Advertisement

Die therapeutische Anwendung der Kurzwellen

  • Josef Kowarschik

Zusammenfassung

Die Kurzwellen liegen im elektromagnetischen Spektrum zwischen den Diathermie-strömen und den Wärmestrahlen. Da die Natur bekanntlich keine Sprünge macht, sondern nur fließende Übergänge kennt, mußten wir auch von den Kurzwellen eine Wärmewirkung erwarten. In der Tat ist die Erwärmung die einzige einwandfrei nachgewiesene Wirkung der Kurzwellen. Die Versuche, die therapeutischen Wirkungen der Kurzwellen auf athermische oder spezifisch elektrische Vorgänge zurückzuführen, können als gescheitert angesehen werden. Wenn solche Wirkungen heute immer noch behauptet werden, so müssen wir uns doch darüber im klaren sein, daß für sie nicht der geringste objektive Beweis vorliegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. Colarizi, A.: Marconitherapie im Verlauf der Poliomyelitis. Kurzwellen-Kongr., Wien, 1937. S. 254.Google Scholar
  2. Dausset, H.: Thérapeutique par les ondes courtes. Rec. Actinol. 9, 216 (1933). — Sur la thérapeutique par la d’Arsonvaliation a ondes courtes. Bull. Soc. franc. Électrothér. et Radiol. 1933, Nov.Google Scholar
  3. Delherm, L. et A. Devois: Ondes courtes et hémiplegies. 4. Internat. Radiol.-Kongr. 1934, S. 509.Google Scholar
  4. Delherm, Morel-Kahn et Devois: Sur quelques résultats obtenus par l’emploi des ondes courtes en applications locales. J. Radiol. 18, 318 (1934).Google Scholar
  5. Groag, P. u. V. Tomberg: Zur Kurzwellentherapie. Wien. klin. Wschr. 1933, Nr. 30 und 31.Google Scholar
  6. Kauders, O.: Vorläufige Mitteilung über die Anwendung physikalischer Heilverfahren bei progressiver Paralyse. Jb. Psychiatr. 49, 218 (1933).Google Scholar
  7. Kauders, O., P. Liebesny u. F. Finaly: Kurzwellenbestrahlung des Gehirns bei progressiver Paralyse. Wien. klin. Wschr. 1932, Nr. 30.Google Scholar
  8. Krainik, R.: Traitement des névralgies et des névrites par les O. C. Ann. Inst. Actinol., Par. 7, 208 (1932).Google Scholar
  9. 84.
    Die therapeutische Anwendung der Kurzwellen.Google Scholar
  10. Kroll, Fr.’ W. u. G. Becker: Die Kurzwellenbehandlung in der Neurologie. Mönch. med. Wschr. 1935, Nr. 23, 908.Google Scholar
  11. Laqueur, A.: Über Kurzwellenbehandlung. Jkurse ärztl. Fortbild. 24, H. 8 (1933).Google Scholar
  12. Laqueur, A.R. R e m z i · Klinische Erfahrungen mit der Kurzwellenbehandlung. Med. Welt 1933, Nr. 22.Google Scholar
  13. Saidman, J.: Zona et ondes courtes. Ann. Inst. Actinol., Par. 7, 218 (1932).Google Scholar
  14. Zellner, E.: Kurzwellenbehandlung bei Schlafstörungen. Med. Min. 1938, Nr. 3.Google Scholar
  15. G a l e, C. K.: Some physical and clinical aspects of ultrashort waves. Arch. physic. Ther. (Am.) 17, 712 (1936).Google Scholar
  16. Groag, P. V. Tomberg: Zur Kurzwellentherapie. Wien. klirr. Wschr. 1933, Nr. 30 und 31.Google Scholar
  17. Hünermann, Th.: Kurzwellenbehandlung in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Fortschr. Med. 1934, Nr. 8, 165. — Zur Kurzwellenbehandlung in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Dtsch. med. Wschr. 1937, Nr. 28, 1093.Google Scholar
  18. Kobak, D.: Radiathermy in medicine. Arch. physic. Ther. (Am.) 16, 5 (1935).Google Scholar
  19. Köhler, E. v.: Kurzwellentherapie bei Affektionen des Gesichtes (Sinusitis, Trigeminuserkrankungen und Paradentosen). Schweiz. med. Wschr. 1935, Nr. 17.Google Scholar
  20. Le Mée, Saidman et Courland: Action des ondes courtes en oto-rhino-laryngologie. Ann. Inst. Actinol., Par. 1, 189 (1932).Google Scholar
  21. Ries, J. v.: Fokalinfekt, Rheumatismus und Kurzwellentherapie. Schweiz. med. Wschr. 1938, H. 34.Google Scholar
  22. Rudder, B.: Erforschung und Praxis der Wärmebehandlung in der Medizin, S. 171. Dresden u. Leipzig: Th. Steinkopff, 1937.Google Scholar
  23. Schmidt, W. H.: Ultrashort wave therapy. Arch. physic. Ther. (Am.) 1936, Nr. 4, 231.Google Scholar
  24. Schweitzer, G.: Die Kurzwellentherapie in der inneren Medizin. Med. Klin. 1938, Nr. 48 und 49.Google Scholar
  25. Dieker, W.: Die Kurzwellenbehandlung des Lungenabszesses. Fortschr. Röntgenstr. 59, H. 3, 193 (1939). — Unsere Erfahrungen mit der Kurzwellenbehandlung bei Lungenabszessen. Dtsch. med. Wschr. 1937, Nr. 28, 1076.Google Scholar
  26. Fiandaca: Sulla terapia dell’ascesso polmonare con onde corte. Riforma med. 1934, 323. — Short wave diathermy in pulmonary infections. Arch. physic. Ther. ( Am. ) 1937, 70.Google Scholar
  27. Freund u. Isler: Behandlung mit Ultrakurzwellen. Wien. med. Wschr. 1937 Nr. 8.Google Scholar
  28. Hamann, A.: Zur Kurzwellenbehandlung von Lungenabszessen. Dtsch. med. Wschr. 1937 Nr. 28.Google Scholar
  29. Izar, G. e P. Moretti: Azione delle onde corte sul decorso della brucellosi umana. Riforma med. 1934 Nr. 27. — Die Wirkung der kurzen Wellen auf den Verlauf des Maltafiebers. Klin. Wschr. 1935 46.Google Scholar
  30. Laqueur, A. u. R. Remzi• Klinische Erfahrungen mit der Kurzwellenbehandlung. Med. Welt 1933, Nr. 22.Google Scholar
  31. Lucherini, T.: La diatermia nella cura dell’ascesso e della gangrena polmonare. Policlinico, Sez. prat. 1933, 1715.Google Scholar
  32. Peters, Th. u. W. Tegethoff: Kurzwellenbehandlung in Lungenheilstätten. Z. Tbk. 74, 178.Google Scholar
  33. Roques, K. R. v.: Die Kurzwellenbestrahlung des Keuchhustens. Minch. med. Wschr. 1936 Nr. 17, 680; Med. Welt 1937 Nr. 36.Google Scholar
  34. Schedtler, O.: Die Therapie mit ultrakurzen elektrischen Wellen insbesondere bei tuberkulösen Erkrankungen Beitr. Klirr. Tbk. 86, H. 4 (1935).Google Scholar
  35. Schindling, K.: Kasuistischer Beitrag zur Behandlung des Lungenabszesses mit Kurzwellendiathermie. Minch. med. Wschr. 1938, Nr. 24, 918.Google Scholar
  36. Schliephake, E.: Behandlung von Lungenabszessen mit Kurzwellen. Med. Klirr. 1936, 380.Google Scholar
  37. Schmitt, M. G.: Treatement of pneumonia by electromagnetic induction. Arch. physic. Ther. (Am.) 17, 299 (1936).Google Scholar
  38. Schönemann, H.: Kurzwellenbehandlung der plastischen Pleuritis. Z. Tbk. 75, 37.Google Scholar
  39. Schweitzer, G.: Die Kurzwellentherapie in der inneren Medizin. Med. Klin. 1935, Nr. 48.Google Scholar
  40. Aimé, P.: Traitement de la constipation par les ondes courtes. IV. Internat. Radiol.-Kongr., Zürich, 1934. S. 510.Google Scholar
  41. Bauer, H.: Der Einfluß der Kurzwellentherapie auf die Funktionen des gesunden Magens. Arch. Verdgskrkh. 58, 329 (1935).Google Scholar
  42. Baumgart, W.: Behandlung der Analfisteln mit Kurzwellen. Zbl. ges. Gynäk. 1937, Nr. 33.Google Scholar
  43. Benassi, E. u. L. Montagnini: Die Behandlung der Magensekretionsstörungen mit Kurzwellen. Policlinico, Sez. med. 1937, 353.Google Scholar
  44. Dausset, H.: Sur la thérapeutique par la d’Arsonvalisation a ondes courtes. Bull. Soc. franc. Électrothér. et Radiol. 1933, Nov.Google Scholar
  45. Delherm et Fainsiber: Ondes courtes intra-rectales dans les affections ano-rectales. Bull Soc. franc. Électrothér. et Radiol. 44, 154 (1935).Google Scholar
  46. Jordaan, M.: Der Einfluß der Kurzwellentherapie auf die Acidität und Motilität des Magens. Arch. Verdgskrkh. 61, 129 (1937).Google Scholar
  47. Knipfer, A.: Die kombinierte Röntgen-Ultrakurzwellen-Bestrahlung der tropischen Leberkongestion. Med. Welt 1935, Nr. 52, 1670.Google Scholar
  48. Knopfmacher: Wirkung elektrischer Schwingungen hoher Frequenz auf Geschwüre des Magens und Zwölffingerdarms und auf Entzündungen der Gallenblase. Wien. med. Wschr. 1931, Nr. 12.Google Scholar
  49. Laqueur, A.: Über Kurzwellenbehandlung. Jkurse ärztl. Fortbild. 24, H. 8 (1933).Google Scholar
  50. Neidhardt, K. u. H. Sehlinke: Die Einwirkung der Kurzwellenbehandlung auf den Magen. Balneologe 1937, H. 7, 305.Google Scholar
  51. Réchou, Wangermez, Halphen, Auclair et Dausset: Les ondes courtes et ultracourtes en therapeutique. Arch. Électr. méd. 41, 291 (1933). Wolf, R.: Die Bedeutung der Kurzwellen in der Behandlung der ent- zündlichen Erkrankungen der Gallenwege. Fortschr. Ther. 11, 721 (1935).Google Scholar
  52. F e u s t e 1, K.: Bericht über die Ergebnisse mit Kurzwellenbehandlung bei Blasenulzera. Ther. Gegenw. 1939, H. 3.Google Scholar
  53. Hauer, A. v.: Kurzwellenbehandlung bei Anurie und präurämischen Zuständen. Wien. klin. Wschr. 1938, 585.Google Scholar
  54. Butter, K. u. P. Liebesny: Kurzwellenbehandlung von Fisteln nach Nephrektomie wegen Tuberkulose. Wien. klin. Wschr. 1933, Nr. 21;Google Scholar
  55. Rausch, Z.: Tiber Indikationen und Erfolge der Kurzwellendiathermie bei Erkrankungen des Kreislaufs und der Niere. Fortschr. Ther. 10, 394 (1934).Google Scholar
  56. Rocchini, G. e G. Calchi-Novati· Funzionalita ranale ed onde corte. Radiol. med. 23, 240 (1936).Google Scholar
  57. Schweitzer, G.: Die Kurzwellen in der inneren Medizin. Med. Klin 1935, Nr. 48.Google Scholar
  58. Voss, E. A.: Kurzwellentherapie bei Kindern. Kinderärztl. Prax. 5, 289 (1934).Google Scholar
  59. Gump ert, M.: Behandlung der Gonorrhöe mit Kurzwellen. Med. Welt 1933, 558.Google Scholar
  60. Jachmann, E. v.: Kurzwellenbehandlung in der Dermatologie, unter besonderer Berücksichtigung des Krankheitsbildes der Induratio penis plastica. Derm. Wschr. 1937, Nr. 31.Google Scholar
  61. Kobak, D.: Radiathermy in medicine. Arch. physic. Ther. (Am.) 16, 5 (1935).Google Scholar
  62. Nagell, H. u. P. Bergreen: Über Kurzwellentherapie bei Gonorrhöe. Derm. Z. 67, 151 (1933). — Behandlung der Gonorrhöe mit Kurzwellen. Med. Welt 1933, Nr. 20.Google Scholar
  63. Ruete, A.: Über die Kurzwellenbehandlung in der Dermatologie. Derm. Wschr. 1936, Nr. 1.Google Scholar
  64. Schmidt, C. E.: Prostatahypertrophie. Ars Medici 1936, 50. Schubert, E.: Erforschung und Praxis der Wärmebehandlung in der Medizin, S. 172. Dresden u. Leipzig: Th. Steinkopff, 1937.Google Scholar
  65. Dalchau, K.: Kurzwellentherapie in der Gynäkologie. Dtsch. med. Wschr. 1934, Nr. 46.Google Scholar
  66. Doderlein, G.: Über die Anwendung der Kurzwellen in der Gynäkologie. Berl. med. Ges. 15. 6. 1932.Google Scholar
  67. Gesenius, H.: Über Tiefenhyperämie, zugleich ein Beitrag zur Wirkungsweise der Kurzwellen. Dtsch. med. Wschr. 1936, Nr. 38 und 39.Google Scholar
  68. Föderl, V.: Kurzwellenbehandlung in der Frauenheilkunde. Wien. klirr. Wschr. 1938, Nr. 8.Google Scholar
  69. Guthmann, H.: Kurzwellenbehandlung in der Frauenheilkunde. Frankfurt. med. Ges. 6. 5. 1936; Ref. Munch. med. Wschr. 1936, Nr. 40, 1658.Google Scholar
  70. Heisler, A.: Landarzt und Naturheilverfahren, 3. Aufl. Stuttgart u. Leipzig: Hippokratesverlag, 1939.Google Scholar
  71. Horowitz, A., S. Gottesman, D. Derow a. M. Schwarzschild: Temperature elevations during pelvic short or ultrashort wave treatment. Arch. physic. Ther. (Am.) 1936, H. 7, 422.Google Scholar
  72. Korb, H.: Gynäkologische Kurzwellentherapie. Beitrag zur Methodik. Kurzwellen-Kongr., Wien, 1937. S. 279.Google Scholar
  73. Pätzold, J. u. F. Wittenbeck: Die Ultrakurzwellentherapie in der Gynäkologie. Strahlenther. 47, 540 (1933).Google Scholar
  74. Die Erkrankungen der Haut. 115Google Scholar
  75. Raab, E.: Grundlagen der gynäkologischen Kurzwellentherapie. Stuttgart: F. Enke, 1938. — Versuche zur Beeinflussung von endokrin bedingten gynäkologischen Erkrankungen mit Kurzwellendurchströmung der Hypophyse und des Ovariums. Wien. med. Wschr. 1937, Nr. 28 und 29.Google Scholar
  76. Schuhmacher, P. H.: Kurzwellentherapie in der Gynäkologie. Zbl. ges. Gynäk. 1936, Nr. 33.Google Scholar
  77. Sieburg, F.: Erfahrungen mit der Kurzwellentherapie gynäkologischer Erkrankungen. Med. Welt 1936, Nr. 42.Google Scholar
  78. Sieden topf, H.: Erfahrungen mit der Kurzwellenbehandlung gynäkologischer Entzündungen. Munch. med. Wschr. 1935, Nr. 10, 382.Google Scholar
  79. Vogt, E.: Erfahrungen mit der Kurzwellentherapie in der Gynäkologie, besonders bei Adnextumoren. Strahlenther. 51 (1934).Google Scholar
  80. Wintz, H.: Die Kurzwellentherapie in der Gynäkologie. Wien. med. Wschr. 1937, Nr. 28 und 29, 781.Google Scholar
  81. Wittenbeck, Fr.: Weitere Erfahrungen mit der Ultrakurzwellentherapie in der Gynäkologie. Strahlenther. 1934, H. 2, 348.Google Scholar
  82. Egan, W. J.: Ultra;short wave diathermy in pyogenic infections. Arch. physic. Ther. (Am.) 1936, H. 11, 688.Google Scholar
  83. Freund u. Isler: Behandlung mit Ultrakurzwellen. Wien. med. Wschr. 1937, Nr. 8.Google Scholar
  84. Haas, M. u. A. Lob: Die Kurzwellendiathermie und ihre Anwendung in der Chirurgie. Dtsch. Z. Chir. 243, H. 4 und 5 (1934).Google Scholar
  85. Krusen, F. H.: The present status of short wave diathermy. J. amer. med. Assoc. 110, 1280 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  86. Lob, A.: Anzeigestellungen und Ergebnisse der Kurzwellenbehandlung in der Chirurgie. Munch. med. Wschr. 1934, Nr. 47, 1812. — Die Kurzwellenbehandlung in der Chirurgie. Stuttgart: F. Enke, 1936.Google Scholar
  87. Mahn, G.: Ein mit Kurzwellen behandelter Fall von Röntgenverbrennung. Denn. Wschr. 1935, Nr. 4.Google Scholar
  88. Martin Crespo, J.: Acta dermosiphil. 28, 677 (1936); Ref. Zbl. Hautkrkh. 54, 501.Google Scholar
  89. Rue te, A.: Über die Kurzwellenbehandlung in der Dermatologie. Derm. Wschr. 1936, Nr. 1. — Über Indikationsfragen bei der Anwendung der Kurzwellen und über Erfolge in der Dermatologie. Dtsch. med. Wschr. 1937, Nr. 28, 1098.Google Scholar
  90. Schubert, M.: Erforschung und Praxis der Wärmebehandlung in der Medizin, S. 172. Dresden u. Leipzig: Th. Steinkopff, 1937.Google Scholar
  91. Schliephake, E.: Die Heilwirkung kurzer elektrischer Wellen auf eitrige Erkrankungen. Strahlenther. 45, 789 (1932).Google Scholar
  92. Schmidt, W. H.: Ultrashort wave therapy. Arch. physic. Ther. (Am.) 1936, Nr. 4, 231.Google Scholar
  93. Wessely, E.: Laryngol. Ges. Wien; Ref. Mschr. Ohrenhk. 1935, H. 3.Google Scholar
  94. Besuch, H.: Das Wesen der Ultrakurzwellen und ihre therapeutische Ausnützung in der Stomatologie. Z. Stomat. 1933, H. 15.Google Scholar
  95. Gonter: Schliephake, Kurzwellentherapie, S. 145. Jena: G. Fischer, 1936.Google Scholar
  96. Gutzeit, K. u. W. Küchlin: Beitrag zur dentalen Infektion und ein neuer Weg zu ihrer Diagnosestellung durch Kurzwellenprovokation. Minch. med. Wschr. 1937, 961.Google Scholar
  97. Heise, H.: Erfahrungen über Kurzwellentherapie in der Zahnheilkunde. Dtsch. zahnärztl. Wschr. 1935, Nr. 33.Google Scholar
  98. Kohl, A.: Ultrakurzwellen in der Zahnheilkunde. Dissert. Frankfurt a. M.: O. E. Schröder, 1935.Google Scholar
  99. Liebesny, P.: Kurzwellentherapie in der Zahnheilkunde. Prakt. Zahnarzt 1933, H. 1.Google Scholar
  100. Scheuer, O.: Über den Nachweis der Streuung dentaler Herde durch Kurzwellenprovokation. Prakt. Zahnarzt 1938, H. 1.Google Scholar
  101. Wagner, E.: Über Erfahrungen mit der Anwendung der Kurzwellentherapie bei Zahn-und Munderkrankungen. Dissert. Halle a. S.: E. Klinz 1934.Google Scholar
  102. Weinmann, J. u. E. Weissenberg: Kurzwellentherapie in der Zahnheilkunde. Zahnärztl. Rdsch. 1933, Nr. 45.Google Scholar
  103. Bergler: Über Kurzwellenbehandlung bei Augenerkrankungen. Z. Augenheilk. 95, Oktober (1935).Google Scholar
  104. Birch-Hirschfeld, zit. nach Sattler.Google Scholar
  105. Decker, J. F. u. J. Arendt: Über die Wirksamkeit von Ultrakurzwellen auf die Erkrankungen des menschlichen Auges. Klin. Mbl. Augenheilk. 95, 462 (1935).Google Scholar
  106. Gutsch, W.: Kurzwellenbehandlung in der Augenheilkunde. Dtsch. med. Wschr. 1937, Nr. 49; Kurzwellen-Kongr., Wien, 1937. S. 289. — Fritsch u. Schubart, Einführung in die Kurzwellentherapie, 2. Aufl., S. 141. 1938.Google Scholar
  107. Hausmann, G.: Bericht über die an der I. Augenklinik mit Kurzwellen bestrahlten Fälle. Kurzwellen-Kongr., Wien, 1937. S. 350.Google Scholar
  108. Krause: Die Wechselstromdurchflutung (sog. Kurzwellenbehandlung) in der Augenheilkunde. Z. Augenheilk. 89, H. 5 (1936).Google Scholar
  109. Rieger, H.: Bericht über die an der II. Augenklinik mit Kurzwellen bestrahlten Fälle. Kurzwellen-Kongr., Wien, 1937. S. 291.Google Scholar
  110. Sattler, C. H.: Schliephake, Kurzwellentherapie, 3. Aufl., S. 198. Jena: G. Fischer, 1936.Google Scholar
  111. Scheyhing, H.: Über Kurzwellenbehandlung des Auges. Klin. Mbl. Augenheilk. 98, H. 3 (1937).Google Scholar
  112. Hünermann, Th.: Kurzwellenbehandlung in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Fortschr. Med. 1934, Nr. 8, 165.Google Scholar
  113. Löwy, A.: Bemerkungen zur Kurzwellenbehandlung der chronischen Mittelohreiterungen. Wien. med. Wschr. 1937, Nr. 28 und 29.Google Scholar
  114. Matheja: Erfolge und Mißerfolge der Kurzwellenbehandlung im Kindesalter. Kinderärztl. Prax. 8, 453 (1938).Google Scholar
  115. Meller, H. u. G. Fuchs: Zur Kurzwellenbehandlung der nicht ausgeheilten Radikaloperationshöhle. Wien. med. Wschr. 1937, Nr. 28 und 29.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1940

Authors and Affiliations

  • Josef Kowarschik
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations