Systematische Übersicht über die Verschiedenen Tuberkuloseformen

  • Wilhelm Neumann

Zusammenfassung

Mit dem Bisherigen hätte ich so ziemlich alle Formen erschöpft, unter welchen sich das proteusartige Bild der beginnenden Lungentuberkulose dem beobachtenden Kliniker darstellen kann. Auf den ersten Blick könnte einen die Fülle der Krankheitsbilder verwirren und es unmöglich erscheinen lassen, da einen leitenden Faden zu finden, der aus diesem Wirrsal herausführt. So erging es auch mir, als ich das erstemal die Bar dsche Einteilung studierte. Die Sache wird aber schon dadurch viel einfacher, daß einige dieser Krankheitsbilder viel häufiger sind als andere. Es wäre eine sehr verdienstliche Aufgabe, wenn ein einheitliches, nach diesen Gesichtspunkten durchgearbeitetes Material ohne Auslese auf die prozentuelle Häufigkeit der verschiedenen Formen durchgesehen würde. Eine solche Häufigkeitsstatistik zu geben, bin ich aber heute noch nicht imstande. Was darüber bekannt ist, habe ich bei den verschiedenen Krankheitsformen schon gebracht. Noch einfacher wird die Sachlage, wenn man auf dieses von Bard und Piéry durch rein klinische Beobachtung aufgestellte Schema die grundlegenden Forschungen Rankes anwendet, wie ich das im Vorausgehenden schon tat. Dann wird diese Einteilung der Tuberkulose sehr durchsichtig und klar und reduziert sich auf mehrere, leicht übersehbare Gruppen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1924

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Neumann
    • 1
  1. 1.Vorstand der III. Med. Abt. des WilhelminenspitalesUniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations