Advertisement

Zusammenfassung

Der Erkrankung der Leber kann eine primäre Parenchymschädigung zugrunde liegen; die Leberzellschädigung kann aber auch sekundär durch entzündliche Vorgänge der Gallenwege oder durch Abflußbehinderung der Galle verursacht sein. Die Ursachen einer primären Leberparenchymschädigung sind mannigfaltig. Infektiöse Prozesse können unmittelbar die Leber schädigen (z. B. Hepatitis epidemica). Infektiöse Allgemeinprozesse können durch Bakterientoxine zur Leberparenchymschädigung führen (Typhus, Ruhr, Sepsis und andere Infektionen). Vergiftungen haben oft Degeneration und Nekrose der Leberzellen zur Folge (z. B. Phosphor, Arsen, Chloroform, Allylformiat).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Eppinger, H.: Die Leberkrankheiten. Allgemeine und spezielle Pathologie und Therapie der Leber. Wien 1937.Google Scholar
  2. 2.
    Eppinger, Kaunitz G. Popper: Die seröse Entzündung. Wien 1935.Google Scholar
  3. 3.
    Stroebe, F.: Die Krankheiten der Leber und Gallenwege. Im Handbuch der inneren Medizin, Bd. III/2.Google Scholar
  4. 5.
    Sohwiegx, H.: Physiologie und funktionelle Pathologie der Leber. Im Handbuch der inneren Medizin, Bd. 111 /2, S. 1106. 1938.Google Scholar
  5. 6.
    Rollmann u Mann: Physiologie der geschädigten Leber. Erg. Physiol. 38 (1936). 6 FlscBZER, F.: Physiologie und Pathologie der Leber. Berlin 1925.Google Scholar
  6. 1.
    Watson: J. Lab. a. clin. Med. 30, 293 (1945).Google Scholar
  7. 2.
    Sherlocx: Lancet 1946 I 159.Google Scholar
  8. 1.
    Schwiegk, H.: Die Pathogenese des Ikterus. Im Handbuch der inneren Medizin, Bd. III /2, S. 1198. 1938.Google Scholar
  9. 2.
    Ascuoff, L.: “Cher Gallenfarbstoffbildung und Gelbsucht. Klin. Wschr. 1932II, 1620.Google Scholar
  10. 3.
    Efrnçger, H.: Die Leberkrankheiten. Wien 1937.Google Scholar
  11. 4.
    Minkowsxi U. Naunyn: Naunyn-Schmiedebergs Arch. 21, 1 (1866).Google Scholar
  12. 1.
    Jene, M.: Über den Stoffwechsel der Gallensäuren. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 175 (1931).Google Scholar
  13. 2.
    Müller, FR. v.: Untersuchungen über Ikterus. Z. klin. Med. 12 (1887).Google Scholar
  14. 1.
    Lepenne: Das Problem der Gallenfarbstoffbildung innerhalb und außerhalb der Leber.Google Scholar
  15. 2.
    Baumgartel, T.: Klin. Wschr. 1943, 92, 457.CrossRefGoogle Scholar
  16. 3.
    Fischer, H., u. Llbowrmzxy: Hoppe-Seylers Z. 258, 255 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  17. 4.
    Meyer, W. C.: Untersuchungen über das Schicksal des Gallenfarbstoffs im menschlichen Organismus. Ärztl. Forsch. 1947, H. 1, 2/3 u. 4/5.Google Scholar
  18. 5.
    Heilmeyer, L.: Blutkrankheiten. Im Handbuch der inneren Med., Bd. I I. 1942.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • F. Grosse-Brockhoff
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitäts-Klinik BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations