Advertisement

Die Zusammensetzung und das Gleichgewicht von Kräften

Chapter
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Unter Statik versteht man die Lehre vom Gleichgewicht von Körpern, die unter dem Einfluß von Kräften stehen. Der Gegensatz zur Statik ist die Dynamik, die Lehre von den Bewegungen der Körper unter dem Einfluß von Kräften. Die von uns betrachteten durchwegs festen Körper teilen wir ein in starre, elastische und plastische. Ein Körper heißt starr, wenn er unter der Einwirkung von Kräften seine Gestalt nicht ändert. Elastische und plastische Körper nennt man solche, die bei Belastung Formänderungen erleiden. Ein Körper heißt elastisch, wenn die Formänderungen bei Entlastung wieder vollständig zurückgehen, hingegen plastisch, wenn sie auch nach der Entlastung ganz oder teilweise bestehen bleiben. Viele Körper verhalten sich bei geringen Belastungen elastisch, bei größeren plastisch. Man spricht deshalb bei ihnen von einem elastischen bzw. plastischen Belastungsbereich. Vollkommen starre Körper gibt es in Wirklichkeit nicht, doch sind die Verformungen, welche die im Hochbau verwendeten Werkstoffe wie Stahl, Stein, Beton und Holz bei normaler Beanspruchung erleiden, so klein, daß die betreffenden Körper in vielen Fällen als praktisch starr angesehen werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1942

Authors and Affiliations

  1. 1.Technischen Hochschule in WienÖsterreich

Personalised recommendations