Advertisement

Konforme Abbildungen

  • Heinrich Behnke
  • Friedrich Sommer
Conference paper
Part of the Die Grundlehren der Mathematischen Wissenschaften book series (GL, volume 77)

Zusammenfassung

Will man nach dem Vorbilde der Darstellung einer reellen Funktion η = f (ξ) als Kurve in der (ξ, η)-Ebene eine komplexe Funktion w= f(z) geometrisch interpretieren, so kann dies nur im vierdimensionalen Raume geschehen, da man für das Argument z und den Funktionswert w jeweils zwei Dimensionen benötigt. Man erhält dann eine komplexe „Kurve“, die eine zweidimensionale Fläche im vierdimensionalen (w, z)-Raum ist. Eine andere Möglichkeit, eine komplexe Funktion geometrisch zu veranschaulichen, besteht darin, die Zuordnung w= f(z) als Abbildung eines Bereiches der z-Ebene in einen Bereich der w-Ebene zu deuten (s. I, 5 u. 7). Wir sprechen von den Bildern in der w-Ebene, die durch w = f(z) von Punkten der z-Ebene geliefert werden. Wird die Abbildung durch eine holomorphe Funktion vermittelt, so nennen wir sie eine holomorphe Abbildung. Bei diesen Abbildungen weisen die Beziehungen zwischen den Originalpunkten in der z-Ebene und den Bildpunkten in der w-Ebene wesentliche Eigenschaften auf, mit denen wir uns i etzt beschäftigen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carathéodory, C.: Über die gegenseitige Beziehung der Ränder bei der konformen Abbildung des Inneren einer Jordanschen Kurve. Math. Ann. 73, 305 (1913).MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  2. Carathéodory, C.: Über die Begrenzung einfach zusammenhängender Gebiete. Math. Ann. 73, 323 (1913).MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  3. Ferrand, Jaqueline: Étude de la representation conforme au voisinage de la frontière. Thèse, faculté d. Sci. d. Paris 1942.Google Scholar
  4. Carathoédory: Conformal representation. Cambridge tracts Nr. 28. 2. Aufl. 1952.Google Scholar
  5. Gronwall, T. H.: Some remarks on conformal representation. Ann. Math. (2) 16, 72 u. 138 (1914–1915).MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  6. Bieberbach, L.: Über die Koeffizienten derjenigen Potenzreihen, welche eine schlichte Abbildung des Einheitskreises vermitteln. Sitzgsber. preu. Akad. Wiss. 38, 940 (1916).Google Scholar
  7. Bieberbach, L.: Aufstellung und Beweis des Drehungssatzes für schlichte konforme Abbildungen. Math. Z. 2, 295 (1919).MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  8. Bieberbach, L.: Neuere Untersuchungen über Funktionen von komplexen Variablen. Enzyklopädie math. Wiss. I I C 4, Nr. 64 (1921).Google Scholar
  9. Montel, P.: Leçons sur les fonctions univalentes où multivalentes. Collection Borel. Paris 1933.zbMATHGoogle Scholar
  10. Ahlfors, L. V., u. H. Grunsky: Über die Blochsche Konstante. Math. Z. 42 (1937), S. 671.MathSciNetCrossRefGoogle Scholar
  11. Golusin, G. M.: Interior problems of the theory of schlicht functions. Translated from the Russian article: Uspekhi matem. Nauk 6, 26 (1939), by T. C. Doyle, A. C. Schaeffer and D. C. Spencer. Washington Office of Naval Research 1947.MathSciNetGoogle Scholar
  12. Schaeffer, A. C., and D. C. Spencer: Coefficient regions for schlicht functions. Amer. Math. Soc. Publ. Bd. 35, New York 1950.zbMATHGoogle Scholar
  13. Nehari, Z.: Conformal Mapping. New York, Toronto, London 1952.zbMATHGoogle Scholar
  14. Nevanlinna, R.: Eindeutige analytische Funktionen. 2. Aufl. IV, § 3. Berlin 1953.zbMATHGoogle Scholar
  15. Ahlfors, L. V.: Complex Analysis. New York, Toronto, London 1953.zbMATHGoogle Scholar
  16. Peschl, E.: Les invariants différentiels non holomorphes et leur rôle dans la théorie des fonctions. Rend. Sem. Mat. di Messina, 1, 100 (1955).MathSciNetGoogle Scholar
  17. Priwalow, I. I.: Randeigenschaften analytischer Funktionen. Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1956.zbMATHGoogle Scholar
  18. Golusin, G. M.: Geometrische Funktionentheorie. Berlin 1957.zbMATHGoogle Scholar
  19. Jenkins, J. A.: Univalent functions and conformal mapping. Berlin-Göttingen-Heidelberg 1958.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  20. Jenkins, J. A.: On the schlicht Bloch constant. Journ. of Mathematics and Mechanics 10, 729 (1961).MathSciNetzbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Heinrich Behnke
    • 1
  • Friedrich Sommer
    • 2
  1. 1.Universität MünsterDeutschland
  2. 2.Universität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations