Advertisement

Der flüssige und feste Zustand der Materie vom Standpunkt der Atomphysik

  • Wolfgang Finkelnburg
Chapter
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Von den vielatomigen Molekülen gehen wir nun zur Besprechung der ganz großen Atom- und Molekülkomplexe Tiber, d. h. zu den Flüssigkeiten und festen Körpern, wobei wir ersteren allerdings nur wenige Seiten dieses Abschnitts widmen können. Allgemein bedingen die zwischen den Atomen wirkenden Bindungskräfte, daß dem Zustand des Gleichgewichts, d. h. des Minimums der potentiellen Energie, eine weitgehend regelmäßige geometrische Anordnung der Atome entspricht, und einen derart geordneten Atomverband nennen wir einen Kristall. Bei schwacher Bindung oder hoher Temperatur verhindert die Wärmebewegung der Atome die Einstellung dieses Zustands; die Atome oder Moleküle behalten eine gewisse Beweglichkeit, und die Regelmäßigkeit ihrer Anordnung ist mehr oder weniger gestört: wir haben das Bild des flüssigen Aggregatzustands der Materie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allgemein:Bd. 24: Struktur der zusammenhängenden Materie der 2. Aufl. des Handbuchs der Physik. Berlin, Springer 1934.Google Scholar

Zu Abschnitt 1

  1. Lehmann, O.: Die Lehre von den flüssigen Kristallen. Wiesbaden: J. F. Lehmann 1918.Google Scholar

Zu Abschnitt 3

  1. Finkelnburg, W.: Kontinuierliche Spektren. Berlin: Springer 1938.Google Scholar

Zu Abschnitt 5

  1. Fermi, E.: Moleküle und Kristalle. Leipzig: J. A. Barth 1938.zbMATHGoogle Scholar

Zu Abschnitt 6

  1. Derlinger, U.: Chemische Physik der Metalle und Legierungen. Leipzig: Akad. Verlags- Gesellsch. 1939.Google Scholar
  2. Schmid, E. u. W. BOAS: Kristallplastizität. Berlin: Springer 1935.Google Scholar

Zu Abschnitt 8, 9

  1. Fröhlich, H.: Elektronentheorie der Metalle. Berlin: Springer 1936.zbMATHGoogle Scholar
  2. Zu Abschnitt 11Google Scholar
  3. Becker, R. u. W. Döring: Ferromagnetismus. Berlin: Springer 1939.zbMATHCrossRefGoogle Scholar

Zu Abschnitt 12, 13, 14

  1. Angerer, E. v.: Wissenschaftliche Photographie. Leipzig: 1931.Google Scholar
  2. Gudden, B.: Lichtelektrische Erscheinungen. Berlin: Springer 1928.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  3. Lange, B.: Die Photoelemente und ihre Anwendung. Leipzig: J. A. Barth 1940.Google Scholar
  4. Pohl, R. W.: „Optik“ Einführung in die Physik, 3. Aufl. Berlin: Springer 1941.Google Scholar

Zu Abschnitt 15

  1. Pringsheim, P.: Fluoreszenz und Phosphoreszenz, 3. Aufl. Berlin: Springer 1928.zbMATHGoogle Scholar
  2. Riehl, N.: Physikalische und technische Anwendungen der Lumineszenz. Berlin: Springer 1941.kGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Finkelnburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations