholar
  106. Hilgard, E. W.: Soils, S. 553. New York 1906.Google Scholar
  107. König, J.: Untersuchung landwirtschaftlich wichtiger Stoffe, a. a. O., S. 5, 6.Google Scholar
  108. 3.
    Glinka, K.: Die Typen der Bodenbildung, S. 9f. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  109. Stremme, H.: Grundzüge der praktischen Bodenkunde, S. 3f. Berlin: Gebr. Bornträger 1926.Google Scholar
  110. 4.
    Stremme, H.: a. a. O., S. 3. - B. RAMSAUER: Bodenkartierung im Lande Salzburg. Fortschr. Landw. 4, 423f. (1929).Google Scholar
  111. Geikie, A.: Anleitung zu geologischen Aufnahmen. Deutsch von K. v. TERZAGHI. Leipzig and Wien: Fr. Deuticke 1906.Google Scholar
  112. Berg, A.: Einführung in die Beschäftigung mit der Geologie. Jena: G. Fischer 1909.Google Scholar
  113. 5.
    Grandeau, L.: a. a. O., S. Ioo.Google Scholar
  114. 6.
    Bersch, W.: Handbuch der Moorkultur, S. 53f. Wien and Leipzig: W. Frick 1909.Google Scholar
  115. 7.
    Wahnschaffe, F., and F. Schucht: Anleitung zur wissenschaftlichen Bodenuntersuchung, 4. Aufl., S. 109. Berlin: Paul Parey 1924.Google Scholar
  116. 8.
    Keilhack, K.: a. a. O., S. 346f.Google Scholar
  117. 9.
    Tacke, B.: Untersuchung von Moorböden. In J. KÖNIG: Untersuchung landwirtschaftlich wichtiger Stoffe, 5. Aufl., 1, 15o. Berlin: Paul Parey 1923.Google Scholar
  118. 1.
    Warming, E., and M. Vahl: Öcology of plants. Kopenhagen 1909.Google Scholar
  119. 2.
    Lundegardh, H.: Klima und Boden in ihrer Wirkung auf das Pflanzenleben. Jena: G. Fischer 1925.Google Scholar
  120. 3.
    Rubel, E.: Geobotanische Untersuchungsmethoden. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  121. 4.
    Markgraf, F.: Kleines Praktikum der Vegetationskunde. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  122. 1.
    Whitney, M., F. D. Gardner and L. J. Briggs: Exp. Stat. Rec. 9, 535 (1898).Google Scholar
  123. Ferner L. J. Briggs: Bull. and S. A. Dep. Agricult. Washington 15 (1899).Google Scholar
  124. 2.
    Göxz, G.: Über ein tragbares Gerät zur elektrischen Bestimmung der Bodenfeuchtigkeit im Felde. Internat. Mitt. Bodenkde. 14, 35 (1924).Google Scholar
  125. 3.
    Nach frdl. schriftlicher Mitteilung von Dr. G. GöRZ.Google Scholar
  126. 4.
    Nitzsch, W.: Fortschr. Landw. 2, 283 (1927).Google Scholar
  127. 5.
    Dojarenko: J. landw. Wiss. 1, 1–5 (1924).Google Scholar
  128. 6.
    Mütterlein: Untersuchungen über Bodenbearbeitung, S. 14. Halle: H. John 1929.Google Scholar
  129. 1.
    Vgl. H. Kappen: Die Bodenazidität, S. 54. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  130. 2.
    Trénel, M.: Ein tragbares Gerät zur elektrometrischen Bestimmung der Bodenazidität. Internat. Mitt. Bodenkde. 14, 27 (1924).Google Scholar
  131. Vgl. hierzu A. UHL: Über eine neue Zelle zum Azidimeter von Trénel. Fortschr. Landw. 2, 516 (1927).Google Scholar
  132. E. Tornow: Eine Vorrichtung zum Ersatz der Tonzelle des TRNELSChen Azidimeters. Ebenda 3, 544 (1928).Google Scholar
  133. 3.
    Diese Abbildung stellt den TRÉNELSChen Apparat neuester Konstruktion dar.Google Scholar
  134. 4.
    Uhl, A.: Ein neuer, einfacher Apparat zur pn-Messung. Fortschr. Landw. 3, 973 (1928).Google Scholar
  135. 5.
    Buxtone, P. A.: The temperature of the surface of deserts. J. of Geol. 12, Nr. I (1924).Google Scholar
  136. 6.
    Rubel, E.: Geobotanische Untersuchungsmethoden. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  137. 1.
    Aufnahmen, die mit diesen Apparaten gemacht wurden, finden sich in diesem Handbuche verschiedentlich; mit der Tropen-Adoro von H. Mortensen and F. Giesecke in Bd. 3, Abb. 3 mit dem Leika-Apparat von F. GIESECKE: Bd. 2, Abb. 23 and Bd. 3, Abb. 35.Google Scholar
  138. 2.
    Auch A. D. Hall and E. J. Russel (Bodenübersicht und Bodenanalyse, Ref. Biederm. Zbl. 42, 148 [1913]) weisen auf die Wichtigkeit der Sorgfalt der Probenahme hin.Google Scholar
  139. 3.
    Vgl. K. Maiwald and E. Ungerer: Agrikulturchemische Übungen, S. 54. Dresden and Leipzig 2926.Google Scholar
  140. A. v. Nostitz: Anleitung zur praktischen Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 58 ff. Berlin 1929.Google Scholar
  141. 4.
    Ramann, E.: Bodenkunde, 3. Aufl., S. 265. Berlin: Julius Springer 1911.Google Scholar
  142. 5.
    Mitscherlich, E. A.: Bodenkunde, a. a. O., S. 29o.Google Scholar
  143. 6.
    Floess, R.: Die Hygroskopizitätsbestimmung, ein Maßstab zur Bonitierung des Ackerbodens. Landw. Jb. 42, 255 (1912).Google Scholar
  144. Vgl. auch H. Wiessmann: Agrikulturchemisches Praktikum, S. 219. Berlin 1926.Google Scholar
  145. 1.
    Wahnschaffe, F., and F. Schucht: Anleitung zur wissenschaftlichen Bodenuntersuchung, S. 13 15. Berlin 1924.Google Scholar
  146. Maiwald, K. and E. Ungerer: a. a. O., S. 54 56.Google Scholar
  147. Wiegner, G.: Anleitung zum quantitativen, agrikulturchemischen Praktikum, S. 120, 121. Berlin 1926.Google Scholar
  148. Wiessmann, H.: a. a. O., S. 219–22I.Google Scholar
  149. Stremme, H.: Grundzüge der praktischen Bodenkunde, a. a. O., S. 15 ff.Google Scholar
  150. Heine, E.: Die praktische Bodenuntersuchung, 2. Aufl., S. 37ff. Berlin: Gebr. Bornträger 1928.Google Scholar
  151. Nostitz, A. v.: a. a. O., S. 58f.Google Scholar
  152. Krische, P.: Die Untersuchung und Begutachtung von Düngemitteln, Futtermitteln, Saatwaren und Bodenproben, 2. Aufl., S. 362. Berlin 1929.Google Scholar
  153. Mitscherlich, E. A.: Die Bestimmung des Düngebedürfnisses des Bodens, S. 62 64. Berlin: Paul Parey 1930.Google Scholar
  154. Hilgard, E. W. (Soils, S. 553• New York 1906) gibt eine Vorschrift für die Bodenprobenahme.Google Scholar
  155. 2.
    Landw. Versuchsstat. 38, 290–293 (1891).Google Scholar
  156. 3.
    Mitscherlich, E. A.: Die Bestimmung des Düngebedürfnisses des Bodens, a. a. O., S. 62, 63. 4 NosTITZ, A. v.: a. a. O., S. 53Google Scholar
  157. 1.
    Aus A. v. Nostitz: Praktische Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 54• Abb. 21. Berlin: Paul Parey 1929.Google Scholar
  158. 2.
    Aus der Liste 360, S. 41 der Fa. P. Funke & Co., Berlin N 4.Google Scholar
  159. 3.
    Ebenda. ° Ebenda. 5 Ebenda.Google Scholar
  160. 6.
    Dresdner Erdbohrer, beschrieben von E. RUBEL: Geobotanische Untersuchungsmethoden, S. ITo, Abb. 42. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  161. 7.
    Keilhack, K.: a. a. O., S. 6.Google Scholar
  162. 8.
    Aus K. Keilhack: a. a. O., S. 6, Abb. 5. Stuttgart: Ferd. Enke 1929.Google Scholar
  163. 2.
    Aus K. Keilhack: a. a. O., S. 6, Abb. 4. Stuttgart: Ferd. Enke 1921.Google Scholar
  164. 3.
    Aus E. Heine: Die praktische Bodenuntersuchung, S. 39, Abb. 6b. Berlin: Gebr. Bornträger 1928.Google Scholar
  165. Aus F. Wahnschaffe and F. Scxucnt: Anleitung zur wissenschaftlichen Bodenuntersuchung, 4. Aufl., S. 13, Abb. 2, 3. Berlin: Paul Parey 1924.Google Scholar
  166. 5.
    Aus Katalog Nr. 36o, S. 41 der Fa. P. Funke & Co., Berlin N 4.Google Scholar
  167. 8.
    Rotmistroff, W. G.: Das Wesen der Dürre, ihre Ursache und Verhütung. Übersetzt von ERNST V. RIESEN, S. 16, 17. Dresden and Leipzig 1926.Google Scholar
  168. 2.
    Blohm, G.: Einfluß der Bodenbearbeitung auf die Wasserführung des Bodens. Kühn-Arch. r2, 359 (1926).Google Scholar
  169. 3.
    Ramann, E.: Bodenkunde, 3. Aufl., S. 451. Berlin: Julius Springer 1911.Google Scholar
  170. 4.
    Vgl. hierzu auch J. Kopecky: Die Bodenuntersuchung zum Zwecke der Drainagearbeiten, S. 6, 7. Prag 1901.Google Scholar
  171. 5.
    Aus Katalog Nr. 36o, S. 42 der Fa. P. Funke & Co., Berlin N 4.Google Scholar
  172. 6.
    Aus E. Heine: a. a. O., S. 39, Abb. 6a.Google Scholar
  173. 7.
    Aus K. Keilhack: Lehrbuch der praktischen Geologie 2, 194, Abb. 87. Stuttgart: Ferd. Enke 1922.Google Scholar
  174. 8.
    Aus F. Wahnschaffe and F. Scxucat: Anleitung zur wissenschaftlichen Bodenuntersuchung, 4. Aufl., S. 14, Abb. 5. Berlin: Paul Parey 1924.Google Scholar
  175. 9.
    Scheligowsky, W. A.: J. landw. Wiss. (russ.) 2, 203 (1925).Google Scholar
  176. 1.
    Blohm, G.: a. a. O., S. 359 2 NOSTITZ, A. v.: a. a. O., S. 6o.Google Scholar
  177. 3.
    Vgl. hierzu die zahlreichen Profilanalysen in Bd. 3 dieses Handbuches.Google Scholar
  178. 4.
    Aus Sonderliste Nr. 125, Abb. 125/3 der Fa. C. Gerhardt, Bonn a. Rh.Google Scholar
  179. 5.
    Nekrasov, P. A.: Ein Bohrer zur Entnahme von Bodenproben. (Russ. mit dtsch. Zusammenfassung.) J. wiss. Landw. 4, 134 (1927).Google Scholar
  180. 6.
    Rubel, E.: Geobotanische Untersuchungsmethoden, a. a. O., S. 109.Google Scholar
  181. 7.
    Aus E. Rubel: Geobotanische Untersuchungsmethoden, S. 109, Abb. 41. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  182. 5.
    Nach A. V. Nostitz: Anleitung zur praktischen Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 52, Abb. zo. Berlin: Paul Parey 1929 umgezeichnet. Die vorliegende Zeichnung bringt das Räumliche der ausgehobenen Grube besser zur Darstellung.Google Scholar
  183. 8.
    Nowncki, A.: Praktische Bodenkunde, 7. Aufl., S. 61. Berlin: Paul Parey 19zo.Google Scholar
  184. 1.
    Ramann, E.: a. a. O., S. 265.Google Scholar
  185. 2.
    Löhnis, F.: Handbuch der landwirtschaftlichen Bakteriologie, S. 717. Berlin: Gebr. Bornträger 191o. Hier ist die über diesen Fragenkomplex wichtige Literatur zusammengestellt, auf die verwiesen sein möge.Google Scholar
  186. 3.
    Löhnis, F.: a. a. O., S. 717. 4 Löxxls, F.: a. a. O., S. 717.Google Scholar
  187. 5.
    Keilhack, K.: a. a. O. I, 346ff.Google Scholar
  188. Tacke, B.: in J. König: Untersuchung landwirtschaftlicher und landwirtschaftlich gewerblich wichtiger Stoffe, 5. Aufl., I, 15of. Berlin: Paul Parey 1923.Google Scholar
  189. Vgl. auch M. Fleischer: Die Bodenkunde auf chemisch-physikalischer Grundlage, in CH. A. Vogler: Grundlehren der Kulturtechnik, 4. Aufl., 1, T. 1, 195. Berlin: Paul Parey 1909.Google Scholar
  190. W. Bersch: Handbuch der Moorkultur, S. 53. Wien and Leipzig: W. Frick 1909.Google Scholar
  191. 6.
    Aus K. Keilhack, a. a. O. I, Abb. 184, S. 347.Google Scholar
  192. 1.
    Hoering, P.: Moornutzung und Torfverwertung, S. 179. Berlin: Julius Springer 1915.Google Scholar
  193. 2.
    Aus J. König: a. a. O., S. 153, Abb. 26. 3 Aus J. KöNIG: a. a. O., S. 153, Abb. 27.Google Scholar
  194. 1.
    Aus G. Lundquisz: Bodenablagerungen und Entwicklungstypen der Seen, S. 7, Abb. 3. Stuttgart: E. Schweizerbart 1927.Google Scholar
  195. 2.
    Tacke, BR.: Ein für Moorbodenuntersuchungen geeigneter Erdbohrer. Mitt. Ver. Fördg. Moorkultur i. Dtsch. Reich 34, 277, 278 (1916).Google Scholar
  196. 3.
    Aus H. Puchner: Bodenkunde. 2. Aufl., S. 536, Abb. 157 (rechts). Stuttgart: Ferd. Enke 1926.Google Scholar
  197. 4.
    Aus Mitt. Ver. Fördg. Moorkultur i. Dtsch. Reich 34, 278 (1916).Google Scholar
  198. 1.
    Siehe diesen Beitrag S. 223.Google Scholar
  199. 2.
    Vgl. and a. G. Wiegner: Anleitung zum quantitativen, agrikulturchemischen Praktikum, S. 119. Berlin: Gebr. Bornträger 1926.Google Scholar
  200. 3.
    Keilhack, K.: a. a. O. I, 2; 2, 533.Google Scholar
  201. Hummel, K.: Einiges über die Feldausrüstung der Geologen. Der Geologe 1929, Nr. 45, 1278.Google Scholar
  202. 4.
    Richthofen, Fead. Freiherr V.: a. a. O., S. 15, Abb. 1. Vgl. auch K. Keilhack: a. a. O. I, 2.Google Scholar
  203. 5.
    Keilhack, K. (a. a. O. I, 2) beschreibt auch die bequemste Tragweise des Hammers; vgl. auch hierzu die Abb. 3 auf S. 5 seiner Abhandlung und diese Abhandlung S. 22o, Abb. 66.Google Scholar
  204. 6.
    Aus dem Agrikulturchem. and Bodenkdl. Institut d.Univ. Göttingen (phot. F. Giesecke).Google Scholar
  205. 1.
    Blohm, G.: Kühn-Archiv 12, 359 (1926).Google Scholar
  206. 2.
    Glinka, K.: Die Typen der Bodenbildung, S. 13. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  207. 3.
    Aus K. Glinka: Typen der Bodenbildung, S. 11, Abb. 1. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  208. 4.
    Glinka, K.: a. a. O., S. I2.Google Scholar
  209. 5.
    Stremme, H.: Grundzüge der praktischen Bodenkunde, a. a. O., S. 16, 17.Google Scholar
  210. 6.
    Glinka, K.: a. a. O., S. 13.Google Scholar
  211. 7.
    Stremme, H.: a. a. O., S. 17.Google Scholar
  212. 1.
    Stremme, H.: a. a. O., S. 17.Google Scholar
  213. 2.
