Advertisement

Zusammenfassung

Beim Hobeln fällt die Horizontalkomponente der Schnittkraft in die Vorschubrichtung des Maschinentisches, infolgedessen werden sich Unregelmäßigkeiten im Spanablauf auch störend auf die Gleichförmigkeit der Vorschubbewegung auswirken. Es können beispielsweise durch die Schnittkraft periodische Stöße bzw. schwingende Kräfte entstehen, wenn die Späne sich ruckweise von dem Werkstück ablösen und damit in die Maschine Erschütterungen bringen. Diese als „Spanbruchfrequenz“ bekannte Erscheinung tritt in derselben Weise beim Drehen und Fräsen auf. Hierbei ist der periodische Wechsel der Schnittkraft zwischen zwei Extremwerten die Ursache für das Entstehen von Schwingungen. Diese können aber auch durch die Form des Werkzeuges, seine Einspannung und die Gestalt der Bearbeitungsfläche (unterbrochen oder abgesetzt) hervorgerufen werden. Während es sich im ersten Falle um eigenerregte Schwingungen handelt, die aus dem Spanungsvorgang bzw. der Art der Spanbildung zu erklären sind, liegen im zweiten Fall erzwungene Schwingungen vor1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1951

Authors and Affiliations

  • Hans Krug
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations