Advertisement

Metallische Bauteile

  • Karl-Heinz Sieker
Part of the Konstruktionsbücher book series (KB, volume 13)

Zusammenfassung

Die richtige Formgebung der Teile für spanabhebende Bearbeitung verlangt eine gute Kenntnis der Werkzeugmaschinen und Vorrichtungen, der erreichbaren Genauigkeit bei den verschiedenen Arbeitsverfahren und der Eigenschaften der Werkstoffe im Hinblick auf ihren wirtschaftlichen Einsatz. Ebenso wie die Fertigung auf die benötigte Stückzahl abgestellt werden muß, so muß auch bei der Gestaltung diese einflußreiche Größe berücksichtigt werden, um eine wirtschaftliche Fertigung zu ermöglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Preussler, H.: Blankgezogene Stahlprofile für die Feinwerktechnik. Feinwerktechn. 53 (1949) S. 55/56.Google Scholar
  2. 1.
    Die gebohrten Löcher der Spalten: sehr fein und fein gelten für Feinmechanik und Präzisionswerkzeugmaschinenbau, mittel für allgemeinen Maschinenbau, grob für Rohrleitungsbau, für Rohre über 500 mm Innendurchmesser. Eingeklammerte Größen möglichst vermeiden.Google Scholar
  3. 1.
    Nur für Feinmechanik und Feinwerkzeug-Maschinenbau.Google Scholar
  4. 1.
    Nach Angaben der Fa. Ludw. Loewe, Berlin.Google Scholar
  5. 1.
    Über Werkzeuge und Verfahren findet man eingehende Ausführungen in: Kaczmarek, E.: Praktische Stanzerei. 3. Aufl. Berlin 1949.Google Scholar
  6. 1a.
    Gabler, P.: Die Stanzereitechnik in der feinmechanischen Fertigung. München 1951 (ausführliche Schrifttumsangabe).Google Scholar
  7. 1.
    Siebel, E.: Grundlagen und Begriffe der bildsamen Formgebung. Werkstattstechnik und Maschinenbau 40 (1950) S. 373···380.Google Scholar
  8. 1.
    Nach E. Kohl: Kaltfließpressen von Nichteisenmetallen. Werkstattstechnik und Maschinenbau 40 (1950) S. 242.Google Scholar
  9. 1.
    Billigmann, J.: Untersuchungen über den Formänderungsverlauf beim Kaltstauchen. Draht 1 (1950) S. 49. — Neuzeitliche Verfahren der Kaltverformung. Fortschritte auf dem Gebiet des Kaltstauchens und Kaltpressens im letzten Jahrzehnt. Werkst. u. Betr. 83 (1950) S.345···350 und S. 394···398.Google Scholar
  10. 1.
    Billigmann, J.: Entwicklungen auf dem Gebiet des Warmstauchens und Warmpressens in der Serien- und Massenfertigung. Werkst. u. Betr. 84 (1951) S. 455···462.Google Scholar
  11. 1.
    Rabe, K.: Zusammenbau in Schachtelbauweise. Feinwerktechnik 54 (1950) S. 132···134.Google Scholar
  12. 1.
    Bei Kokillenguß ist dem Kurzzeichen ein K anzufügen.Google Scholar
  13. 1.
    Konstrukteur und Gießer, Sonderausgabe der Zeitschrift Gießerei, Düsseldorf 1951. Das Heft enthält 12 Aufsätze und viele Hinweise auf weiteres Schrifttum.Google Scholar
  14. 1.
    Evers: Arbeitsersparnis durch konstruktiveMaßnahmen in d erMassenfertigung. Feinmech. u. Präz. 47 (1939) S. 49.Google Scholar
  15. 1a.
    Bauersachs, W.,u. P. Gabler: Einfluß der Fertigung auf die Teilegestaltung in der Feinmechanik. Die Technik 1 (1946) S. 82.Google Scholar
  16. 1.
    Ausführliche Darstellungen dieser Technik mit zahlreichen Schrifttumsangaben findet man in den Monographien: Skaupy, F.: Metallkeramik. 4. Aufl. 1950, 1. Aufl. 1929. Weinheim/ Bergstr.Google Scholar
  17. 1a.
    Kieffer, K., u. W. Hotop: Pulvermetallurgie und Sinterwerkstoffe. 2. Aufl. 1948. Berlin. 1. Aufl. 1943.CrossRefGoogle Scholar
  18. 1b.
    Jones, W. D.: Principles of Powder Metallurgy. 1937. London.Google Scholar
  19. 2.
    Siehe auch H. Silbereisen: Das pulvermetallurgische Fertigungsverfahren. Werkstattstechnik 40 (1950), S. 203–208.Google Scholar
  20. 1.
    Nähere Angaben siehe A. Fehse: Die Anwendung von Hartmetall im Werkzeugbau. Werkstattstechn. u. Betr. 80 (1947), S. 50–56.Google Scholar
  21. 1.
    Fahlenbrach, H.: Neuentwicklungen auf dem Gebiet der magnetischen Werkstoffe. Z. VDI 92 (1950), S. 565–570.Google Scholar
  22. 2.
    Nach F. Benesovsky, Gesinterte Fertigformteile. Werkst. u. Betr. 83 (1950), S. 257–260.Google Scholar
  23. 1.
    Siehe H. Silbereisen, Das pulvermetallurgische Fertigungsverfahren. Werkstattstechnik 40 (1950), S. 203–208.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Sieker
    • 1
  1. 1.Ingenieurschule GaussBerlinDeutschland

Personalised recommendations