    Schlacht, K.: Eine neue Methode zur Konservierung von Bodenprofilen. Z. Pflanzenernährg. usw. A 13, 426 (1929).Google Scholar
  214. Schlacht erwähnt noch andere Versuche zum Erhalt gut transportabler Monolithen und zitiert: D. Vilensky: Pedologie (russ.), S. 59. Moskau 1927 und J. Spirhanzl: Die Bodenmonolithen. STOKLAsA-Festschr., S. 381. Berlin 1928.Google Scholar
  215. 3.
    Aus K. Glinka: Typen der Bodenbildung, Abb. 2. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  216. 4.
    Schlacht, K.: a. a. O., S. 428.Google Scholar
  217. 1.
    Vgl. hierzu A. v. Nostitz: Anleitung zur praktischen Bodenuntersuchung und Bodenbeurteilung, S. 61. Berlin: P. Parey 1929.Google Scholar
  218. G. Timms: Zur Wertschätzung der Ackererden auf naturwissenschaftlich-statistischer Grundlage. J. Landw. 42, 30 (1894).Google Scholar
  219. G. Wiegner: Anleitung zum quantitativen agrikultur-chemischen Praktikum, S. 119, Berlin: Gebr. Bornträger 1926.Google Scholar
  220. K. Keilhack: Lehrbuch der praktischen Geologie. 4. Aufl., 1, 23o. Stuttgart: Ferd. Enke 1921.Google Scholar
  221. K. Glinka: Die Typen der Bodenbildung, S. 13. Berlin: Gebr. Bornträger 1914.Google Scholar
  222. Für Moorbodenuntersuchungen: W. BERSCH: Handbuch der Moorkultur, S. 58. Wien and Leipzig: W. Frick 1909.Google Scholar
  223. Für geobotanische Untersuchungen: E. RUBEL: Geobotanische Untersuchungsmethoden, S. 179f. Berlin: Gebr. Bornträger 1922.Google Scholar
  224. 2.
    Hummel, K.: Einiges über die Feldausrüstung des Geologen. Der Geologe 45, 1277/78 (1929).Google Scholar
  225. 3.
    Aus K. Hummel: a. a. O., S. 1277.Google Scholar
  226. 1.
    Thoms, G.: Zur Wertschätzung der Ackererden, 3. Mitt., S. 11z, 113. Riga: N. Kymmel 1900.Google Scholar
  227. 2.
    Tnoms, G.: Zur Wertschätzung der Ackererden, z. Mitt., S. 114. Riga 1893.Google Scholar
  228. 1.
    Keilhack, K. Lehrbuch der prakt. Geologie, 4. Aufl., Stuttgart: Ferd. Enke 1921. I, 9.Google Scholar
  229. 2.
    Vgl. H. Harrassowitz: Z. prakt. Geologie 30, 88 (1922).Google Scholar
  230. 3.
    Aus K. Keilhack: a. a. 0., S. 5, Abb. 3.Google Scholar
  231. 4.
    Giesecke, F.: Bodenkundliche Beobachtungen in Anatolien. Chem. d. Erde 4,551 (130).Google Scholar
  232. 5.
    Aus K. Keilhack: Lehrbuch der prakt. Geologie, 4. Aufl., S. 9, Abb. B. Stuttgart: Ferd. Enke 1921.Google Scholar
  233. 6.
    Kopecky, J.: Die physikalischen Eigenschaften des Bodens. Internat. Mitt. Bodenkde. 4, 180 (1914).Google Scholar
  234. 1.
    Hierher gehören in erster Linie die Arbeiten E. WoLLNYS, die zum größten Teil in den Forschgn. Geb. Agrikult.-Phys. niedergelegt sind und auf denen zahlreiche Forscher aufgebaut haben.Google Scholar
  235. 2.
    Vgl. hierzu F. Giesecke; Z. Pflanzenernährg. and Düng. usw. A B. 222f. (1926/27).Google Scholar
  236. 3.
    Burger, H.: Physikalische Eigenschaften der Wald-und Freilandböden. Mitt. schweiz. Zentralanst. forstl. Vereinswes. 13, H. I, 5 (1922).Google Scholar
  237. 4.
    Schumacher, W.: Die Physik des Bodens. Berlin 1864.Google Scholar
  238. 5.
    Ramann, E.: Untersuchungen über Waldböden. 1. Abh. Forschgn Geb. Agrikult.Phys. 11, 300 (1888).Google Scholar
  239. 6.
    Ramann, E.: Bodenkunde, a. a. O., S. 308; Z. Forst-u. Jagdwes. 3898, 455.Google Scholar
  240. 1.
    Vgl. G. Krauss: Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 158 (1923).Google Scholar
  241. 2.
    Lyon, F. L., E. O. Fippin and H. O. Buckmann: Soils, their properties and management, S. 114. New York 1924.Google Scholar
  242. 3.
    Zimmermann, FR.: Der Einfluß verschiedenen Porenvolumens (verschiedener Struktur) auf die größte und kleinste Wasserkapazität verschiedenartig zusammengesetzter Böden, S. 23. Inaug.-Dissert., Halle 3928.Google Scholar
  243. 4.
    Leistner, K.: Die Standortsuntersuchung beim forstlichen Versuchswesen. Allg. Forst-u. Jagdztg. 1912, H. I and 2.Google Scholar
  244. 5.
    Vgl. H. Burger: Physikalische Eigenschaften der Wald-und Freilandböden. Mitt. schweiz. Zentralanst. forstl. Versuchswes. 13, H. I, 16 (1922).Google Scholar
  245. 6.
    Heinrich, R.: Grundlagen zur Beurteilung der Ackerkrume, S. 218f. Wismar 1882.Google Scholar
  246. 7.
    Ramann, E.: Forschgn. Geb. Agrikult.-Phys. II, 300 (1888). Diese Methode wurde nachher nicht nur zur Volumbestimmung, sondern auch zur Ermittelung der Wasserkapazität verwandt.Google Scholar
  247. 8.
    King, F. H.: Wisconsin Rep. 6, Rep. 196, nach Angabe von G. BLOHM: Kühn-Arch. 12, 334 (1926).Google Scholar
  248. 9.
    Vgl. hierzu F. Wahnschaffe and F. Schucht: Anleitung zur wissenschaftlichen Bodenuntersuchung, 4. Aufl., S. 165, 166. Berlin: P. Parey 1924.Google Scholar
  249. K.
    Keilhack: Lehrbuch der praktischen Geologie, 4. Aufl., 2, 238. Stuttgart: Ferd. Enke 1922.Google Scholar
  250. 10.
    Albert, R.: Z. Forst-u. Jagdwes. 1912, 2f, 655f.; 1913, 221.Google Scholar
  251. 11.
    Engler, A.: Mitt. schweiz. Zentralanst. forstl. Versuchswes. 12 (1919).Google Scholar
  252. 12.
    Burger, H.: a. a. O., S. 17; vgl. hierzu Bd. 6 dieses Handbuches, S. 129.Google Scholar
  253. 1.
    Burger, H.: a. a. O., S. 89.Google Scholar
  254. 2.
    Deutschländer, W.: Untersuchung der Wirkung verschiedener Walzen, S. io. Inaug.-Dissert., Halle 1926.Google Scholar
  255. 3.
    Nitzsch, W.: Eine Methode zur physikalischen Untersuchung von Ackerböden in natürlicher Lagerung. Pflanzenbau 2, 245 (1926).Google Scholar
  256. Vgl. ferner W. Nlrzsch: Eine vereinfachte Methode zur Untersuchung der Bodenstruktur an großen und sehr großen Bodenproben ohne Abhängigkeit vom Laboratorium. Fortschr. Landw. 5, 4 (193o).Google Scholar
  257. Holldack and W. Nitzsch: Die Beurteilung des Bearbeitungserfolges auf Ackerböden durch physikalische Bodenuntersuchungen. Fortschr. Landw. 5, 13 (193o).Google Scholar
  258. Gade: Einfluß von Fräse und Pflug auf Bodenzustand und Ertrag, S. 93. Inaug.-Dissert., Halle 1929.Google Scholar
  259. 4.
    Holldaci: Neue Anschauungen in der Bodenbearbeitung. Mitt. dtsch. Landw.-Ges. Stück 9, 791 (1929).Google Scholar
  260. 5.
    Vgl. hierzu W. Nitzsch: Fortschritte auf dem Gebiete der landwirtschaftlichen Bodenbearbeitung. Dtsch. landw. Presse, Sonderabdr. aus Nr. 9, t f., 1926.Google Scholar
  261. 6.
    Blohm, G.: Der Einfluß der Bodenstruktur auf die physikalischen Eigenschaften des Bodens. Landw. Jb. 66, 151, 152 (1927).Google Scholar
  262. Vgl. auch E. G. Mangelsdorff: Experimentelle Beiträge zur Bodenbearbeitung. Landw. Jb. 69, 511 (1929).Google Scholar
  263. 7.
    Andrianow, P.: Ein Bohrer zur Gewinnung von Bodenproben mit natürlicher Lagerung. J. wiss. Landw. (russ. mit dtsch. Zusammenfassung) 2, 198 (1925).Google Scholar
  264. 8.
    Krauss, G.: Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 159 (1923).Google Scholar
  265. 9.
    Pieper, G.: Der Einfluß der Lockerung auf die Wasserführung und Durchlüftung verschiedener Böden, S. 167. Inaug.-Dissert., Halle 1929.Google Scholar
  266. 10.
    Dojarenko, A. G.: Die Struktur des Bodens, ihre Bestimmung als Verhältnis von kapillarer Porosität, ihre Bedeutung als Fruchtbarkeitsfaktor (russ. mit dtsch. Zusammenfassung). Journ. Landw. Wiss. 2, 450 (1924).Google Scholar
  267. 11.
    Kopecry, J.: Die physikalischen Eigenschaften des Bodens. Internat. Mitt. Bodenkde. 4, 150 (1914).Google Scholar
  268. J. Spirhanzl [Über die Untersuchungsmethoden in der Natur bei den agropedologischen Kartographierungsarbeiten in Böhmen. Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 183, 191 (1923)] berichtet, daß die J. KorEcxvsche Methode bei der Durchführung der Kartierungsarbeiten benutzt wird.Google Scholar
  269. B. Tacke and TH. Arnd [Physikalische und chemische Studien an schweren Tonböden. Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 7, to, I I (1923)] weisen darauf hin, daß bei ihren Versuchen infolge starker Quellung des Bodens derselbe aus dem Ring des KOPECKYschen Apparates herausdrang, wodurch Ungenauigkeiten in den Ergebnissen entstanden. vorgetragene neue Methode der mechanischen Bodenanalyse, sowie ein einfaches graphisches Verfahren zur Bestimmung der Kornoberfläche, ferner praktisches Gerät zur Probeentnahme zwecks Ermittelung der Lagerungsweise. Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 358 (1923).Google Scholar
  270. 1.
    Dieses Handbuch 6, 45 46, 128, 129. 2 Dieses Handbuch 6, 47.Google Scholar
  271. 3.
    Janert, H.: Neue Methoden zur Bestimmung der wichtigsten physikalischen Grundkonstanten des Bodens. Landw. Jb. 66, 427f. (1927). 4 Vgl. Bd. 6 dieses Handbuches.Google Scholar
  272. 5.
    Vgl. hierzu W. Nitzsch Eine Methode zur physikalischen Untersuchung von Ackerböden in natürlicher Lagerung. Pflanzenbau 2, 245 (1926).Google Scholar
  273. Eine Schnellmethode zur Bestimmung des Wassergehalts und zur Messung physikalischer Eigenschaften des natürlich gelagerten Bodens. Fortschr. Landw. 2, 283 (1927).Google Scholar
  274. Holldack and W. Nrtzsch: Die Beurteilung des Bearbeitungserfolges auf Ackerböden durch physikalische Bodenuntersuchungen. Fortschr. Landw. 4, 356 (1929).Google Scholar
  275. G. Blohm: Fortschr. Landw. 4, 516 (1929).Google Scholar
  276. H. Janert: Fortschr. Landw. 4, 517 (1929).Google Scholar
  277. 6.
    Puchner, H.: Bodenkunde für Landwirte, 2. Aufl., S. 554f. Stuttgart: Ferd. Enke 1926.Google Scholar
  278. Vgl. ferner E. G. Mangelsdorff: Experimentelle Beiträge zur Bodenbearbeitung. Landw. Jb. 69. 490 (1929).Google Scholar
  279. 7.
