Advertisement

Krankheiten der Drüsen mit innerer Sekretion

Chapter
  • 7 Downloads

Zusammenfassung

Die Drüsen mit innerer Sekretion oder endokrinen Drüsen sind Organe, die entweder überhaupt keinen Ausführungsgang besitzen, wie z. B. die Schilddrüse, die Nebenschilddrüsen, der Thymus, die Hypophyse sowie die Nebennieren und die das in ihnen entstehende spezifische Produkt (Hormon1 oder Inkret) direkt ans Blut abgeben; oder die Drüsen haben zwar einen Ausführungsgang, durch den ein bestimmtes Drüsenprodukt als sog. äußeres Sekret ausgeschieden wird, außerdem aber geben sie noch ein anderes wirksames Sekret mit spezifischen Wirkungen an das Blut ab (Pankreas, Keimdrüsen). Bei der Tätigkeit der Hormondrüsen handelt es sich demnach um eine selbständige chemische Regulation. Berthold in Göttingen erbrachte 1849 zum erstenmal den Beweis für ihr Vorhandensein (durch Reimplantation exstirpierter Hoden bei Hühnern); Brown-Séquard gilt als Schöpfer der modernen Hormonlehre auf Grund von Exstirpationsversuchen an den Nebennieren (1856), vor allem aber durch seine Selbstbeobachtung über die verjüngende Wirkung der Injektion von tierischem Hodenextrakt (1889).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Horst Wessel-Krankenhaus im Friedrichshain BerlinDeutschland

Personalised recommendations