Advertisement

Untersuchungsverfahren für Heizöle

  • O. Proske
  • H. Blumenthal
  • F. Ensslin

Zusammenfassung

Heizöle dienen bei Ölfeuerungen zum Heizen, also zur unmittelbaren Erzeugung von Wärme. Im allgemeinen werden als Heizöle flüssige Destillationsrückstände von Erdölen oder auch die von etwa bei 200 bis 350° siedenden Fraktionen aus der Steinkohlen-, Braunkohlen- und Schieferteerdestillation benutzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Zerbe, Carl: Mineralöle und verwandte Produkte. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer 1952.CrossRefGoogle Scholar
  2. Verein Deutscher Eisenhüttenleute: Richtlinien für den Einkauf und Prüfung von Schmierstof f en. Düsseldorf: Verlag Stahleisen 1949.Google Scholar
  3. DIN-Blätter 53662, 53656, 51758, 51633, 51708.Google Scholar
  4. Erdöl und Kohle Bd. 3 (1950), S. 565.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • O. Proske
  • H. Blumenthal
  • F. Ensslin

There are no affiliations available

Personalised recommendations