Advertisement

Die Verbrennungskraftmaschinen

  • H. Hoffmann
  • C. Hoffmann

Zusammenfassung

Verbrennungskraftmaschinen nutzen die Energie von Brennstoffen unmittelbar durch Verbrennen der Brennstoffe im Zylinder der Maschine aus und unterscheiden sich dadurch grundsätzlich von den Dampfkraftmaschinen. Als Brennstoffe werden verwendet Gase, wie Leuchtgas, Generatorgas, Gichtgas usw., leicht vergasbare flüssige Brennstoffe, wie Benzin, Benzol, Spiritus usw., nicht oder schwer vergasbare flüssige Brennstoffe oder Öle, wie Petroleum, Erdöl, Teeröl usw., und neuerdings auch feste Brennstoffe in staubförmigem Zustand, wie Steinkohlenstaub, Braunkohlenstaub. Nach der benutzten Brennstoffart kann man unterscheiden zwischen Gasmotoren, Vergasermotoren, Ölmotoren und Kohlenstaubmotoren. Nach dem Verlauf der Verbrennung unterscheidet man Verpuffungsmaschinen und Gleichdruckmaschinen. Gasmaschinen und Vergasermaschinen arbeiten nach dem Verpuffungsverfahren, bei dem das Brennstoffluftgemisch gezündet wird und schnell verbrennt (explodiert). Beim Gleichdruckverfahren, das man nur für die Verbrennung schwerflüchtiger Öle: der Rohöle und Teeröle verwendet, wird das Öl in hochverdichtete, hocherhitzte Luft eingespritzt und verbrennt unter annähernd gleichbleibendem Druck. Außer dem Gleichdruckverfahren gibt es noch eine Reihe anderer Verfahren, um mit Schwerölen Maschinen zu treiben. In der Arbeitsweise besteht insofern noch ein Unterschied, als bei der einen Gruppe ein Arbeitshub auf vier, bei der andern auf zwei Hübe oder Takte kommt, wonach man in Viertakt- und Zweitaktmaschinen einteilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Wegen Näherem über Großgasmaschinen mit Leistungssteigerung sei auf Langer, Z. d. V. d. I. 1925, S. 1025 hingewiesen.Google Scholar
  2. 1.
    Vgl. Schultz: Der kompressorlose Betrieb von Dieselmotoren und Kux: Kompressorlose Ölmaschinen, beide Z. d. V. d. I. 1925, Nr. 41.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1941

Authors and Affiliations

  • H. Hoffmann
    • 1
  • C. Hoffmann
    • 2
  1. 1.Bergschule BochumDeutschland
  2. 2.Bergschule BochumDeutschland

Personalised recommendations