Die Differentialdiagnose der chronischen Gelenkerkrankungen

  • Max Matthes

Zusammenfassung

Bei typisch lokalisierten Gelenkentzündungen läßt sich die Diagnose Gicht mit Sicherheit stellen, wenn nach mehrtägiger purinfreier Kost der Harnsäuregehalt des Blutes vermehrt ist (über 4,5 mg- %) und andere Vermehrungen des Harnsäuregehaltes, wie z. B. durch Leukämie, Nephritis oder Fieber, nicht in Frage kommen. Es muß aber gleichzeitig auch der Nachweis eines abnorm niedrigen oder jedenfalls der Erhöhung der Blutharnsäure nicht entsprechenden Harnsäuregehaltes des Urins geführt werden (in mehreren Portionen des Urins darf die Harnsäurekonzentration nicht Werte von 50 mg- % übersteigen). Dann erst ist die gichtische Natur der HarnsäureauSscheidung erwiesen (Thannhauser 1). In gleichem Sinne spricht die verzögerte Ausscheidung der Harnsäure nach Zul age von purinhaltiger Kost.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Thannhauser, Klin. Wochenschr. 1929. Nr. 1.Google Scholar
  2. 2).
    Ansprache über Gicht. Med. Klinik 1941, S. 39 u. 40.Google Scholar
  3. 3).
    Thannhauser und Weinschenk, Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 139.Google Scholar
  4. 1).
    Munk, Med. Klinik 1924. Nr. 5–7.Google Scholar
  5. 1).
    Brogsitter, Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 153 u. 154 ; dort die gesamte Literatur der Gelenkgicht; vgl. auch A Pommer, Mikroskopische Untersuchungen der Gelenkgicht. Jena : Gustav Fischer 1929 und Pommer, Klin. Wochenschr. 1929. Nr. 26. Gudzent, Gicht und Rheumatismus. Berlin: Springer 1928.Google Scholar
  6. 1).
    Literatur über Kalkgicht bei Mosbacher, Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 128, 2.Google Scholar
  7. 2).
    Stegemann, Arch. f. klin. Chirurg. Bd. 125 und Die medizinische Welt 1927. Nr. 6.Google Scholar
  8. 1).
    Thannhauser, Dtsch. Arch. f. klin. Med. Bd. 135, S. 224.Google Scholar
  9. 1).
    Lommel, Handb. d. inn. Med. von Bergmann und StÄHelin. — Munk, Med. Klinik 1924. Nr. 5–7. — Krebs, Münch. med. Wochenschr. 1925. Nr. 33. — Assmann, Klin. Wochenschr. 1925. Nr. 31 – 32. Iii. Tagung der deutschen Gesellschaft für Rheumbekämpfung. Berlin 1928. Nov. Vgl. auch Umfrage dazu Med. Klin. 1929. Nr. 4.Google Scholar
  10. 2).
    Maliwada, Med. Klin. 1944. S. 340.Google Scholar
  11. 1).
    Slauck, Balneologe 1937. Nr. 3.Google Scholar
  12. 1).
    W. H. Veil, Fokalinfektion, 2. Aufl. Jena: G. Fischer 1942.Google Scholar
  13. 2).
    D. Brück, Med. Welt 1944. S. 398.Google Scholar
  14. 3).
    F. Gudzent, Dtsch. med. Wochenschr. 1935. Nr. 23.Google Scholar
  15. 4).
    H. R. Wick, Diss. Rostock 1937.Google Scholar
  16. 5).
    Bode und Schlüter, Dtsch. med. Wochenschr. 1937. Nr. 52.Google Scholar
  17. 1).
    H. Strauss, Med. Klinik 1926. Nr. 33.Google Scholar
  18. 1).
    L. Hauck, Med. Klin. 1944. S. 427.Google Scholar
  19. 2).
    Schuhmacher und Lauter, Arch. f. Dermat. u. Syphilis. 1924. Bd. 147.Google Scholar
  20. 3).
    Umber, Dtsch. med. Wochenschr. 1926. Nr. 39.Google Scholar
  21. 1).
    Thannhauser, Rheumaprobleme. Bd. 2. Aachen 1931.Google Scholar
  22. 2).
    J. Bauer, Der sog. Rheumatismus. Dresden : Theodor Steinkopff 1929.Google Scholar
  23. 3).
    Nyfeldt, Zeitschr. Rheumaforsch. 1943. S. 8.Google Scholar
  24. 4).
    Hans Curschmann, Klin. Wochenschr. Dezember 1931.Google Scholar
  25. 5).
    E. Fränkel, Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 1 u. 7.Google Scholar
  26. 6).
    Schmorl, Klin. Wochenschr. 1929, S. 1243.Google Scholar
  27. 1).
    H. Schachtschneider, Fortschr. d. Röntgenstr. 1936. Bd. 54.Google Scholar
  28. 2).
    Referate in Münch. med. Wochenschr. 1940, Nr. 36, S. 980–982.Google Scholar
  29. 3).
    M. P. SchÜLler, Bruns’ Beiträge 131, S. 281.Google Scholar
  30. 4).
    H. Martius, Münch. med. Wochenschr. 1928, Nr. 8.Google Scholar
  31. 5).
    M. z. Verth, Klin. Wochenschr. 1929. 1, S. 1002, V.Google Scholar
  32. 6).
    Kienböck, Med. Klinik 1929. Nr. 21 u. 22.Google Scholar
  33. 1).
    M. Breuninger, Med. Welt 1938. Nr. 10. (Hier ges. Literatur.)Google Scholar
  34. 2).
    H. Schlesinger, Syphilis und innere Medizin. 1. Teil. Die Arthrolues. Berlin: Springer 1925; dort ausführlicher Nachweis, besonders der ausgedehnten ausländischen Literatur. — Hartung, Syphilis der Gelenke im Handbuch der Geschlechtskrankheiten von Finger, Ehrmann und Jadassohn. H. Schlesinger, Med. Klinik 1924. Nr. 16. — BrÜNauer und Hass, Ebenda, Nr. 42 u. 43.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1943

Authors and Affiliations

  • Max Matthes
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik in Königsberg I. Pr. Geheimer MedizinalratDeutschland

Personalised recommendations