Zusammenfassung

Unter Herzinsuffizienz wird gemeinhin das Nachlassen der Herzmuskelkraft verstanden. Diese Begriffsdefinition ist wichtig, um Verwechslungen mit den Folgen eines Klappendefektes vorzubeugen (valvuläre Insuffizienz). Der Ausdruck Herzinsuffizienz ist mißverständlich. Man sollte nur von Klappen- oder Herzmuskelinsuffizienz sprechen. Als Symptome der Herzmuskelinsuffizienz gelten: Erhöhung des Druckes in den Vorhöfen infolge vermehrter Blutfüllung, dadurch bedingte Rückstauung in der vorgelagerten Strombahn, Cyanose, Odem und Dyspnoe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Trennung der ursächlichen Faktoren des Zustandekommens einer Herzmuskelinsuffizienz nach „dynamischen“ und „energetischen” Gesichtspunkten erfolgt aus didaktischen Gründen. Beide Faktoren sind stets eng miteinander verflochten.Google Scholar
  2. 1.
    Frank, O.: Zur Dynamik des Herzmuskels. Z. Biol. 32, 370 (1895). — Isometrie und Isotonie des Herzmuskels. Z. Biol. 14, 14.Google Scholar
  3. 1.
    Straub, H.: Die Arbeitsweise des Herzens in ihrer Abhängigkeit von Spannung und Länge unter verschiedenen Arbeitsbedingungen. In BETTE-BERGMANNS Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. VII/1, S. 237. 1926. — Dtsch. Arch. klin. Med. 121, 394 (1917).Google Scholar
  4. 1.
    Moritz: Physiologie und Pathologie der Herzklappen. In Bethe-Bergmann, Bd. VII/1, S. 158. — Die allgemeine Pathologie des Herzens und der Gefäße. In Krehl-Marchands Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. II, S. 2. 1913.Google Scholar
  5. 2.
    Dietlen: Herzgröße, HerzmeBmethoden, Anpassung, Hypertrophie, Dilatation, Tonus des Herzens. In Bethe-Bergmann, Bd. VII/1, S. 306, 1926.Google Scholar
  6. 3.
    Lewis: Diseases of the heart. London 1933.Google Scholar
  7. 4.
    Linzbach, A. J.: Herzhypertrophie und kritisches Herzgewicht. Klin. Wschr. 1948, 459.Google Scholar
  8. 5.
    Jacobi, J.: Z. Kreislaufforschg 20, 393, 1928.Google Scholar
  9. 6.
    Wearn, J. T.: Morphological and functional alterations of the coronary circulation. Harvey Lect. 1940, 243.Google Scholar
  10. 1.
    Weizsäcker: Stoffwechsel und Wärmebildung des Herzens. In Betre-Bergmann, Bd. VII/1, S. 689. 1926. — Erg. inn. Med. 19, 377 (1920).Google Scholar
  11. 1.
    Kirch, F.: Dilatation und Hypertrophie des Herzens. Nauheim. Fortbild.lehrg. 14, 47 (1938).Google Scholar
  12. 1.
    Reindell, H.: Größe, Form und Bewegungsbild des Sportherzens. Arch. Kreislaufforschg 7, 117 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  13. Gaiter u. Lindner: Klin. Wschr. 1948, 1.Google Scholar
  14. 2.
    Die im Gefolge eines Klappenfehlers eintretenden hämodynamischen Veränderungen werden in klinischen Lehrbüchern, vor allem in der Lehre von der Auskultation und Perkussion des Herzens so ausführlich besprochen, daß hier nur auf einige prinzipielle Fragen eingegangen werden soll.Google Scholar
  15. 1.
    Gross, E. R.: Surgical Treatment of Cardiovascular Malformations. Tr. a. Stud., Coll. Physicians, Philadelphia 15, 43 (1947).Google Scholar
  16. 2.
    Craford, C., u. Mitarb.: Thorax Lond. 2, 121 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  17. 2.
    Versorgung des arteriellen Blutes erreicht werden (BLALOCK-TAUSSIG- Operation 1). Hierdurch werden Verhältnisse geschaffen, wie sie sonstGoogle Scholar
  18. Blalock: Physiopathology and surgical treatment of congenital cardiovascular defects. Harvey Lect. (Am.) 12 (1945/46).Google Scholar
  19. 2.
    Bing u. Mitarb.: Bull. Hopkins Hosp. 80, 323 (1947).Google Scholar
  20. 1.
    Evans, C. Lowatt: The Metabolism of Cardiac Muscle. Recent Advances of Physiology. London 1936.Google Scholar
  21. 2.
    Gollwitzer-Meyer, KL.: Die Energetik des Säugetierherzens. Klin. Wschr. 1939, 225.Google Scholar
  22. 1.
    Ûxemels: Arch. f. exper. Path. 194, 629 (1940). G1tEMELS: Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg 1939.Google Scholar
  23. Gaemels: Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforschg 1939.Google Scholar
  24. 2.
    Rein, H.: Klin. Wschr. 1942.Google Scholar
  25. 3.
    Reif, H.: Über ein Regulationssvstem „Milz-Leber“ für den oxydativen StoffwechselGoogle Scholar
  26. e Grollmann Schlagvolumen, Zeitvolumen. Dresden: Theodor Steinkopff 1935.Google Scholar
  27. 2.
    Cmustensen, E. H.: Das Herzminutenvolumen. Erg. Physiol. 39, 348 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  28. 3.
    Cournandu. Mitarb.: J. clin. invest. 24, 106 (1945).CrossRefGoogle Scholar
  29. 4.
    Stead, Warren U. Brannon: Amer. Heart J. 3~,, 529 (1948).Google Scholar
  30. 1.
    Von den genannten Autoren auf die Körpergrößenverhältnisse des Menschen umgerechnete, aus Tierversuchen gewonnene Zahlen.Google Scholar
  31. 1.
    Dickinson, W. Richards: Conditions of Pressure and Flow in the Heart and great Vessels in congestive Heart failure. Acta med. stand. (Schwd.) Suppl. 196, 116 (1947).Google Scholar
  32. 2.
    Stead, Warren H. Brannon: Amer. Heart J. 35, 529 (1948).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  33. 1.
    Wenckebacii, K. F.: Herz-und Kreislaufinsuffizienz. Dresden: Theodor Steinkopff 1926.Google Scholar
  34. 2.
    Wollheim: Dtsch. med. Wschr. 1930 I. Klin. Wschr. 1933 I.Google Scholar
  35. 3.
    Als Venendruck wird der auf Vorhofshöhe bezogene, in der V. eubitalis gemessene Druck bezeichnet, der normalerweise zwischen 30–80 mm H2O liegt. Dieser Wert kommt dem rechten Vorhofdruck sehr nahe. Die Größe des rechten Vorhofdruckes resultiert aus deal negativen Intrathorakaldruck und dem auf dieses Niveau bezogenen effektiven Innendruck der herznahen Venen [MORITZ u. TABORA: Dtsch. Arch. klin. Med. 98, 475.Google Scholar
  36. Pogany: Erg. inn. Med. 11, 257 (1931).]Google Scholar
  37. 2.
    Rein, H.: Die Interferenz der vasomotorischen Regulationen. Klin. Wschr. 1930 II, 1485.Google Scholar
  38. 1.
    BÜCHNER, F.: Die Coronarinsuffizienz. Dresden: Theodor Steinkopff 1939.Google Scholar
  39. Mees,EN: Beitr. path. Anat. 102, 191, 1939.Google Scholar
  40. Grosse-Brockhoff, Pathologische Physiologie. 11Google Scholar
  41. 1.
    BÜCÜMEI,, F.: Die Coronarinsuffizienz, Kreislaufbücherei 3. Dresden u. Leipzig 1939Google Scholar
  42. 1.
    Lewis, T.: Deseases of Heart. London 1937.Google Scholar
  43. 2.
    Wenckebach U. Winterberg: Die unregelmäßige Herztätigkeit. Leipzig 1937.Google Scholar
  44. Die verschiedenen Rhythmusstörungen des Herzens durch heterotope Reizbildung. 165Google Scholar
  45. 1.
    Lewis, T.: Deseases of Heart. London 1937.Google Scholar
  46. 1.
    Löwy, O.: Über humorale Übertragbarkeit der Herznervenwirkung. Pflügers Arch. 189, 239 (1921).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • F. Grosse-Brockhoff
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitäts-Klinik BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations