Advertisement

Die chemischen Bausteine des Körpers

  • Emil Lehnartz

Zusammenfassung

Die Gruppe der Kohlenhydrate umfaßt eine große Zahl von Stoffen, die sowohl im tierischen wie im pflanzlichen Organismus in erheblicher Menge vorkommen und sehr verschiedene Funktionen zu erfüllen haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Lettre, H. u. H. H. Innoffen: Über Sterine, Gallensäuren und verwandte Naturstoffe. Stuttgart 1936.Google Scholar

Schrifttum

  1. Zechmeister, L.: Carotinoide. Berlin 1934.CrossRefGoogle Scholar
  2. Zechmeister, L.: Die Carotinoide im tierischen Stoffwechsel. Erg. Physiol. 39 (1937).Google Scholar

Schrifttum

  1. Abderhalden, E.: Abwehrfermente. (Die Abderhaldensche Reaktion.) 6. Aufl. Dresden u. Leipzig 1941.Google Scholar
  2. Felix, K.: Eiweiß. Handbuch der Ernährung und des Stoffwechsels der landwirtschaftlichen Nutztiere, Bd. 1. 1929.Google Scholar
  3. Felix, Feulgen, R.: Chemie der Eiweißkörper. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 3. 1927.Google Scholar
  4. Felix, Lloyd, W. D. J. u. A. Shore: Chemistry of the proteins, 2. Aufl. London 1938.Google Scholar
  5. Felix, Stanley, M. Isolation and Properties of Virus Proteins. Erg. Physiol. 39, 294 (1937).CrossRefGoogle Scholar

Schrifttum

  1. Bredereck, H.: Nucleinsäuren. Fortschritte der Chemie organischer Naturstoffe, Bd. 1. Wien 1938.Google Scholar
  2. Feulgen, R.: Chemie und Physiologie der Nucleinstoffe. Berlin 1923.Google Scholar

Schrifttum

  1. Fischer, H.: Fortschritte der Chlorophyllchemie. Naturwiss. 1940, 401.Google Scholar
  2. Fischer, H. u. H. Orth: Die Chemie des Pyrrols, Bd. 2, 1. Hälfte. Leipzig 1937.Google Scholar
  3. Siedel, W.: Gallenfarbstoffe. Angew. Chemie 53 (1940).Google Scholar
  4. Fischer, Siedel, Derselbe: Chemie und Physiologie des Blutfarbstoffabbaus. Ber. chem. Ges. 77 (1944).Google Scholar
  5. Treibs A.: Blutfarbstoff und Chlorophyll. Fortschritte der physiologischen Chemie 1929 bis 1934. Berlin.Google Scholar
  6. Zeile, K.: Über eisenhaltige Fermente. Naturwiss. 1941, 172.Google Scholar

Schrifttum

  1. Elvehjem, C. A.: The biological significance of copper and its relation to iron metabolism. Physiologic. Rev. 15, 471 (1935).Google Scholar
  2. Heubner, W.: Mineralstoffe des Tierkörpers. Mineral — bestand des Tierkörpers. Umsatz der Mineralstoffe. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 16/2. Berlin 1931.Google Scholar
  3. Klinke, K.: Der Mineralstoffwechsel. Wien 1931.Google Scholar
  4. Leuthardt, F.: Mineralstoffwechsel. (Die Spurelemente.) Erg. Physiol. 44 (1941).Google Scholar
  5. Marx, H.: Der Wasserhaushalt des gesunden und kranken Menschen. Berlin 1938.Google Scholar
  6. Schmidt, C. L. A. and D. M. Greenberg: Occurence, Transport and Regulation of Calcium, Magnesium and Phosphorus in the animal organism. Physiologic. Rev. 15, 297 (1935).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1943

Authors and Affiliations

  • Emil Lehnartz
    • 1
  1. 1.Physiologisch-Chemischen InstitutsUniversität Münster i. W.Deutschland

Personalised recommendations