Allgemeine Physiologie der Nerven und Muskeln

  • Ferdinand Scheminzky

Zusammenfassung

Für Versuche am Muskel wird das Muskelpräparat verwendet, das aus dem Musc. gastrocnemius des Frosches besteht, der zusammen mit einem Stück des von den übrigen Muskeln befreiten Femur aus dem Tierkörper ausgeschnitten wird; das Präparat wird direkt gereizt. Zur Untersuchung des Nerven findet das Nerv-Muskel-Präparat Verwendung, das ein Muskelpräparat darstellt, an dem noch der Nerv. ischiadicus, bis zu seinen Wurzeln ausgeschnitten, erhalten geblieben ist. Die Einwirkung des Stromes erfolgt auf den Nerven, der Muskel selbst, der die Erregung des Nerven durch seine Kontraktion anzeigen soll, wird daher indirekt gereizt. Soll die Muskelkontraktion beim Nerv-Muskel-Präparat nicht auf dem Kymographion aufgezeichnet, sondern bloß beobachtet werden, so ist es besser, ein Untersehenkelpräparat herzustellen, das aus dem ganzen Unterschenkel des Frosches einschließlich der Pfote, einem Stück des Femur und dem Nerv. ischiadicus besteht; die Pfote wirkt als anzeigender, den Ausschlag vergrößernder Hebel und macht selbst Schwellenkontraktionen deutlich erkennbar. Da die Anfertigung des Nerv-Muskel-Präparates eine gewisse Obung voraussetzt, soll — obwohl in den ersten der anschließend beschriebenen Versuche bloß ein einfaches Muskel-präparat erforderlich ist — doch jedesmal ein Nerv-Muskel-Präparat hergestellt werden; der Nerv wird dann vor der Verwendung des Präparates dicht am Muskel abgetrennt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1944

Authors and Affiliations

  • Ferdinand Scheminzky
    • 1
  1. 1.Universität in InnsbruckReichenauDeutschland

Personalised recommendations