    Burger, H.: a. a. O., S. 16, 17, 23.Google Scholar
  280. 8.
    Aus Puchner, H.: Bodenkunde, 2. Aufl., Abb. 164, S. 555. Stuttgart: Ferd. Enke 1926.Google Scholar
  281. 9.
    Mütterlein: Untersuchungen über Bodenbearbeitung, S. 19. Halle: H. John 1929.Google Scholar
  282. 1.
    Zunker, F.: Das Verhalten des Bodens zum Wasser. Dieses Handbuch 6, 137.Google Scholar
  283. 2.
    Kopecky, J.: Die physikalischen Eigenschaften des Bodens. Internat. Mitt. Bodenkde. 4, 178f. 1914, wie desgl. in früheren Arbeiten.Google Scholar
  284. 3.
    Berkmann, M.: Untersuchungen über den Einfluß der Pflanzenwurzeln auf die Struktur des Bodens. Internat. Mitt. Bodenkde. 3, I (1913).Google Scholar
  285. 4.
    Engler, A.: Untersuchungen über den Einfluß des Waldes auf den Stand der Gewässer. Mitt. schweiz. Zentralanst. forstl. Versuchswes. Zürich 12 (1919).Google Scholar
  286. 5.
    Zunker, F.: Das Verhalten des Bodens gegen Wasser. Dieses Handbuch 6, 137.Google Scholar
  287. 6.
    Spiri1anzl, J.: Nouvel Appareil â determiner la permeabilité du sol. Prag 1924; nach Ref. Internat. Agricult. Wiss. Rdsch. (Rom), N. F. 1, Nr. 3 (1925).Google Scholar
  288. 7.
    Dojarenko, A. G.: Die Durchlässigkeit des Bodens und des Untergrunds und ihr Einfluß auf die Fruchtbarkeit der Felder. Internat. Agricult. Wiss. Rdsch., N. F. 1, 883 (1925).Google Scholar
  289. E. Petrov [Untersuchungen über Wasserdurchlässigkeit der Böden. J. landw. Wiss. 4, 235f. (1927)] erachtet die DOJARENKOSChe Methode für gut.Google Scholar
  290. 8.
    Powell, E. B. A. A.: New Soil Core Sampler (Missouri Agricult. Exp. Stat.). Soil Sci. 21, 53 (1926).Google Scholar
  291. 9.
    Freckmann, W., and H. Janert: Kulturtechniker 27, 116 (1924); 31, 40, 75 (1928).Google Scholar
  292. 10.
    Zunker, F.: Das Verhalten des Bodens gegen Wasser. Dieses Handbuch 6, 173.Google Scholar
  293. Meyenburg, K. v.: Struktureninspektor. Internat. Mitt. Bodenkde. 13, 202 (1923).Google Scholar
  294. 2.
    Trnka, R.: Eine Studie über einige physikalische Bodeneigenschaften des Bodens. Internat. Mitt. Bodenkde. 4, 363f. 1914.Google Scholar
  295. 3.
    Trnka, R.: a. a. 0., S. 371.Google Scholar
  296. 1.
    Vgl. Bd. 6, S. 48 dieses Handbuches. 2 Dieses Handbuch, Bd. 6, S. 102–104.Google Scholar
  297. 3.
    Dieses Handbuch 6, Abschnitt: Radioaktivität der Bodenluft.Google Scholar
  298. 4.
    Hess, V. F.: dieses Handbuch 6, 377. 5 Dieses Handbuch 6, 128.Google Scholar
  299. 6.
    Rotmitstroff, W. G.: Die Wasserbewegung im Boden. Odessa 1906.Google Scholar
  300. 7.
    Sitnikow, K.: J. landw. Wiss., Moskau (russ.) 4, 323 (1927).Google Scholar
  301. 8.
    Vgl. dieses Handbuch 6, 39, 40. 9 Siehe diesen Beitrag, S. 202.Google Scholar
  302. 13.
    Vageler, P.: Über Bodentemperaturen und über die Bodenluft in verschiedenen Moorformen. Mitt. bayer. Moorkulturanst. 1907, H. I, 21, 22.Google Scholar
  303. 11.
    Lundegardh, H.: Der Kreislauf der Kohlensäure. Jena: G. Fischer 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • F. Giesecke
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations