Advertisement

Untersuchungen an elektrisch geheizten Wärmespeichern

Eine wärmetechnische Studie
  • Georg Herberg

Zusammenfassung

Neuerdings sind Wärmespeicher vielfach in Aufnahme gekommen, das sind gegen Wärmeverluste gut geschützte Warmwasserbehälter, die elektrisch geheizt werden, so daß jederzeit warmes Wasser zur Verfügung steht. Ein geringer elektrischer Strom wirkt dauernd auf den Speicher in der Höhe ein, daß die Erwärmung des gesamten Inhaltes bis auf etwa 85° herauf sich auf eine Zeitdauer von 8 bis Io Stunden erstreckt. Die kleineren Wärmespeicher sollen hauptsächlich in Haushaltungen Verwendung finden zur Entnahme von Gebrauchs-, Wasch- und Badewasser; größere werden für die Industrie ausgeführt. Für Elektrizitätswerke bietet die Einführung der Wärmespeicher den Vorteil dauernder Stromabnehmer, da der Strom Tag und Nacht die Speicher durchfließt und nur, falls überhaupt erforderlich, innerhalb einer gewissen Sperrzeit bei der Höchstbelastung des Werkes ausgeschaltet wird. Die Wärmespeicher bestehen aus einem eisernen geschweißten geschlossenen Gefäße, meist mit einem aufgeschraubten Deckel, das durch eine starke Umhüllung vor Wärmeverlusten geschützt ist und außen einen Blechschutzmantel besitzt. Die Speicher sind mit Wasserzu- und ableitung ausgestattet sowie mit einer Temperaturregelvorrichtung, bisweilen noch mit einem besonderen Entleerungshahn, einem Thermometer, einer Eintauchhülse für dieses und einem Sicherheitsventile.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • Georg Herberg
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations