Ebene Fachwerke

  • Fritz Chmelka
  • Ernst Melan

Zusammenfassung

Unter einem Fachwerk versteht man eine aus starren Stäben bestehende Konstruktion, etwa von der Art des in Abb. 82 dargestellten Dachbinders. Die Gesamtheit der Stäbe, welche die äußere Berandung des Binders bilden, nennt man die Gurte und unterscheidet zwischen Ober- und Untergurt. Zwischen den Gurten liegen die Füllstäbe, bei denen man die Pfosten oder Vertikalen und die Schrägen oder Diagonalen unterscheidet. Die Stellen, an denen zwei oder mehrere Stäbe zusammenstoßen, werden Knoten genannt. Liegen alle Stäbe in derselben Ebene, so spricht man von einem ebenen Fachwerk, sonst von einem Raumfachwerk (Raumfachwerke sind z. B. die tragenden Konstruktionen von Turmdächern, Kuppeln u. dgl.). Wir wollen uns hier nur mit dem ebenen Fachwerk beschäftigen und stellen uns die Aufgabe, die durch eine gegebene Belastung in sämtlichen Fachwerkstäben hervorgerufenen Kräfte zu bestimmen. Die Kenntnis der Stabkräfte ist zur Bemessung der Stäbe notwendig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1942

Authors and Affiliations

  • Fritz Chmelka
    • 1
  • Ernst Melan
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule in WienÖsterreich

Personalised recommendations