Advertisement

Zusammenfassung

Als Integument bezeichnet man die äußere Lage oder Bedeckung des Körpers, die mehr oder weniger scharf von dem Innern abgegrenzt und in verschiedenem Grad ablösbar sein kann. Als einfachste oder Urform eines solchen Integuments lernten wir in der Einleitung das Ectoderm, die äußere Zelllage der zweischichtigen Gasträaform, kennen. Dies primitive Integument oder Ectoderm mußte oder konnte eine ganze Anzahl physiologischer Leistungen erfüllen: 1. Schutz des inneren Körpers (des Entoderms), 2. Bildung besonderer Einrichtungen zur Körperbewegung, 3. Beteiligung am Stoffwechsel, durch Lieferung von Secreten sowie durch den Wasser- und Gaswechsel an der Körperoberfläche (Respiration), 4. die Reize, welche von außen auf den Organismus treffen, aufzunehmen und weiterzugeben, also im allgemeinen die Beziehungen zur Außenwelt zu vermitteln. Von diesen verschiedenen Leistungen verbleibt die des Schutzes dauernd dem Integument und entfaltet sich allmählich zu seiner Hauptfunktion; die übrigen Leistungen können dem Integument noch in verschiedenem Grad verbleiben, werden jedoch bei den höheren Metazoan meist besonderen Organsystemen übertragen, welche aber, wenigstens zum Teil, aus dem Ectoderm hervorgehen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Otto Bütschli
    • 1
  1. 1.Zoologie in HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations