Verschiedene Methoden und Näherungsverfahren zur Berechnung von Rahmentragwerken

  • Richard Guldan

Zusammenfassung

In diesem Abschnitt gelangen zwei Verfahren zur Behandlung, die einander in mancher Hinsicht ähnlich sind und in gleicher Weise als praktisch genaue Methoden und als Näherungsberechnungen Anwendung finden können. Es sind dies die Festpunktmethode, die wohl zu den bekanntesten Berechnungsmethoden der Praxis zu zählen ist, und das in letzter Zeit in der Literatur öfter besprochene sog. Momentenverteilungsverfahren.1 Allerdings wird die Anwendung der Festpunktmethode nur für unverschiebliche Tragwerke ohne Vouten gezeigt, da ihre Vorzüge auch nur in solchen Fällen zur Geltung kommen, während bei der Erläuterung des Momentenverteilungsverfahrens auch verschiebliche Tragwerke mit veränderlichen Querschnitten bzw. mit Vouten berücksichtigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Fornerod, M.: Berechnung mehrstöckiger Rahmen durch die Methode der algebraischen Momentenverteilung. Schweizerische Bauzeitung 1933.Google Scholar
  2. Dernedde: Näherungsweise Berechnung von durchlaufenden Trägern und Rahmen. Bauingenieur 1938, u. a.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1943

Authors and Affiliations

  • Richard Guldan
    • 1
  1. 1.Deutschen Technischen Hochschule in PragPragDeutschland

Personalised recommendations