Akute normovolämische Hämodilution bei elektiven chirurgischen Eingriffen

  • W. P. Klövekorn
  • H. Laks
  • R. N. Pilon
  • W. P. Anderson
  • J. R. Maccallum
  • F. D. Moore
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 73)

Zusammenfassung

Trotz vielfältiger Bemühungen (Spenderauswahl, Australia AntigenTest) ist die Hepatitisrate bei homologen Bluttransfusionen noch immer unverändert hoch. Nachstehende tierexperimentelle Befunde bei akuter normovolämischer Hämodilution (HD) konnten erstmals im klinischen Versuch bestätigt werden: 1. Trotz dilutionsbedingter Anämie bleibt die 02-Versorgung des Organismus gewährleistet. 2. Arterieller Blutdruck, Säure-Basen-Haushalt und Blutgerinnung werden nicht pathologisch verändert. 3. Die Gewebsperfusion wird verbessert, Mikrozirkulationsstörungen während der Operation sowie postoperative thrombembolische Komplikationen sind weniger zu befürchten (1, 2, 3) . Mittels akuter HD kann beim selektiven chirurgischen Patienten unmittelbar präoperativ durch Austauschtransfusionen mit einer kolloidalen Lösung autologes Frischblut zur späteren (intra- und postoperativen) Reinfusion gewonnen werden. Dabei ergab sich, daß homologe Bluttransfusionen erst erforderlich werden, wenn der intraoperative Blutverlust mehr als 2 1 beträgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    MESSMER, K., SUNDER-PLASSMANN, L., JESCH, F., GÖRNANDT, L., SINAGOWITZ, E., KESSLER, M.: Res. exp. Med. 159, 152 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    MESSMER, K., SUNDER-PLASSMANN, L., KLÖVEKORN, W. P., HOLPER, K.: Adv. Microcirc. (Karger) 4, 1 (1972)Google Scholar
  3. 3.
    MESSMER, K., LEWIS, D. H., SUNDER-PLASSMANN, L., KLÖVEKORN, W. P., MENDLER, N., HOLPER, K.: Europ. Surg. Res. 4, 55 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    SUNDER-PLASSMANN, L. , KLÖVEKORN, W. P. , MESSMER, K. : Anaesth. 20, 172 (1971)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1973

Authors and Affiliations

  • W. P. Klövekorn
    • 1
    • 2
  • H. Laks
    • 1
  • R. N. Pilon
    • 1
  • W. P. Anderson
    • 1
  • J. R. Maccallum
    • 1
  • F. D. Moore
    • 1
  1. 1.Department of Surgery and AnesthesiologyPeter Bent Brigham Hospital and Harvard Medical SchoolBostonUSA
  2. 2.Institut für Chirurgische ForschungChirurgische UniversitätsklinikMünchen 15Deutschland

Personalised recommendations