Klinische Anatomie der Hirnarterien und -venen

  • J. Lang
  • J. Krauss
Conference paper
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Am häufigsten entsteht die A. carotis interna an der Bifurkation der A. carotis communis in Höhe des Oberrandes des Schildknorpels bei C3/C4 (Quain 1844). Eine hohe Teilung im Bereich des Os hyoideum fand dieser Autor in ca. 30%, eine Entstehung der A. carotis interna oberhalb des Zungenbeins in 3,4%, im Bereich des Schildknorpels lag die Teilung in 8,8% und in Ringknorpelhöhe in 1,6%. Zahlreiche Variationen des Abgangs wurden beobachtet, z. B. beschrieb Kantor (1905) rechts eine Bifurkation zwischen T1 und T2. Auch Vitek u. Reaves (1973) beobachteten eine Bifurkation der A. carotis communis im oberen Mediastinum in 5 Fällen. Zwei der Bifurkationen lagen in Höhe von T3, drei bei T1 und T2. Orr (1907) fand eine nur 7 mm lange A. carotis communis und hypoplastische A. carotis interna an einem Präparat. Auch Ursprünge vom Truncus brachiocephalicus, der A. subclavia oder dem Arcus aortae kommen vor. Nach Abgang aus dem Gebiet des Sinus caroticus beträgt an unserem Material der Außendurchmesser der A. carotis interna dextra 5,9 (4,0–7,5) mm, der der A. carotis interna sinistra 6,2 (4,5–8,0) mm (Meuer 1983). Die A. carotis interna verläuft zunächst als Arterie elastischen Typs, dann als Arterie muskulären Wandbaues (weiteres s. Lang 1965) im Spatium parapharyngeum medial der A. carotis externa und der V. jugularis interna nach aufwärts in Richtung Schädelbasis (Abb.1 und 2), Abb.1-16 zusammengefaßt am Ende des Beitrages S.18).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andersson RMD, Schechter MM (1959) A case of spontaneously dissecting aneurysm of the internal carotid artery. J Neurol Neurosurg Psychiat 22: 195–201CrossRefGoogle Scholar
  2. Backmund H (1970) In: Decker K, Backmund H (Hrsg) Pädiatrische Neuroradiologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Baker AB, Iannone A ( 1959 a) Cerebrovascular disease I. The large arteries of the circle of Willis. Neurology 9: 321–332Google Scholar
  4. Baker AB, Iannone A (1959b) Cerebrovascular disease II. The smaller intra-cerebral arteries. Neurology 9: 391–396Google Scholar
  5. Baker AB, Iannone A ( 1959 c) Cerebrovascular disease III. The intracerebral arterioles. Neurology 9: 441–446Google Scholar
  6. Boström K, Liliequist B (1967) Primary dissecting aneurysm of the extracranial part of the internal carotid and vertebral arteries. Neurology 17: 179–186PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Braunmühl A IT (1957) Alterserkrankungen des Zentralnervensystems. Senile Involution. Senile Demenz. Alzheimersche Krankheit. In: Lubarsch O, Henke F, Rössle E (Hrsg) Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd XIII/1A. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg, S 337–359Google Scholar
  8. Cadarso AR, Goyanes JJB (1925/26) A rare case of tortuosity of the internal carotid artery. J Mat 60: 119–120Google Scholar
  9. CairneyJ (1924) Tortuosity of the cervical segment of the internal carotid artery. J Mat 59: 87–96Google Scholar
  10. Cameron S (1902) Tortuosity of internal carotid arteries. Brit Med J 1: 893–894CrossRefGoogle Scholar
  11. Drewes J (1963) Die Phlebographie der oberen Körperhälfte. Unter besonderer Berücksichtigng anatomischer Varietäten und hämodynamisch bedingter Phänomene im Venenkontrastbild. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg.Google Scholar
  12. Edington GH (1901) Tortuosity of both internal carotid arteries. Brit Med J 2: 1526–1527PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Gaab MR, Pendl U, Brawanski A, Haubitz I, Wiedemann W, Wodarz R, Bockhorn J (1982) Atraumatische Messung der Hirndurchblutung. Klinikarzt 11: 971–986Google Scholar
  14. Green D, Joynt RI (1959) Vascular accidents to the brain stem associated with neck manipulation. JAMA 170: 522CrossRefGoogle Scholar
  15. Hassler O (1966) Deep cerebral venous system in man. A microangiographic study on its areas of drainage and its anastomoses with the superficial cerebral veins. Neurology 16: 505–511PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Heubner O (1872) Zur Topographie der Ernährungsgebiete der einzelnen Hirnarterien. Zentralbl Med Wiss 10: 817–821Google Scholar
  17. Heubner O (1874) Die luetische Erkrankung der Hirnarterien. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  18. Herrschaft H (1976) Gehirndurchblutung und Gehirnstoffwechsel. Fortschr Neurol Psychiat 44: 195–322Google Scholar
  19. Herrschaft H (1978) Pathophysiologische Grundlagen zerebraler Durchblutungs-und Stoffwechselstörungen. Deutsches Ärzteblatt 51/52 (Dezember)Google Scholar
  20. Hieber F (1962) Nachweis der arterio-arteriellen Anastomosen zwischen der Arteria cerebri anterior und media sowie zwischen der Arteria cerebri anterior und posterior. Inaug Diss, MainzGoogle Scholar
  21. Hun H (1897) Analgesia, thermic anesthesia and ataxia. The New York Medical Journal (May 8 ) pp 613–620Google Scholar
  22. Kantor H (1905) Tiefe Teilung der Arteria carotis communis. Anat Anz 26: 492–496Google Scholar
  23. Kernohan JW, Woltmann HW (1929) Incisura of the crus due to contralateral brain tumor. Arch Neurol 21: 274–287CrossRefGoogle Scholar
  24. Kleyn A de, Versteegh C (1933) Über verschiedene Formen von Menières Syndrom. Deutsche Zeitschr Nervenheilk (Berlin) 132: 157–189CrossRefGoogle Scholar
  25. Kunert W (1961) Arteria vertebralis und Halswirbelsäule. Experimentelle und klinische Untersuchungen über die Strömungsverhältnisse in den Vertebralarterien. In: Junghanns H ( Hrsg) Die Wirbelsäule in Forschung und Praxis. Hippokrates Stuttgart.Google Scholar
  26. Lang J (1965) Mikroskopische Anatomie der Arterien. Int Symp Morphologie Histochemie Gefäßwand, Fribourg 1965, Teil I. Angiologica 2: 225284Google Scholar
  27. Lang J (1974) Feinstruktur der Arterienwand. Verh Dtsch Kreislaufforschg 40: 1–14CrossRefGoogle Scholar
  28. Lang J (1977) Angioarchitektonik der terminalen Strombahn. In: Meessen H (Hrsg) Mikrozirkulation. Springer Berlin Heidelberg (Handbuch der allgemeinen Pathologie 11I/7, S 1–134 )Google Scholar
  29. Lang J (1981) Klinische Anatomie des Kopfes - Neurokranium, Orbita, kraniozervikaler Übergang. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  30. Lang J ( 1983 a) Clinical Anatomy of the Head. Neurocranium-Orbit-Craniocervical Regions. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  31. Lang J ( 1983 b) Funktionelle Anatomie der Halswirbelsäule und des benachbarten Nervensystems. In: Hohmann D, Kugelgen B, Liebig K, Schirmer M (Hrsg) Halswirbelsäulenerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems (Neuroorthopädie 1 ). Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  32. Lang J (1984) Circulus arteriosus cerebri, Variationen und Anomalien sowie seine Rami centrales. In: D Voth und P Glees (Hrsg) Der zerebrale Angiospasmus. Experimentelle und klinische Grundlagen, Fortschritte der Diagnostik und Therapie. Walter de Gruyter, Berlin New York 1984Google Scholar
  33. Lang J ( 1985 a) Zur Anatomie und Topographie der A. vertebralis. In: Gutmann G (Hrsg) Arteria vertebralis: Traumatologie und funktionelle Pathologie. Springer Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  34. Lang J (1985 b) Lanz/Wachsmuth, Praktische Anatomie, Band I/1 Kopf, Teil A: Übergeordnete Systeme, von Lang J. In Zusammenarbeit mit Jensen HP und Schröder F. Springer, Berlin-Heidelberg-New YorkGoogle Scholar
  35. Lang J, Brunner FX (1978) Über die Rami centrales der Aa. cerebri anterior und media. Gegenbaurs Morphol Jahrb 124: 364–374PubMedGoogle Scholar
  36. Lang J, Schäfer K (1976) Über Ursprung und Versorgungsgebiete der intracavernösen Strecke der A. carotis interna. Gegenbaurs Morphol Jahrb 122: 182–202PubMedGoogle Scholar
  37. Lang J, Schäfer K (1980) Zur Angioarchitektonik der kortikalen Arterien des menschlichen Großhirns. J Hirnforsch 21: 665–670PubMedGoogle Scholar
  38. Lang J, Köth R, Reiss G (1981) Über die Bildung, die Zuflüsse und den Verlauf der V. basalis und der V. cerebri interna. Anat Anz 150: 385–423PubMedGoogle Scholar
  39. Lanz T v, Wachsmuth W (1979) Praktische Anatomie. Ein Lehr-und Hilfsbuch der anatomischen Grundlagen ärztlichen Handelns. Begr. v T v Lanz, W Wachsmuth. Fortgef u hrsg von Lang J, Wachsmuth W. Bd 1/1 B. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  40. Lassen NA, Ingvar DH (1973) Die regionale Durchblutung des Gehirns und ihre Störungen. Verh Dtsch Ges Kreislaufforsch 39: 10–22 (1973)Google Scholar
  41. Mayer ET (1967) Zentrale Hirnschäden nach Einwirkung stumpfer Gewalt auf den Schädel. Hirnstammläsionen. Arch Psychiat und Z Ges Neurol 210: 238–262CrossRefGoogle Scholar
  42. Metz H, Bannister RG, Murray-Leslie RM, Bull JWD, Marshall J (1961) Kinking of the internal carotid artery. The Lancet 1: 424–426CrossRefGoogle Scholar
  43. Meuer H-W (1983) Anatomische Befunde zu den Aa.thyreoideae. Inaug Diss, WürzburgGoogle Scholar
  44. Meyer JE (1953) Über die Lokalisation frühkindlicher Hirnschäden in arteriellen Grenzgebieten. Arch Psychiatr Nervenkr 190: 328–341CrossRefGoogle Scholar
  45. Meyer JE (1958) Zur Lokalisation arteriosklerotischer Erweichungsherde in arteriellen Grenzgebieten des Gehirns. Arch Psychiatr Nervenkr 196: 421–432CrossRefGoogle Scholar
  46. Moorhead TG (1902) Tortuosity of the internal carotid arteries. Brit med J 1: 332Google Scholar
  47. Northcraft SB, Morgan AD (1944) A fatal case of traumatic thrombosis of the internal carotid artery. Brit J Surg 32: 105CrossRefGoogle Scholar
  48. Orr AE (1907) A rare anomaly of the carotid arteries (internal and external) J Anat Physiol 41: 51Google Scholar
  49. Pfeifer RA (1928) Die Angioarchitektonik der Großhirnrinde. Springer, BerlinGoogle Scholar
  50. Quain R (1844) The anatomy of the arteries of the human body and its application to pathology and operative surgery, with a series of lithographic drawings, X V. Taylor and Walton, LondonGoogle Scholar
  51. Rieben FW (1973) Zur Orthologie und Pathologie der Arteria vertebralis. Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse. 3. Abhandlung S 95–132Google Scholar
  52. Scharrer E (1940) Arteries and veins in the mammalian brain. Mat Rec 78: 173–196Google Scholar
  53. Schneider M (1951) Kreislauf und Gehirn. Steinkopf, Dresden LeipzigGoogle Scholar
  54. Schneider W (1984) Über die äußeren Venen des Großhirns, Vorkommen, Zahl, Durchmesser und geradliniger Abstand vom Polus frontalis. Med Diss, WürzburgGoogle Scholar
  55. Scholz W (1957) Regressive bzw. dystrophische Krankheitsprozesse, sogenannte Degenerationsprozesse. Degenerationsprozesse und ihre Ausbreitung im Nervensystem. In: Lubarsch O, Henke F, Rössle E, (Hrsg) ( Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd XIII/ IA, S 337–359 )Google Scholar
  56. Senator H (1881) Apoplectische Bulbärparalyse mit wechselständiger Empfindungslähmung. Arch f Psychiatrie 11: 713–726CrossRefGoogle Scholar
  57. Smith GM (1902) Tortuosity of internal carotid artery. Brit med J 1: 602CrossRefGoogle Scholar
  58. Teufel J (1964) Einbau der Arteria carotis interna in den Canalis caroticus unter Berücksichtigung des transbasalen Venenabflusses. Gegenbaurs Morphol Jahrb 106: 188–274Google Scholar
  59. Vitek JJ, Reaves P (1973) Thoracic bifurcation of the common carotid artery. Neuroradiology 5: 133–139PubMedCrossRefGoogle Scholar
  60. Wallenberg A (1895) Akute Bulbäraffektion (Embolie der Acerebelli inf post sin). Arch Psychiatr 27: 504–540CrossRefGoogle Scholar
  61. Weibel J, Fields WS ( 1965 a) Tortuosity, coiling, and kinking of the internal carotid artery. I. Etiology and radiographic anatomy. Neurology 15: 7–18Google Scholar
  62. Weibel J, Fields WS ( 1965 b) Tortuosity, coiling, and kinking of the internal carotid artery. II. Relationship of morphological variation to cerebrovascular insufficiency. Neurology 15: 462–468Google Scholar
  63. Yanos T (1962) Nachweis der arterio-arteriellen Anastomosen zwischen Arteria cerebri media und Arteria cerebri posterior des menschlichen Gehirns. Inaug Diss, MainzGoogle Scholar
  64. Zülch KJ (1961) Die Pathogenese von Massenblutung und Erweichung unter besonderer Berücksichtigung klinischer Gesichtspunkte. Acta Neurochirurgica 7: 51–117Google Scholar
  65. Zülch KJ (1966) La circulation cérébrale: Ètude physiopathologique. In: Symposium international sur la circulation cérebrale, Paris 1965. Sandoz Paris, Paris, pp 121–146Google Scholar
  66. Zülch KJ (1981) Cerebrovascular pathology and pathogenesis as a basis of neuroradiological diagnosis. In: Diethelm L, Heuck F, Olsson O, Strnad F, Vieten H, Zuppinger A (Hrsg) Zülch KJ 1 A. Springer Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • J. Lang
  • J. Krauss

There are no affiliations available

Personalised recommendations