Das Verhalten der im Stahl vorhandenen Gase

  • Hermann Schenck

Zusammenfassung

Wenn der im Ofen oder Konverter hergestellte Stahl ohne besondere Zusätze vergossen wird, zeigt er bei beginnender Erstarrung eine mehr oder weniger lebhafte Gasabgabe; der Stahl ist „unruhig“ Durch Zusatz von „Beruhigungsmitteln“ wird die sichtbare Gasentwicklung unterbunden, doch können auch äußerlich ruhig erstarrende Güsse im Innern Gasblasen aufweisen, die — wenn sie nicht im Laufe der Warmverarbeitung zugeschweißt werden — zu Materialfehlern Veranlassung geben können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Z. Metallkde. Bd. 21 (1929) S. 7 - 11.Google Scholar
  2. 6.
    Stahl u. Eisen Bd. 33 (1913) S. 773, 1365.Google Scholar
  3. 7.
    Stahl u. Eisen Bd. 40 (1920) S. 1365.Google Scholar
  4. 8.
    Kruppsche Mh. Bd. 6 (1925) S. 11 - 18.Google Scholar
  5. 9.
    Jernkont. Ann Bd. 83 (1928) S. 195 - 265.Google Scholar
  6. 11.
    Vgl. Bd. I, S. 158 u. 165.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • Hermann Schenck
    • 1
  1. 1.Fa. Fried. Krupp A.-G.EssenDeutschland

Personalised recommendations