Advertisement

Die Mißbildungen des weiblichen Genitales

Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

In die Gruppe der Anomalien des Uterus gehören auch jene Mißbildungen desselben, welche dadurch entstehen, daß die Verschmelzung der beiden Müllerschen Gänge nur unvollkommen
Abb. 131

Uterus arcuatus a) und subseptus b) äußerlich dieselbe Form zeigend.

eintritt oder vollständig ausbleibt. Daraus resultieren alle möglichen Grade von Deformationen des Uterus sowohl wie auch der Scheide, von einer einfachen Andeutung bis zur völligen Verdoppelung. Geringgradige Mißbildungen dieser Art, die sich bloß als Einsenkung in der Mitte des Fundus uteri oder in Form von mehr ausladenden Uterushörnern äußern, kann man an der Lebenden nur schwer und selten mit Sicherheit nachweisen, um so mehr als in solchen Fällen auch an der Portio vaginalis und an der Vagina keine Zeichen vorhanden zu sein brauchen, die auf eine Mißbildung hinweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1941

Authors and Affiliations

  1. 1.II. Universitäts-Frauenklinik in WienÖsterreich

Personalised recommendations